CoD Vanguard ist herrlich bescheuert und genau deswegen spiele ich auch nach der Beta weiter

img
Sep
18
author image by | Gaming | 0 Comments | 18 Sep 2021

Das kommende Call of Duty: Vanguard kann man gerade in der Beta zocken und auch MeinMMO-Redakteur Jürgen Horn konnte endlich reinschauen. Doch wie ist es ihm ergangen und warum findet er ausgerechnet die bescheuertste Neuerung so gut? Erfahrt es hier auf MeinMMO.

Wer hat gespielt? Jürgen Horn ist schon seit den Tagen des ersten Wolfensteins großer Fan von Shootern, auch wenn er nie wirklich gut darin wurde. Ihm macht eine zünftige Ballerei einfach Spaß. Daher hat er die Gunst der Stunde genutzt und zusammen mit den Kollegen Benedict Grothaus und Maik Schneider die Beta zu CoD Vanguard gezockt.

Warum zockt er erst jetzt? Da ich auf dem PC spiele und keine Konsolen besitze, konnte ich erst zum Start der Beta für PC und Xbox am Donnerstag, dem 16. September mit der Beta zum Multiplayer loslegen.

Wildes Geballer mit viel Action in der Berghütte

Wie liefen die ersten Runden? In meiner ersten Runde war ich noch solo unterwegs und sammelte erste Erfahrungen. Der Einstieg ist erfreulich einfach, man klickt einfach auf „spielen“ und schon startet eine Runde. Dort bekomme ich erstmal ordentlich aufs Maul, denn Gegner rennen ständig aus irgendwelchen Winkeln auf mich zu und nieten mich um.

Doch ich erwische auch ab und an jemanden und da ich in der Runde verhindern soll, dass irgendwo eine Bombe abgelegt wird, gewinnen wir sogar trotz meiner eher suboptimalen Leistung. Ein österreichischer Mitspieler beschimpft mich trotzdem das ganze Spiel über via Voice Chat: „Was gehst‘ denn aufs Dach, bist du deppert?“ Der Rest der Lobby beschimpft mich derweil auf Russisch. Also „Typisch CoD“, wie Kollege Maik mir später mitteilt.

Darum rockt das Combat Pacing: Doch dann sind schon Maik und Benedict zur Stelle und ich bekomme endlich etwas Schützenhilfe. Da offenbart sich mir erstmal das geilste Feature, das es meiner Meinung nach in CoD Vanguard gibt: Das Combat Pacing.

Das macht eigentlich nur, dass auf den Maps viel mehr Spieler rumrennen, als eigentlich ursprünglich geplant.

Im Spiel geht’s ähnlich wild zu wie in diesem Spiel.

Das fällt vor allem auf kleinen Maps auf, wie in dem erstaunlich detailgetreu nachgebauten „Kehlsteinhaus“ (gelegen am Obersalzberg) auf der Map Eagle’s Nest. Das ist eine kleine Map, die eigentlich nur auf 6vs6 Spieler ausgerichtet ist. Mit dem Combat Pacing „Blitz“ werden daraus aber bis zu 24 schießwütige Kasper, die sich in den engen Gängen des Berghäuschens über den Haufen ballern.

Da ich eh kein großer Taktiker bin und lieber schnelle Action bevorzuge, kommt mir dieser Modus hier gerade recht. Das fällt umso mehr auf, da in meinem Solo-Spiel mit den unfreundlichen Mitspielern ein 6v6-Match auf einer recht großen Map stattfand und man dort teilweise ewig ohne Feindkontakt herumstreunte.

Hier auf dem Obersalzberg jedoch bebt die Hütte, wenn sich viel zu viele Spieler auf engsten Raum treffen und es ist jedes Mal ein Heidenspaß, wenn sich ein halbes Dutzend Feinde durch den Seitengang der Hütte quetscht und ich sie schon mit der MG42 im Anschlag empfange. Ja, holt euch die Kugeln, ich hab noch viel mehr davon!

So schafft sogar ein enthusiastischer Noob wie ich ein paar Kills. Kollege Maik, der ein sehr viel besserer Spieler ist, sieht das Combat Pacing übrigens ähnlich positiv.

Motivation, Euphorie und Frustmomente

Die Waffenschmiede ist die ideale Motivationsspirale: Nach dem Gemetzel in Hitlers Berghütte habe ich auch endlich die nötige Stufe, um die Waffenschmiede zu nutzen. Dort haben meine Kills mit Stufen für diverse Waffen, darunter das so effektive MG42, freigespielt.

Schon auf frühen Stufen gibt’s da einiges zum Einstellen und die Jagd nach neuen Waffen-Aufsätzen motiviert ungemein. Noch ein paar Stufen mehr und ich bekomme ein besseres Magazin, das gut zu meiner Spielweise passt. Also gleich noch mal ne Runde zocken, vielleicht wird’s ja was.

Auch hier verspricht der Blitz-Modus viel Action!

Was waren die Highlights? Ähnlich gefetzt hat es später noch in der Map Hotel Royal. In dieser Map verwandelt sich ein Luxushotel in Paris in eine verwüstete Bruchbude, wenn hier 20 Spieler sich gegenseitig umnieten.

Wo anfangs noch eine gut bestückte Bar und Türen aus edlem Holz prangen, gleicht die Map am Ende tatsächlich einem Schlachtfeld, auf dem sich gerade zig Leute ein wüstes Feuergefecht geliefert, haben.

Mein Lieblingsmodus ist übrigens Kill Confirmed, weil man hier so fies Kills schnappen und erobern kann und nicht nur reines Geballer zählt.

Was macht weniger Spaß? So spaßig CoD Vanguard im Blitz-Modus ist, so langweilig wirkt es im Standard-Modus. Dort passiert mir viel zu wenig und ich habe ständig Angst, dass mir jemand in den Rücken fällt.

Das Gefühl habe ich bei Blitz fast nie, da immer irgendwo geballert wird und man einfach ständig Action hat.

Außerdem finde ich es arg verwirrend, dass zigmal dieselben Operator-Modelle genutzt werden und das Feindteam genau dieselben Nasen beinhaltet wie meine Mannschaft. Es kämpfen also die Scharfschützin Polina Petrova und die anderen Hansel der Kampagne in zigfacher Ausführung gegeneinander, was in keiner Weise die Atmosphäre verbessert und es außerdem schwer macht, Freund von Feind zu unterscheiden.

Hit-Potential – Das ideale Spiel für den Feierabend

Ich war an dem Abend, an dem ich zum ersten Mal Vanguard gezockt habe, eigentlich steinmüde und wollte eigentlich nur noch schlafen. Doch nach einer Runde Vanguard war die Müdigkeit dank der heißen Action schnell dahin und wurde durch einen Adrenalinrausch ersetzt.

Vanguard ist einfach ein zünftiges Ballerspiel, das man nach Feierabend noch ein paar Runden zockt und womit man einen stressigen Arbeitstag wunderbar ausklingen lassen kann.

Zumindest, wenn man es im abgedrehten Blitz-Modus spielt, alles andere ist mir mittlerweile zu langweilig und träge. Ich kanns jedenfalls schon kaum erwarten, wenn die Release-Version von Vanguard endlich da ist und ich das alles in voller Pracht und mit allen Features erleben kann.

Bis dahin habe ich aber wenigstens noch die laungie Beta, die ich noch ausgiebig zocken werde. Hoffentlich ist bald Feuerabend!

Jürgen Horn
Redakteur bei MeinMMO

Nicht jeder fand CoD Vanguard bisher gut. Während ich klar auf der Fan-Seite bin, finden einige Spieler das neue CoD „eine Frechheit.“

Der Beitrag CoD Vanguard ist herrlich bescheuert und genau deswegen spiele ich auch nach der Beta weiter erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer