Blizzard verschiebt Release von Diablo Immortal auf 2022 – Das sind die Gründe

img
Aug
04
author image by | Gaming | 0 Comments | 04 Aug 2021

Der Release des Mobile MMOARPG Diablo Immortal wird nicht mehr 2021 erfolgen. Verantwortlich für die Verschiebung sind unter anderem Änderungen am PvP und PvE sowie der Controller-Support.

Für alle, die sehnsüchtig auf ein richtiges Diablo für Mobile-Plattformen (iOS und Android) warten, gibt es schlechte Nachrichten. Eigentlich hatte Blizzard vor, den Mobile-Serien-Ableger Diablo Immortal noch im Jahr 2021 zu veröffentlichen. Doch wie im Rahmen des Earning Calls für das 2. Quartal 2021 bekannt wurde, wird daraus nichts mehr. Doch wann soll das Spiel nun kommen?

Wann wird Diablo Immortal veröffentlicht? Im neuen Development Update auf der offiziellen Seite des Spiels nennen die Entwickler nun ein neues Release-Fenster. So soll Diablo Immortal nach aktuellem Stand in der ersten Hälfte des Jahres 2022 erscheinen.

Die Gründe für die Release-Verschiebung von Diablo Immortal

Nach der Closed Alpha gibt es offenbar noch einige Baustellen im Spiel, mit denen man noch nicht komplett zufrieden ist und an denen man nach dem Tester-Feedback noch weiter werkeln will.

Wer Diablo auf Mobile-Plattformen zocken will, wird sich noch bis 2022 gedulden müssen

Das sind die Gründe: Als Beispiel werden unter anderem Änderungen am PvP, PvE und dem Controller-Support aufgeführt. Hier die wichtigsten kommunizierten Details:

So bietet das bereits vielversprechende Battleground-System im PvP zwar eine gute Basis, doch diese soll weiter verbessert werden. Unter anderem will man sich dort das Matchmaking, die Rankings, die Klassen-Balance, die Time to Kill aber auch noch andere wichtige Elemente nochmals genauer anschauen.Das Endgame-PvP “Cycle of Strife” soll weiter verbessert und optimiert werden.Spieler wünschen sich laut Blizzard langfristigere Ziele und Aktivitäten, die die soziale Erfahrung bereichern sollen. Deshalb werden im PvE beispielsweise Raids im Helliquary-System eingeführt – als Herausforderung für 8 Spieler.Auch das Bountie-System bedeutender und lohnenswerter werden, Challenge Rifts sollen zudem neue Upgrade-Materialien liefern, die man nur dort bekommt.Höhere Paragon-Level sollen lohnenswerter werden.Top-Tier-Ausrüstung und Legendäres Gear soll spannender und begehrenswerter werden – besonders nach Erreichen des Level-Caps.Ferner soll auch am wöchentlichen XP-Cap geschraubt werden, sodass diese Mechanik nicht mehr ganz so harsch ausfällt.Diablo Immortal soll auch mit einem Controller gespielt werden, um es noch zugänglicher zu machen. Doch bei der Umsetzung hat man noch mit einigen Herausforderungen zu kämpfen.

All diese Änderungen brauchen jedoch Zeit, wodurch man den ursprünglich angepeilten Release im Jahr 2021 nicht halten kann. Doch das neue Release-Fenster soll es laut Blizzard dafür ermöglichen, substantielle Verbesserungen für das gesamte Spiel nachzuschieben.

Was haltet ihr von den Gründen für die Verschiebung? Und wie blickt ihr generell auf den Mobile-Ableger Diablo Immortal? Werdet ihr euch das Spiel anschauen oder habt ihr nur Augen und Ohren für das kommende Diablo 4? Lasst es uns und andere Leser von MeinMMO doch in den Kommentaren wissen.

Übrigens, falls ihr generell auf Hack&Slay-Games steht: 10 neue Hack and Slays kommen 2021, während ihr auf Diablo 4 wartet

Der Beitrag Blizzard verschiebt Release von Diablo Immortal auf 2022 – Das sind die Gründe erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Discord-Viewer

Ts-Viewer