Autsch, dieses WoW-Video trifft Euch „direkt in die Gefühle“

img
Jun
21
author image by | Gaming | 0 Comments | 21 Jun 2021

Ein kleines Video vom sonst so lustigen Carbot treibt den WoW-Spielern Tränen in die Augen. Das ist nichts für Spieler, die nah am Wasser gebaut sind.

World of Warcraft hat sich im Laufe der Jahre deutlich verändert. Ob die Änderungen zum Guten oder zum Schlechten waren, das muss wohl jeder Spieler für sich selbst entscheiden. Doch ganz unabhängig davon, können die meisten ein bisschen in Nostalgie schwelgen, wenn sie sich an die „alte Zeit“ erinnern.

Genau auf diesen Umstand macht das neuste Video von „CarbotAnimations“ aufmerksam. Es ist eine Zusammenfassung der Wahrnehmung eines WoW-Spielers, der von Anfang an dabei war und die ganzen Veränderungen im Laufe der Jahre durchlebt. Er beginnt dabei mit der Installation von World of Warcraft, wie sie damals war – noch frisch vom CD-Laufwerk. Er erlebt seine ersten Abenteuer, findet Mitspieler, durchstreift die ersten Dungeons und baut immer mehr soziale Kontakte auf.

Doch im Laufe der Erweiterungen verändert sich das Erlebnis. Es gibt mehr und mehr Änderungen, die den bisherigen Spielstil abwandeln: Gruppenfinder für Dungeons, weniger Notwendigkeit für gemeinsames Spielen und immer mehr Angebote, die mit Echtgeld bezahlt werden können. Nach und nach verschwinden Mitspieler und das „schöne Gefühl“ von damals schwindet.

Kurz flackert die Nostalgie mit WoW Classic dann noch einmal auf – doch es hält nicht lange.

Obwohl der Video-Stil, wie bei Carbot üblich, niedlich und bunt ist, sind die gezeigten Bilder doch voller Emotionen. Am besten schaut ihr euch die knapp drei Minuten selbst einmal an:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

So reagieren andere WoW-Spieler: Egal ob im Subreddit von World of Warcraft oder direkt unter dem YouTube-Video, es gibt jede Menge Kommentare von Spielern, die ebenso in Nostalgie schwelgen und verschiedene Umstände betrauern. Während einige die Veränderungen kritisieren, wie den Shop oder Boosts, vermissen andere ihre alten Gildenmitglieder von damals, die man aus den Augen verloren hat.

„Verdammt, Carbot. Ich kam hierher um zu lachen, nicht um zu weinen“„MMORPGs sind nicht einfach nur Spiele, sondern Verbindungen mit anderen Menschen. Und wenn die weg sind, wird es eine Zeitverschwendung. Und Zeit ist Geld.“„Kein Mensch tritt in denselben Fluss zweimal, denn es ist dann nicht mehr derselbe Fluss und nicht mehr derselbe Mensch.“

Cortyn meint: Das Video hat auch mich ziemlich berührt. Obwohl ich der alten Classic-Zeit nicht wirklich nachtrauere, weil ich weiß, dass das Spiel von damals heute einfach nicht mehr zu meinem Lebensstil passen würde, bewegt es mich doch. Sofort kommen Erinnerungen an die eigenen, ersten Gruppen und Gilden wieder hoch. Vor allem der Spam im Chat, als Ragnaros das erste Mal besiegt wurde – ich habe noch heute das Geschrei von allen 40 Leuten im Ohr, als das endlich gelang.

Doch ehrlich gesagt hatte ich nicht den Eindruck, dass das Video die Schuld nur bei den Entwicklern sucht, sondern auch bei den Spielern. Denn mehrfach wird gezeigt, dass die Entwickler Angebote wie Mounts oder Boosts anbieten, aber auch mehr als genug Spieler bereit sind, für diese Annehmlichkeiten zu zahlen.

Welche Reaktionen hat das Video bei euch ausgelöst?

Der Beitrag Autsch, dieses WoW-Video trifft Euch „direkt in die Gefühle“ erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von Zwix01
Profilbild von Funni
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein

Discord-Viewer

Ts-Viewer