CoD Vanguard: Beta spaltet die Community – Zwischen „Bestes CoD“ und „Eine Frechheit!“

img
Sep
17
author image by | Gaming | 0 Comments | 17 Sep 2021

Call of Duty: Vanguard ist in seinem zweiten Beta-Wochenende und lässt nun auch Spieler auf PC und Xbox auf die Server. Im Vergleich zum ersten Wochenende gab es dazu einige Änderungen. Doch das Feedback aus der Community ist sehr gespalten – irgendwo zwischen Freude und Frust.

Was ist das für eine Beta? Das neue Call of Duty: Vanguard erscheint am 05. November und testet aktuell Server und wichtige Mechaniken auf Herz und Nieren. Denn die Beta ist online und läuft noch bis zum 20. September um 19 Uhr.

Wenn man sich nun als neutraler Beobachter die Berichterstattung von Vanguard anschaut, kann man nicht so recht sagen, was die Spieler eigentlich im Großen und Ganzen davon halten. Es gibt zahlreiche negative Stimmen, besonders auf Twitter zu den Postings der Entwickler über Patches oder Anpassungen. Aber es finden sich auch viele Meinungen, die das neue CoD positiv bewerten und einen Daumen nach oben geben.

MeinMMO fasst ein paar Meinungen für euch zusammen und schaut, was jetzt eigentlich das Problem ist.

Vanguard wird gehasst oder geliebt – Was ist da los?

Als im Laufe des September immer mehr Infos über das neue CoD bekannt wurden, galt vor allem das Setting als eines der größten Probleme für viele Spieler. Vanguard bringt CoD seit 4 Jahren wieder in das Weltkriegs-Setting und stößt damit auf viel Widerstand. Aber auch hier gab es schon eine starke Basis von Spielern, die sich mit dem Setting arrangieren können oder auch gut finden.

Ähnlich geht es jetzt bei den Mechaniken zu, nachdem Call of Duty die Server von Vanguard für die Beta öffnet. PlayStation-Spieler profitieren bereits von einer Open Beta und dürfen ohne Vorbestellung ins Spiel (PS Plus benötigt). Xbox und PC brauchen aktuell eine Vorbestellung, können ab dem 18. September die Open Beta testen.

Das Bild ist wieder ähnlich wie bei der Vorstellung des Settings. Viele negative Eindrücke mischen sich mit einigen positiven Meinungen.

Einigkeit sieht anders aus.

Besseres Spielgefühl als beim Vorgänger bestimmt Positiv-Debatte

Was kommt gut an? Es wirkt so, als kommen besonders die Fans von Modern Warfare auf ihre Kosten, dem CoD aus 2019. Das ist allerdings wenig überraschend, denn Vanguard verwendet eine aufpolierte Engine von CoD MW und spielt sich entsprechend ähnlich. Das gilt dann auch für Warzone-Spieler, die in der gleichen Engine unterwegs sind.

Das Movement und das Gunplay sind hierbei die Stärken und diese Dinge werden auch nur selten kritisiert. Das neue Rutschen in Verbindung mit dem Taktiksprint sorgt für einige negative Stimmen, doch im Bereich Bewegung und Waffen scheint grundsätzlich alles okay zu sein.

Der Vergleich mit dem Vorgänger Cold War spielt dabei ebenfalls öfter eine Rolle. Hat euch Cold War nicht gefallen, dann ist die Chance wohl größer, dass euch Vanguard gefällt. Ist Cold War euer Ding, dann ist es gut möglich, dass Vanguard bei euch unten durch fällt. Eine pauschale Aussage lässt sich nicht treffen, doch das sind die Signale aus der Community.

Was sehr gut ankommt, ist die Kommunikation und Offenheit der Entwickler. Das Studio für das neue CoD ist Sledgehammer Games. Sie reagieren häufig auf Feedback und haben nach den bisher 2 Test-Phasen immer die größten Probleme zumindest angesprochen und sind auch schon einiges angegangen – abgesehen vom kontroversen Matchmaking.

Sehr positiv wurde auch das schnelle Balancing der Feldaufrüstung „Panzerung“ angenommen. Die Feldaufrüstung konnte sich sehr schnell aufladen und gab euch eine Körperpanzerung von 150 Gesundheitspunkten, bei einer Basis-Gesundheit von 100 Punkten. Nun lädt das Gadget „langsam“ auf und gibt nur noch 50 Punkte Panzerung. Auch das Entfernen der verrückten Verzerrungseffekte beim Feuern auf Gegner ist fast vollkommen verschwunden.

Bugs, „Noob“-Mechaniken und SBMM sind die Dauer-Probleme

Was kommt schlecht an? Vanguard muss sich wieder ähnlichen Vorwürfen stellen wie Modern Warfare aus 2019. Die Mechaniken und der Aufbau des Spiels sollen Anfänger und „Noobs“ bevorzugen. Der Skillgap – also der Fähigkeiten-Unterschied – soll dadurch verringert werden und Anfänger haben ein besseres Spiel, während erfahrene Spieler darunter leiden, so die Idee hinter dieser Meinung.

Entsprechend fühlen sich die CoD-Veteranen vernachlässigt und sind enttäuscht. Als Gründe dafür werden genannt:

Große Maps mit wenig Aufklärung verringern die GeschwindigkeitMap-Aufbau unterstützt Camper-GameplayDas Skill-basierte Matchmaking ist wieder sehr striktNeue Waffen-Mechaniken unterstützen stationären SpielstilNiedrige Time-to-Kill bevorzugt Anfänger

Das sind alles genau die Argumente, die schon vor bald 2 Jahren gegen Modern Warfare ins Feld geführt wurden. Das schwächt die Argumente keineswegs, sondern verstärkt die Meinung der Spieler sogar, die schon mit CoD MW ihre Probleme hatten – die sind dann noch mehr gefrustet.

Obendrauf kommen noch einige Bugs und eine merkwürdige Audio-Abmischung. Manche Spieler auf dem PC haben Probleme, überhaupt etwas zu hören. Doch auch auf anderen Plattformen gelten die Matches aktuell als generell sehr ruhig und Schritte von Gegner sind nur schwer oder gar nicht zu hören.

Fazit vom Autor: Die neue Richtung von CoD stimmt

Maik Schneider – Freier Autor bei MeinMMO: Modern Warfare aus 2019 brachte gemeinsam mit CoD Mobile und Warzone das „Call of Duty“-Franchise zurück auf den aufsteigenden Ast und bescherte der ganzen Reihe Millionen an neuen Spielern. Wieso also sollte CoD wieder zurück zu den alten Problemen?

Veteranen beschweren sich, dass CoD immer mehr Gameplay-Entscheidungen trifft, die Anfängern unter die Arme greifen sollen. Aber Spiele-Reihen, die so lange existieren wie Call of Duty, leben von ihren Neueinsteigern und dementsprechend auch von ihrer „Noob“-Freundlichkeit.

CoD MW und auch Vanguard sind feine Ballereien und das Game- und Gunplay sind im Branchenvergleich Oberklasse. Wieso also nicht mit der Zeit gehen und seinen eigenen Spielstil anpassen? Wenn man wegen des Matchmakings mit gleichstarken Spielern in eine Lobby kommt, sind die hohen Killstreaks wenigstens mal wieder etwas Besonderes, ähnlich wie für einen Anfänger, der seinen allerersten 5er-Streak hinlegt und stolz eine Gleitbombe aufs Feld wirft.

Vanguard ist noch lange nicht frei von Fehlern und Sorgen, doch das Spiel macht Spaß, sieht gut aus und die Entwickler wirken sehr bemüht, um dem Feedback der Community gerecht zu werden. Ich bin weiter sehr positiv gestimmt was das neue Vanguard angeht.

Wollt ihr euch selbst einen Überblick der Meinungen aus der Community verschaffen, binden wir euch hier ein paar Videos und Twitter-Postings der Entwickler ein:

@SHGames auf Twitter (Englisch)AimBrot auf YouTube (Deutsch)HapticRush auf YouTube (Deutsch)Fantou auf YouTube (Deutsch)JohnRaqe auf YouTube (Deutsch)TheXclusiveAce auf YouTube (Englisch)

Seid ihr selbst noch unsicher beim neuen Call of Duty, dann nutzt das Wochenende und schaut während der Open Beta mal rein. PlayStation-Spieler haben jetzt schon vollen Zugang und für Xbox und PC geht die Open Beta am Samstag um 19 Uhr los (18. September). Alle wichtigen Infos zur Beta findet ihr ansonsten hier.

Gern lesen wir auch eure Kommentare und Meinungen zur Beta oder der ganzen Situation rund um CoD: Vanguard. Hinterlasst ein Kommentar und diskutiert mit uns und der Community auf MeinMMO.

Der Beitrag CoD Vanguard: Beta spaltet die Community – Zwischen „Bestes CoD“ und „Eine Frechheit!“ erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer