67 % von euch sehen WoW als ein Solo-Spiel, nur 10 % bevorzugen Gruppen

img
Mai
24
author image by | Gaming | 0 Comments | 24 Mai 2021

Jetzt ist es raus: Die meisten von euch spielen World of Warcraft als Single-Player-Titel. Nur ein kleiner Teil bevorzugt das Spiel in der Gruppe.

Sind MMORPGs eigentlich Spiele, die man vor allem in Gruppen genießen sollte oder gar muss? Das ist eine Diskussion, die in den Kommentaren und in verschiedenen Foren immer wieder geführt wird. Wir wollten es vor einigen Tagen wissen und haben eine Umfrage zu dem Thema in Bezug auf World of Warcraft gestartet. Fast 1.800 von Euch haben daran teilgenommen und ein ziemlich klares Meinungsbild gezeichnet.

Ihr kommt zu dem Schluss: World of Warcraft kann man problemlos als Solo-Spiel spielen. Und das genießt ihr auch.

Das Ergebnis war ziemlich eindeutig.

Über 50 % spielen nur sehr selten in Gruppen

Mehr als die Hälfte von euch (52 %) hat angegeben, dass ihr World of Warcraft überwiegend alleine spielt. Ihr verbringt die meiste Zeit solo im Spiel und benutzt den Rest höchstens als kleinen Chat, um ein paar Gespräche nebenbei zu führen. Das tatsächliche Gameplay findet aber im Alleingang statt. Ausnahmen sind hier unbedingt notwendige Gruppenquests, gelegentlich der aktuelle Weltboss oder mal ein Besuch im LFR. Der Großteil der Inhalte in WoW wird jedoch im Alleingang bewältigt.

So schreib Rene Mantek über Facebook:

Ich spiele hauptsächlich alleine, Inis laufe ich in Zufallsgruppen, Raiden wenn dann LFR. Nicht, weil ich nichts erreichen möchte im Spiel, aber das Spielklima ist aktuell einfach viel zu toxisch, als dass ich mir den Stress geben müsste. Wenn ich mich aufregen will, gibt es andere Mittel und Wege, um den Blutdruck nach oben zu bekommen. Wenn ich zocke, will ich entspannen und Ruhe haben.

Immerhin noch 15 % gehören zu den Hardcore-Einzelgängern. Ihr spielt World of Warcraft vollständig als Solo-Spiel. Gruppen-Aufgaben werden gar nicht erst angegangen oder aber komplett im Alleingang bewältigt, was ja auch eine nette Herausforderung darstellen kann. Sich auf andere Mitspieler zu verlassen, ist einfach nicht euer Ding – und vor allem auch nervig, da man die Zeit nach ihnen richten muss, wenn man doch nur ein paar Stunden unkompliziert abtauchen will.

Der Grund darin findet sich manchmal aber auch einfach in den Vorlieben oder Problemen des Spielers. So gibt Sinpai auf MeinMMO zu:

Ich spiele Retail alleine, ganz klischeehaft, weil ich überhaupt keine Freunde habe. Das soll sich nicht dumm anhören, aber ich habe soziale Defizite, wodurch es mir selbst online schwer fällt, in einer Gruppe mit anderen zu spielen. (…) Also ja, ich bin einer, der schief angeschaut wird, weil er ein MMORPG alleine spielt.

Addiert man diese beiden Angaben, gibt es eine Gruppe von 67 % – also 2 von 3 Spielern – die WoW überwiegend oder vollständig solo spielen.

Gruppenspiel ist vielen noch immer wichtig – aber einer größeren Gruppe nicht mehr.

Ein Vierteil genießt beides – Solo und Gruppe

Die nächste, große Gruppe macht 24 % aus. Das sind die Spieler, die gleichermaßen solo als auch in der Gruppe spielen. Jeder vierte von euch hält eine ausgewogene Balance. Immer mal wieder gibt es Phasen, in denen alleine gezockt wird und etwa Twinks gespielt, Weltquests abgeschlossen oder andere Inhalte solo angegangen werden. Doch später ist immer Zeit, um mit der Gilde oder Freunden Dungeons unsicher zu machen, sich einer Raidgruppe anzuschließen oder ins PvP abzutauchen. Immerhin ergänzen sich die Inhalte hier auch perfekt. Wer gutes Zeug aus Gruppen-Aktivitäten abgreift, ist damit auch als Solo-Spieler effektiver. Und wer sich im Solo-Spiel mit Buff-Food eindeckt, profitiert auch in der Gruppe davon.

Das sieht auch Melanie Evers auf Facebook so und erklärt:

Ich spiele solo meistens eher beim Questen, aber auch mit Gilden-Leuten spiele ich gerne zusammen. Wir haben einen Raidkader und M+, da spielen wir gildenintern. Persönlich macht mir das am meisten Spaß als alleine und mit Randoms.

Nur 10 % sind bevorzugte Gruppenspieler

Immerhin noch 7 % von euch spielen World of Warcraft bevorzugt in Gruppen. Zwar erledigt ihr notwendige Aufgaben auch alleine, das ist aber eher die Seltenheit. Den meisten Spaß zieht ihr aus Aktivitäten mit anderen Mitspielern. Sicher, manche Dinge, wie Questen oder Vorbereiten auf den Raid geht auch alleine. Aber richtig Freude kommt eigentlich nur dann auf, wenn es mit Freunden in die Schlacht geht.

Nico schreibt dazu auf MeinMMO, dass das leider nicht immer geht:

Ich spiele vorwiegend in einer Gruppe MMORPGs. Bei vielen MMORPGs wie WoW verlasse ich das Spiel nach einer Weile, weil ich immer wieder merke, wie solo-lastig das Spiel ist. Mir fehlt halt das Gruppenspiel, neben so Sachen wie Dungeons und Raids oder z.B. Elite-Gebieten, Elite-Quests, offene Dungeons etc. Egal ob ESO, WoW, SWTOR etc. – das ist oft nicht möglich. Denn was will man da in einer Gruppe, wenn die Mobs schon solo keine Herausforderung sind?

Nur ein sehr kleiner Bruchteil – nämlich 3 % von euch – können World of Warcraft nur in der Gruppe spielen. Das gemeinschaftliche Erleben steht nicht nur im Vordergrund, es ist das alleinige Argument, um sich überhaupt in Azeroth einzuloggen. Zu dieser Gruppe gehören die Hardcore-Gruppenspieler, aber auch Rollenspieler, die immer auf Interaktion mit anderen Spielern angewiesen sind. Denn den ganzen Tag nur selbstgeschriebene Emotes zu lesen, wird irgendwann langweilig.

Addiert man diese beiden Gruppen, kommt man auf 10 %, die World of Warcraft überwiegend oder vollständig als Gruppenspiel begreifen.

Hättet ihr mit diesem Ergebnis gerechnet? Hättet ihr gedacht, dass der Anteil der Solo-Spieler so massiv ausfällt und nur wenige Gruppenspiel als Herzstück von WoW ansehen?

Der Beitrag 67 % von euch sehen WoW als ein Solo-Spiel, nur 10 % bevorzugen Gruppen erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Discord-Viewer

Ts-Viewer