Asmongold nennt 2 Dinge, die WoW sofort von Final Fantasy XIV übernehmen sollte

img
Aug
08
author image by | Gaming | 0 Comments | 08 Aug 2021

Der Twitch-Streamer Asmongold ist eigentlich für seine Streams zu World of Warcraft bekannt. Nun hat er aber auf das MMORPG Final Fantasy XIV gewechselt. Damit hat er Rekord-Werte auf Twitch erzielt und für einen Boom bei Final Fantasy XIV auf Stream gesorgt. Jetzt hat der Streamer mit den ausdrucksstraken Augenbrauen einen Tipp für Blizzard, welche 2 Features aus Final Fantasy XIV sein altes MMORPG besser machen würden.

Das ist ein Problem von WoW, das Asmongold sieht: In einem Interview mit Dexerto spricht der WoW-Experte Asmongold über einen großen Unterschied zwischen World of Warcraft und Final Fantasy XIV. Final Fantasy XIV hat die insgesamt bessere Community:

„Blizzard ist berüchtigt dafür, nicht mit miesen Leuten umgehen zu können. Das führt dazu, dass die normalen Spielern stinkig werden. Ganz normale, ausgeglichene, vernünftige Leute werden zu einer Community, die immer feindseliger zu Außenstehenden ist, auch zu Frauen.“

Feature 1: Neue Spieler klar markieren

Was könnte Blizzard dagegen tun? Asmongold sieht 2 Sachen, die Final Fantasy XIV richtig macht:

Zum einen gibt es bei Final Fantasy XIV ein kleines Zeichen neben dem Namen eines neuen Spielers, ein Blatt-Symbol:

„Ich denke, oft sind Leute einfach hart zu jemanden, von dem sie gar nicht wissen, dass er neu ist. Aber wenn sie es wissen, würden sie mehr Verständnis für ihn ausbringen.“

Das Blatt-Symbol in Final Fantasy XIV bleibt 168 Stunden bestehen oder bis man die Grundkampagne von Final Fantasy XIV: A Realm Reborn abgeschlossen hat.

Feature 2: Lasst Spieler im Raid gleich vorm Boss respawnen

Zum anderen glaubt Asmongold, WoW bestraft das Scheitern in Raids, bei Bossen, zu hart:

„Die Strafe für eine Niederlage in einem Raid, ist eine andere Sache. Wenn du in Final Fantasy XIV bei einem Boss stirbst, ist der Respawn normalerweise genau vorm Boss und du kannst eigentlich sofort da weitermachen und den Boss wieder pullen. In WoW musst du zurückrennen und eine Menge Zeit verschwenden und immer wenn man seine Zeit verschwendet, führt das zu einer viel toxischeren Beziehung“.

Laut Asmongold brauche Blizzard im Moment einfach ein paar neue Ideen für WoW. Seiner Ansicht nach wünschten sich das auch viele Spieler: Es gebe einfach zu wenig Innovation in WoW, die Entwickler wüssten nicht mehr, was die Spieler wollen.

Zur schlechten Stimmung trage der aktuelle Zustand von Shadowlands bei: Die Erweiterung biete einfach zu wenig Inhalte und verschwende die Zeit der Spieler. Die Story-Qualität habe im Laufe der Erweiterung stark nachgelassen. Laut Asmongold war die Story zu Beginn von Shadowlands am Höhepunkt, fiel während der Erweiterung dann aber auf einen Tiefpunkt.

MeinMMO-Haus-Sukkubus Cortyn sieht diesen Aspekt übrigens anders als Asmongold.

Was Final Fantasy XIV aus bis dahin völlig normalen und gesunden WoW-Spielern macht

Könnte das klappen, was Asmongold vorschlägt? Die zwei Änderungen, die Asmongold vorschlägt, wären sicher leicht und einfach umzusetzen.

Der kleine „Corpse Run“, den man nach jedem Wipe in WoW hinlegen muss, ist tatsächlich etwas, das heute nicht mehr zeitgemäß wirkt, und so, als bestraft man den Spieler für sein Versagen. Einige „Oldschool-Raider“ begrüßen diese Strafe sicher (“Raiden muss hart sein, damit man sich richtig über den Sieg freut”), doch Zeitverschwendung kann tatsächlich zu Frust beitragen.

In der Regel kommt es zu toxischem Verhalten in WoW aber vor allem, wenn man mit “Außenstehenden” zusammenspielt, wie Asmongold sagt: Da raidet man eher selten Progress und stirbt 50-mal an einem Abend.

Der Vorschlag mit dem “Neuen Spieler”-Symbol oder wenigstens ein “Zum ersten Mal in diesem Dungeon”-Symbol ist jedoch richtig gut. Gerade wenn dieses Symbol noch in Verbindung mit einem EXP-Bonus für die anderen in einer Gruppe steht, könnte das tatsächlich eine wichtige Änderung für WoW sein.

Einen ähnlichen Weg ist League of Legends mal eingeschlagen: Die Idee, Spieler für “gutes Verhalten” zu belohnen, funktioniert offenbar besser, als sie für “schlechtes Benehmen” zu bestrafen.

Den unglaublichen Erfolg von Asmongold mit Final Fantasy XIV könnt ihr hier nachlesen:

Der größte WoW-Streamer auf Twitch betrügt sein MMOPRG, wird zur Top 1

Der Beitrag Asmongold nennt 2 Dinge, die WoW sofort von Final Fantasy XIV übernehmen sollte erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Discord-Viewer

Ts-Viewer