10 Bugs, die euch in Destiny 2 den Eroberer-Titel kosten

img
Okt
04
author image by | Gaming | 0 Comments | 04 Okt 2021

In Destiny 2 wird zum Weekly Reset am 5. Oktober die Jagd auf den ultimativen PvE-Titel “Eroberer” eröffnet. Doch der Weg zum Triumph hat es in Season 15 gleich doppelt in sich. Nicht nur das in der Dämmerungs-Rotation drei der schwersten Strikes im Spiel mitmischen. Obendrauf kommen auch noch viele bis jetzt ungefixte Bugs, die euch den begehrten Eroberer-Titel kosten könnten.

Die Feuerprobe-Dämmerung im Schwierigkeitsgrad Spitzenreiter kam letztes Jahr, 2020, mit der Shadowkeep-Erweiterung ins Spiel. Seitdem ist die Aktivität das PvE Endgame-Gegenstück zu den Trials of Osiris.

Darum ist Spitzenreiter in Season 15 so schwer: Zunächst einmal sind die Spieler sich in Season 15 einig, dass allein schon die zur Verfügung stehende Auswahl an Dämmerungs-Strikes für Spitzenreiter einen harten Kampf für den Eroberer-Titel nötig macht.

Es befinden sich unter den sechs abzuschließenden Strikes gleich drei der schwierigsten Dämmerungs-Strikes:

“Das hohle Versteck” in der Wirrbucht“See der Schatten” in der Europäischen Todeszone“Exodus-Absturz” auf Nessus“Die Korrumpierte” in der Träumenden Stadt“Die Höhle der Teufel” im Kosmodrome“Prüfgelände” auf Nessus

Alle wichtigen Informationen zu Modus “Spitzenreiter” und wie ihr den Modus startet:

Der schwerste PvE-Modus von Destiny 2 startet bald – Das müsst ihr dazu wissen

Deswegen ist Spitzenreiter jetzt so unfair: Wenn Spieler trotzdem alle saisonalen Spitzenreiter-Dämmerungen in Season 15 angehen wollen, dann kommen zusätzlich nervige und ärgerlicherweise auch schon lange bekannte Bugs auf sie zu. In der Regel hat Bungie solche Fehler in den vorangegangenen Season immer vor dem Start der prestigereichen Aktivität gefixt. Somit war dann ein fairer Kampf um den Titel wieder möglich.

Kein Wunder, dass sich Spieler Sorgen machen, diese ungefixten Bugs könnten in der aktuellen Season 15 nun zu einem großen Problem bei den Spitzenreiter-Dämmerungen werden.

Diese Bugs sorgen gerade für fiese Dämmerungs-Wipes:

Bei den betroffenen Strikes handelt es sich um “Das hohle Versteck”, “Exodus-Absturz” und “Die Korrumpierte”.

Das sind die Fehler im Details:

Das hohle Versteck, Wirrbucht

Wird der Panzer zu schnell getötet kann man zwar weiterspielen, bekommt aber keinen Fortschritt und die Tür zum nächsten Gebiet bleibt dem Team verschlossen. Wenn das Schild des Fanatikers zerbricht, wird das Heranporten an den Boss manchmal nicht korrekt beendet. Das führt dazu, dass Spieler ungewollt bis zum Boss gezogen und dort von ihm zerschmettert werden. In der Spitzenreiter-Dämmerung ist keine automatische Wiederbelebung möglich. Mitspieler müssen in diesem Fall das eigene Leben riskieren, um ein Teammitglied direkt vor dem Boss wiederzubeleben. Einzige Option wäre die Spitzenreiter-Dämmerung allein zu Ende bringen.

Der Fanatiker – Strikeboss in “Das hohle Versteck”

Exodus-Absturz, Nessus

Die Arkus-Energiestrahlen, die zu Beginn des Dämmerungs-Strikes eingesammelt werden sollen, erscheinen nicht immer zuverlässig. Das verursacht einen Softlock und ihr müsst von vorne beginnen. Der Boss kann für längere Zeit unsichtbar bleiben, was den Bossfight damit zusätzlich erschwert. In dieser Zeit spawnen weiterhin neue Gegner nach.Die Antibarriere-Champions im Bossraum ignorieren manchmal Spieler und wandern planlos durch den Raum.

Der Boss im Strike “Exodus Absturz” kann sich unsichtbar machen.

Die Korrumpierte, Träumende Stadt

Die Gesundheitsregeneration von Überladung Hobgoblins setzt nach dem Stoppen sofort wieder ein, obwohl sie betäubt sind und ständig mit Überladung-Waffen beschossen werden.Betäubte Überladungs-Champions, in diesem Fall die Hobgoblins, schießen weiterhin mit ihrer Waffe auf die Spieler. Trotz stetigem Beschuss durch Überladungs-Waffen.Der Aufzug kann manchmal nicht aktiviert werden, was bedeutet, dass ein Weiterkommen nicht mehr möglich ist, da die Phase nicht getriggert werden kann. Stirbt ein Teammitglied bei der Phase mit den “Zwillingsogern” kann seine Wiederbelebung einen Respawn im falschen Gebiet verursachen. Je nachdem wann das passiert ist es nicht mehr möglich seinen Teammitgliedern zu folgen, da das Portal nur auf einer Seite offen ist. Beim Boss-Fight wird ab der zweiten Schildphase Sedias Energieschild den Spielern nicht mehr angezeigt, obwohl es noch vorhanden und damit nicht zerstört ist.

Gerade “Die Korrumpierte” enthält besonders viele der gemeinen Fehler, weswegen Spieler den Strike bereits jetzt in “Die Horrumpierte” umbenannt haben.

Spieler finden neuen Namen für den unbeliebtesten Strike: “Die Horrumpierte”

Spieler fragen sich: “Wann kommt ein Patch für die Probleme?”

Spieler forderten von Bungie bereits vor einem Monat im reddit, dass diese Bugs unbedingt noch vor dem Start der Dämmerung-Feuerprobe auf Spitzenreiter behoben werden müssen. Sie machen sich Sorgen den dazugehörigen Eroberer-Titel aufgrund von Fehlern und anderen defekten Elementen nicht erspielen zu können.

Die Dämmerungs-Strikes sollten besser deaktiviert werden, bis eine ordnungsgemäße Lösung gefunden wurde. Die Fehler machen sich in allen Schwierigkeitsstufen bemerkbar, beispielsweise auch im “Großmeister”.

Was wir bisher wissen: Bis jetzt hat Bungie keinen Patch zu den oben aufgeführten Bugs angekündigt. Bleibt zu hoffen, dass bis zum Reset am 5. Oktober alle bekannten Bugs und Probleme behoben werden.

Habt ihr bereits Bekanntschaft mit den Fehlern in den drei Dämmerungs-Strikes gemacht? Oder sind euch vielleicht sogar noch andere Bugs aufgefallen? Teilt es uns doch in den Kommentaren mit.

Der Beitrag 10 Bugs, die euch in Destiny 2 den Eroberer-Titel kosten erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer