Assassin’s Creed soll angeblich einen Live-Service bekommen, aber wie soll das gehen? Spieler sind skeptisch

img
Jul
07
author image by | Gaming | 0 Comments | 07 Jul 2021

Ein neuer Insider-Bericht vom Journalisten Jason Schreier spricht von einem Live-Service-Modell für die Assassin’s-Creed-Reihe, die traditionell ein Single-Player ist. Schreier vergleicht das mit Fortnite und GTA 5 Online – und viele Spieler sind gar nicht begeistert davon.

Das ist die Lage:

Ein kommendes Projekt von Assassin’s Creed trägt den Namen „Infinity“ und soll einen Live-Service bekommen, eine „massive online plattform“, die sich über die Zeit entwickelt.Infinity soll mehrere Settings vereinen und nicht vor 2024 erscheinen.Inspiriert ist das Modell angeblich von großen Hits wie Fortnite und GTA 5.Die beiden Ubisoft-Studios, Montreal und Quebec, die sich normalerweise mit der AC-Reihe abwechseln, arbeiten zusammen am Titel.

Woher kommt das Gerücht? Jason Schreier gilt in der Spiele-Industrie als gut vernetzter Journalist mit engen Kontakten zu den Mitarbeitern in vielen Unternehmen. In einem Beitrag auf Bloomberg hat er über Infinity berichtet (via Bloomberg.com).

Dort heißt es, dass das kommende Assassin’s Creed eine „Online-Plattform“ werden soll, die mehrere Settings miteinander verknüpft. Diese Spiele sollen sich in Spielgefühl und Aussehen unterscheiden – genauere Infos dazu gibt es aber nicht.

Weitere Details verlieren sich im Text, lediglich ein Vergleich mit Fortnite und GTA 5 wird aufgerufen, wobei es hier nur ums Service-Modell geht. Ein Zitat der Mitarbeiter dazu gibt es nicht. Ubisoft selbst hat mittlerweile zumindest bestätigt, dass Infinity existiert und dass die Studios in Montreal und Quebec daran arbeiten (via Ubisoft.com)

Wie soll das funktionieren? Schreier geht nicht weiter darauf ein, was genau es mit Infinity und dem Live-Service-Modell auf sich hat. In einem Tweet schreibt er: „Die Kern-Idee ist, dass Infinity eine riesige Online-Plattform wird, die verschiedene Settings und Games beinhaltet. Ich weiß nicht, ob Multiplayer eine Rolle spielen wird.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Es steht also offen, ob Infinity ein MMO wird oder in welcher Richtung sich der Live Service bemerkbar machen wird. Aus dem Vergleich mit Fortnite und GTA 5 leiten sich Ideen ab wie etwa:

ein Battle Pass mit verschiedenen InhaltenWelten, in denen Spieler miteinander interagieren könneninteraktive Sammlungen, um von Infinity aus andere AC-Spiele zu startensoziale Hubs, in denen Spieler ihre Errungenschaften ausstellen können

Assassin’s Creed hatte schon früher soziale Interaktionen zwischen Spielern, jedoch indirekt. Im neusten Teil Valhalla etwa könnt ihr die Leichen von anderen Spielern entdecken und ihren Tod rächen. Auf der Karte sind oft Schnappschüsse aus der Community zu sehen.

Es gibt sogar ein Feature in Valhalla, mit dem ihr Freunden helfen könnt: euren eigenen “Jomswikinger” könnt ihr verstärken und eure Freunde können ihn für ihre eigene Mannschaft anheuern. MeinMMO-Autor Jürgen Horn war sogar schon der Ansicht, dass Valhalla ein gutes MMO abgeben würde:

Assassins Creed Valhalla ist richtig gut, wenn man es wie ein MMO spielt

Spieler streiten sich – Ist Live-Service gut oder schlecht?

Die Reaktion der Spieler auf die Ankündigung ist durchwachsen bis negativ. Im subreddit zu Assassin’s Creed prophezeien viele Spieler mit diesem Schritt das Ende der Reihe (via reddit.com). Einige sehen ein Problem in der Zusammenarbeit zwischen den Studios – die eine gewisse Rivalität hegen -, aber vor allem die Entfernung vom Single Player generell stößt vielen sauer auf. Bei den Kollegen von der GameStar spricht der Nutzer dodo00d etwa davon, dass ihm für ein solches Assassin’s Creed die Zeit fehlen würde:

„Jo, das war’s dann für mich. Habe wirklich alle Teile, sogar die Spin-Offs mindestens einmal durchgespielt manche sogar mehrfach. Aber für Live Service fehlt mir die Zeit und das Geld. Requiescat in pace, Assassin’s Creed“ (via GameStar.de).

Einige Spieler können sich mit der Idee jedoch besser anfreunden. Reddit-Nutzer Nelmquist1999 etwa würde sich wünschen, die Welten von Assassin’s Creed mit seinen Freunden bereisen zu können: „Es wäre cool, mit dem Helix-Menü zusammen mit Freunden zwischen den verschiedenen Epochen springen zu können. Das wäre echt großartig“ (via reddit.com).

Eine ähnliche Idee, dass einfach mehrere AC-Spiele in einer zusätzlichen Umgebung wie Abstergo oder einer anderen Welt verbunden sind, scheint vielen Spielern plausibel zu erscheinen. Ob und wie der Live-Service aber schlussendlich aufgezogen wird, steht noch offen.

Übrigens sind Service-Modelle bei Ubisoft schon seit einer Weile ein großes Thema. Bereits 2018 hatte man die Idee, Spiele endlos machen zu können:

Games-as-a-Service: So will Ubisoft in Zukunft „unendliche“ Spiele erschaffen

Der Beitrag Assassin’s Creed soll angeblich einen Live-Service bekommen, aber wie soll das gehen? Spieler sind skeptisch erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer