840.000 sehen Kampf der Titanen in LoL um Einzug zur WM – Eine Ära endet

img
Aug
23
author image by | Gaming | 0 Comments | 23 Aug 2021

Am Sonntag trafen in den Playoffs der League of Legends die beiden ruhmreichsten Teams in Europa aufeinander: G2 Esports und Fnatic machten jahrelang die Meisterschaft unter sich aus. In der Spitze wollten 843.000 Menschen die Spiele sehen. Über Jahre dominierte G2 diese Begegnung, doch 2021 war alles anders.

Was war das für ein Match? Es war ein Ausscheidungs-Match in den LoL Playoffs der europäischen Liga LEC. Die Nummer 2 der regulären Saison, G2 Esports, traf auf die Nummer 5, Fnatic:

Wer das Spiel gewann, zog ins Halbfinale der LEC ein und sicherte sich damit einen Platz bei den LoL Worlds 2021. Wer das Spiel verlor, für den war die Saison zu Ende und er würde nicht zur WM fahren.

Es war eine „Best-of-5“-Serie“, ein Team musste 3 Matches gewinnen, um ins Halbfinale einzuziehen.

Warum ist das Match so besonders? Die Geschichte der LEC wurde von 2013 bis 2020 von G2 Esports und Fnatic dominiert. Fnatic gewann 7 Meisterschaften, G2 Esports sogar 8 Meisterschaften. Das sind die dominanten Kräfte in Europa seit Jahren und sie liefern sich traditionell die wichtigsten Duelle eines Jahres:

Eigentlich war G2 Esports seit 2019 am Drücker, man hatte mit Caps und Rekkles zwei der besten Spieler von Fnatic abgeworben. Das Team dominierte Europa ohnehin und wollte nun noch besser werden, um international um den Weltmeister-Titel mitzuspielen.Fnatic hatte sich 2021 mit riskanten Wechseln aber aus der Krise gezogen: Fnatic hat den eigentlichen Top-Laner Bwipo in den Jungle versetzt, um Platz für den Ausnahme-Rookie Adam in der Top-Lane zu schaffen. Außerdem drehte der junge Deutsche Upset in der Botlane auf.

Der ADC von Fnatic, Upset, hat gerade einen brutal guten Lauf.

Hammer-Wert bei den Zuschauerzahlen 2021 – Nur Faker war besser

So viele Leute sahen das Match: Fnatic und G2 Esports sind die mit Abstand bekanntesten und größten LoL-Organisationen in Europa, das merkt man auch an den Zuschauerzahlen.

Die 5 Spiele von Fnatic und G2 Esports erreichten in der Spitze die Zuschauerzahl von 843.000, das ist ein Rekordwert für 2021 (via twittter). Nur das Spiel zwischen den koreanischen Giganten T1 und Gen G. wollten noch mehr Leute sehen – T1 gewann das übrigens.

Aggressives Fnatic überwindet den Angst-Gegner.

So lief das Match: Die beiden Teams gingen in einer aufregenden Partie über die volle Distanz von 5 Matches. Die Siege wechselten in den ersten 4 Partien.

Dabei fiel auf, dass Fnatic konsequent das Early-Game dominieren konnte. Mit aggressiven Plays von Jungler Bwipo und Supporter Hyklissang konnte Fnatic immer wieder Akzente setzen. Doch immer wieder überdrehte Fnatic und G2 Esports konnte da aggressive Spiel bestrafen, gerade in den Matches 1 und 3, die G2 Esports gewann.

Toplaner Bwipo erfindet sich mit 22 noch mal neu als Jungler.

In Match 5 war es dann Rookie Adam, der auf der Top-Lane seinen Gegner Wunder bereits in den ersten 10 Minuten des Matches zerstörte. Am Ende stand Adam auf Darius mit 7-2-7 glänzend da, während Wunder nur auf 2-3-0 kam.

Fnatic konnte das Match 5 in 27 Minuten beenden und zieht ins Halbfinale ein.

Das “Pillar-Play” von Bwipo gilt jetzt schon als neuer Klassiker:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

G2 Esports stand 2019 vorm WM-Titel, schafft es 2021 nicht zu den Worlds

Das heißt das für G2 Esports: Für G2 Esports geht eine Ära zu Ende. Der Kern des Teams war angetreten, um Weltmeister zu werden:

2019 stand man auch ganz kurz davor, war bis ins Finale gekommen und musste sich den Chinesen FunPlus Pheonix mit Super-Carry Doinb geschlagen geben.2020 flog man im Halbfinale gegen den späteren Weltmeister, DAMWON Gaming raus.2021 wird man nicht zur WM fahren können.

Das ist für G2 Esports eine bittere Enttäuschung. Da geht eine Ära unbefriedigend zu Ende.

Andere junge Teams wie MAD Lions und Rogue hatten G2  zuletzt überflügelt und selbst Fnatic hat es geschafft, mit riskanten Transfers nun vorbeizuziehen. Bei G2 wird man wohl darüber nachdenken, einen Generationenwechsel einzuleiten.

Wunder ist der Top-Laner von G2 Esport. Er muss sich einiges anhören.

So wird das Match diskutiert: Auf reddit sieht man als die großen Gewinner des Matches klar den französischen Rookie Adam und den Veteranen Bwipo an. Außerdem wird herausgestellt, dass der deutsche Upset nach 5 Jahren das erste Mal zur WM fährt.

Insgesamt glaubt man, Fnatic hat den Sieg klar verdient – selbst G2-Fans räumen ein, man sieht Fnatic lieber bei den Worlds als das eigene Team..

Auf der Gegenseite schießt man sich etwas auf Wunder ein: Der sei eine große Schwachstelle gewesen. Adam hätte den Veteranen wie einen Rookie aussehen lassen. Einige vermuten, dass hier ein Wechsel ansteht.

LoL-Profi wurmt Niederlage so sehr, dass er seinen Job ernst nimmt und endlich WoW löscht

Der Beitrag 840.000 sehen Kampf der Titanen in LoL um Einzug zur WM – Eine Ära endet erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer