Bethesda tut‘s leid, dass PS5-Fans traurig sind, aber entschuldigt sich nicht für Starfield-Exklusivität

img
Jun
20
author image by | Gaming | 0 Comments | 20 Jun 2021

Der PR-Chef von Bethesda hat sich bei Spielern auf PlayStation 4 und 5 entschuldigt, dass sie nicht Starfield spielen können, das neue SF-Epos. Aber Pete Hines stellt klar: Man bedauert zwar, dass sich diese Spieler schlecht fühlt, doch entschuldigt sich nicht für die Exklusivität des neuen Spiels. Das soll nur für PC und Xbox erscheinen.

Das ist die Situation:

Auf der E3 2021 stellte Bethesda das neue SF-RPG „Starfield“ vor. Das Spiel gilt als eine Art inoffizieller Nachfolger von The Elder Scrolls: Skyrim und soll ähnlich „episch“ werden. Starfield soll 2022 erscheinen.Während Skyrim 2011 und Fallout 4 im Jahr 2015 noch für alle Plattformen erschienen, haben sich die Zeiten seitdem geändert: Microsoft hat Bethesda für 7,5 Milliarden US-Dollar gekauft. Starfield soll daher exklusiv für PC und Xbox erscheinen und nicht für PlayStation 4 und 5In einem Interview hat sich Hines danach bei den Spielern auf PS4 und PS5 entschuldigt. Viele verstanden die Entschuldigung aber nicht. Nun erklärt Hines, wie genau er das meint.

„Wenn ihr Starfield spielen wollt: PC und Xbox. Sorry“

Das war die Entschuldigung von Hines: In einem Interview mit Tamoor Hussain (GameSpot) sagte Pete Hines:

„Ich weiß nicht, wie ich die Sorge der PS5-Spieler beschwichtigen soll, außer zu sagen: Ich bin auch ein PS5-Spieler und ich hab dort Spiele gespielt und werde sie weiter spielen, aber wenn Ihr Starfield spielen wollt: PC und Xbox. Sorry. Alles, was ich sagen kann: Ich entschuldige mich.“

Pete Hines, Bethesda Vice President, zuständig für PR und Marketing

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Das war die Reaktion: Auf den Satz gab es einige Reaktionen auf Twitter. Denn die Entschuldigung verstanden viele nicht. Auf Twitter kommentierten Nutzer:

„Die Leute müssen damit klarkommen. Es gibt keinen Grund, sich zu entschuldigen.“„Exklusiv-Titel sind normal. Warum sollte man sich da entschuldigen?“Allerdings posten Leute auch Aussagen von Xbox-Chef Phil Spencer, der sagte „Exklusiv-Titel seien gegen das, wofür Gaming steht“

Die meisten sind aber der Ansicht, Bethesda und Xbox müssten sich für nichts entschuldigen: Sony halte den Xbox-Nutzern ja schon ewig Titel vor. Am schlimmsten scheint es die Fans zu schmerzen, dass man „Spiderman“ nicht bekam.

Neue Bethesda-Games bald nur exklusiv auf Xbox und PC? Das sagt ein Experte

Mir tut es für unsere Fans leid, aber ich entschuldige mich nicht für Exklusivität

Das sagt Hines nun: Der hat auf die vielen Tweets reagiert und sich noch mal geäußert (via twitter):

„Ich entschuldige mich nicht für Exklusivität.

Ich bin nicht dazu gezwungen, irgendwas zu tun.

Manche unserer Fans waren wütend/sauer und für sie tut es mir Leid. Das ist nicht falsch oder schräg. Ich erkenne nur ihre Gefühle an.

Das war’s. Darum ging’s mir.“

Pete Hines

Das steckt dahinter: Als bekannt wurde, dass Microsoft die Firma Bethesda kauft, ahnte man schon, dass die neuen Titel wie The Elder Scrolls 6, Redfall oder eben Starfield dann exklusiv werden würden. Und „exklusiv“ heißt eigentlich nur: Sie kommen nicht für PlayStation.

Dieses Gefühl „Ich will ein Spiel spielen, aber kann nicht“, kennen PlayStation-Spieler sonst nicht, daher ärgern sich einige darüber. Die müssen sich aber bei jeder Diskussion vorhalten lassen, dass Sony schon immer auf Exklusivität gesetzt.

Auch für Bethesda scheint es jetzt ungewohnt zu sein, dass man plötzlich einem Teil der Spielerschaft ins Gesicht sagen muss: „Ihr bleibt hier draußen.“

Das ist etwas, das auch Leuten wie Hines offenbar ehrlich schwerfällt und eine neue Erfahrung für Bethesda ist. An „Exklusivität“ als Konzept kann Bethesda offenbar nicht rütteln, denn das war sicher ein wichtiger Teil des riesigen Milliarden-Deals mit Microsoft.

Einen anderen Einsatz als Hines nutzte einer der Chefs von Bethesda, Todd Howard:

Bethesda-Boss erklärt, warum es gut ist, dass Starfield nicht für PS5 kommt

Der Beitrag Bethesda tut‘s leid, dass PS5-Fans traurig sind, aber entschuldigt sich nicht für Starfield-Exklusivität erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer