Blizzard ändert an Diablo 2 das, was euch schon seit 20 Jahren nervt

img
Jul
14
author image by | Gaming | 0 Comments | 14 Jul 2021

Nach dem ersten Alpha-Test im April gab es zahlreiches Feedback zu Diablo 2: Resurrected. Nun hat Blizzard vorgestellt, welche Änderungen daraus entstehen. Dazu gehört eine Neuerung, die Spieler des Originals besonders freuen dürfte.

Worum genau geht es? Anfang April lief die erste, technische Alpha zu Diablo 2: Resurrected, dem Remaster zum Klassiker Diablo 2. Die kam auch bei zahlreichen Fans ziemlich gut an. Dennoch wird es laut Blizzard nun auf Basis des Feedbacks einige Veränderungen geben.

Die meisten Änderungen gehen ins Detail und verändern nicht viel. So lassen sich beispielsweise für das Remaster überarbeitete Zaubereffekte an- und ausschalten und so auf das Original zurückstellen.

Eine deutlich größere Änderung dürfte vor allem Veteranen und Kenner des ursprünglichen Diablo 2 freuen: Es wird mehr Lagerplatz für euren Loot geben.

Diablo 2: Resurrected vergrößert Platz für euren Loot

Was ändert sich? Zu den beliebtesten Quality-Of-Life-Verbesserungen des Remasters gehört das größere Lager. Zunächst war eine Vergrößerung auf 100 Plätze angekündigt und in der Alpha spielbar. Außerdem ist das Lager geteilt, ihr könnt es also charakterübergreifend nutzen.

Warum ist das so besonders? Im Original hatte Diablo 2 gerade einmal 24 Lagerslots pro Charakter, die nicht geteilt waren. Für ein Spiel mit Hunderten Stunden Spielzeit und haufenweise Loot, den man sammeln kann, ist das ziemlich wenig.

Spieler mussten sich also anderweitig behelfen und griffen zu Mods, um ihren Lagerplatz zu vergrößern. Nach dem Alpha-Test wird das ohnehin schon größere Lager nun noch größer. Blizzard fügt 2 weitere Tabs hinzu. So wird es nun also statt 100 geteilter Itemslots offenbar 300 geben. Neben dem Charakter-Tab gibt es nun somit drei weitere. Insgesamt steht euch somit deutlich mehr Platz zur Verfügung.

Neben eurem Charakter-Tab gibt es nun drei weitere, die geteilt werden.

“Wenn es um die persönliche Lagertruhe der Spieler geht, verstehen wir, dass es sich um eine ernste Angelegenheit handelt”, schreibt Blizzard. “Diese Änderung ermöglicht es den Spielern, ihre Beute besser über drei Tabs (je 100 Slots) zu organisieren und viel mehr Gegenstände zu speichern.” Das dürfte also für einige Spieler ein Grund zur Freude sein.

Verbesserte Effekte, Icons und weitere Quality-Of-Life-Anpassungen

Was wird noch angepasst? Neben dem erweiterten Lager gibt es noch andere, zahlreiche Anpassungen. Hier eine kleine Übersicht:

Zahlreiche Zaubereffekte werden verbessert, sollen aber gleichzeitig dem Original treu bleibenItem-Icons werden überarbeitetAngezeigte Item-Namen können im Menü nun an- und ausgeschaltet werdenIhr könnt eure Minimap nun entweder links, rechts oder in der Mitte eures Bildschirms anzeigen lassen. Dem Spiel wurde nun eine Uhr hinzugefügt.Spieler können erst angegriffen werden, wenn das Spiel voll geladen hat.

In dem Post von Blizzard findet ihr eine genaue Auflistung der Änderungen nach dem Alpha-Feedback: news.blizzard.com

Wie geht es weiter? Im August folgt eine Open Beta zu Diablo 2: Resurrected. Wer das Spiel vorbestellt, kann daran teilnehmen und das Spiel ausprobieren. Eine Anmeldung gibt es noch nicht.

Wann soll Diablo 2: Resurrected veröffentlicht werden? Der offizielle Release ist am 23. September 2021.

Auf welchen Plattformen erscheint das Remaster? Diablo 2 wird auf PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S und Nintendo Switch veröffentlicht.

Was haltet ihr von den Änderungen? Sagen sie euch zu? Was bräuchte es eurer Meinung nach noch? Oder sind es bereits zu viele? Diskutiert mit uns in den Kommentaren.

Wenn ihr weitere Infos sucht, findet ihr hier eine Übersicht zu Diablo 2: Resurrected – Alles, was ihr zum Release wissen müsst

Der Beitrag Blizzard ändert an Diablo 2 das, was euch schon seit 20 Jahren nervt erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Discord-Viewer

Ts-Viewer