CoD Vanguard zeigt 7 große Änderungen zur Beta – Macht euch schneller, leiser und nerft die Sonne

img
Okt
29
author image by | Gaming | 0 Comments | 29 Okt 2021

Seit der Beta von Call of Duty: Vanguard im September sind einige Wochen vergangen. Kurz vor dem offiziellen Release hat Entwickler Sledgehammer Games jetzt viele Änderungen aufgezählt. MeinMMO erklärt, was euch am 5. November erwartet.

Die offene Beta hat die Community gespalten zwischen Begeisterten und Enttäuschten. Aber selbst die größten Befürworter haben 3 Dinge speziell stark kritisiert: Sichtbarkeit, Spawns und Audio.

Diese Probleme sollen zu Release behoben sein, wie auch viele weitere. In dem Blog von den Vanguard-Entwicklern (via sledgehammergames.com) finden Spieler jetzt eine umfangreiche Liste von Änderungen. MeinMMO erklärt euch die Wichtigsten davon.

Der Perk Ninja kehrt zurück

Dieser beliebte Perk, mit dem man leiser sprinten kann, wurde zu Vanguard hinzugefügt. Unauffällig ist dafür verschwunden. Mit dem Perk haben Spieler in der Beta nicht an Geschwindigkeit verloren, wenn sie angeschossen wurden. Stattdessen wird der Perk Dauntless um die Funktionen von Unauffällig erweitert. 

Blendende Neuigkeiten

Das wurde an der Sonne geändert: Der Lens-Flare-Effekt wurde auf allen Maps reduziert. In der Beta war vor allem die Sonne so hell, dass Spieler geblendet wurden und Feinde nicht mehr sehen konnten. Das soll jetzt kein Problem mehr sein. Wie Sledgehammer Games im Blog sagt: “We nerfed the sun.”

Weniger verdeckende und verzerrende Elemente: In der Beta haben sich Spieler noch darüber beschwert, dass ihnen beim Schießen die Sicht erschwert wird. Zu viel Rauch aus der Mündung und stark verzerrende Hitze-Effekte haben Spieler frustriert. Diese Probleme sollen zu Release nicht mehr auftauchen.

Diese starken Verzerrungen beim Feuern sollen jetzt nicht mehr vorkommen. Quelle: TheXclusiveAce auf YouTube

Die Entwickler haben auch die Regentropfen-Effekte auf dem Bildschirm entfernt und die Sichtlinien der Maps verbessert. Auch HUD-Elemente, wie Namen, sollen nicht mehr zu ungewollten Zeitpunkten sichtbar sein.

Schleichen wird einfacher

Leisere Spieler: Eine der wohl wichtigsten Veränderungen zur Beta ist die Lautstärke der Schritte. Geduckt und beim Zielen über Kimme-und-Korn laufen Spieler jetzt komplett geräuschlos. Auch die Rückkehr des Ninja-Perks zum Release hilft aggressiven Spielern, unentdeckt zu bleiben.

Das allgemeine Sound-Mixing wurde ebenfalls verbessert und kleinere Audio-Bugs ausgemerzt.

Movement ist aggressiver

Schnellere Spieler: Viele Veränderungen sorgen gleichzeitig dafür, dass Spieler schneller auf den Maps unterwegs sein können:

Granaten werden schneller geworfen.Das Werfen von Granaten macht den Spieler nicht mehr langsamerSpieler verlieren weniger Geschwindigkeit, wenn sie angeschossen werden.Waffen können schneller gewechselt werden.Nach dem Sprinten kann man schneller wieder schießen.

Spawns sind weniger chaotisch

Die Entwickler sprechen von allgemeinen Verbesserungen für Spawns. Das betrifft insbesondere den Patrouille-Spielmodus. Diese Anpassungen wurden schon in der Beta vorgenommen. 

Nahkampfwaffen werden angepasst

Veränderte Nahkampfwaffen: In den aufgelisteten Änderungen der Waffen hat es besonders die Nahkampfwaffen erwischt. Das hat sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf diese Waffen:

Schrotflinten sind tödlicher geworden. Die Reichweite von Maschinenpistolen, Schrotflinten und Pistolen wurde reduziert. Die Präzision beim Feuern aus der Hüfte wurde bei vielen Waffen angepasst.

Anpassungen bei Aufsätzen: Hier geben die Entwickler nicht viele Details. Die Mündungsaufsätze, Magazine und Schäfte sollen weniger Nachteile haben, Munitionstypen hingegen mehr.  

Weniger Frust bei Killstreaks und Feldausrüstungen

Für diese Spielelemente gibt es ebenfalls eine Liste an Änderungen: 

Spionageflugzeuge und Spionageabwehrflugzeuge vom eigenen Team sind nicht mehr im Himmel sichtbar; gegnerische sind leichter zu treffen und schneller zerstörbar.Die über Killstreaks freischaltbare Minigun und der Granatwerfer haben ihre Kosten getauscht.Die Gleitbombe ist einfacher zu steuern.Der Störer und das Richtmikrofon haben jetzt einen Timer, nach dem sie automatisch zerstört werden.Der Hunde-Killstreak hat keine grafischen Glitches mehr.

Was haben die Änderungen für Konsequenzen? Abgesehen von den nervigen Glitches, die jetzt nicht mehr da sind, ist durch diese Pre-Release-Patch-Notes die Tendenz klar: Vanguard will aggressives Gameplay einfacher machen und einen ‘Run and Gun’-Spielstil fördern. Die schnelleren und leiseren Soldaten, zusammen mit dem Ninja Perk, sorgen für eine deutlich temporeichere Spielerfahrung. 

Was haltet ihr von diesen Änderungen? Teilt eure Gedanken gerne mit uns in den Kommentaren!

Wann der Preload startet und wie sich Vanguard nach Release weiter verändern und entwickeln soll erfahrt ihr in unserem Artikel: CoD Vanguard & Warzone Pacific zeigen Roadmap mit Events und Season-Start.

Der Beitrag CoD Vanguard zeigt 7 große Änderungen zur Beta – Macht euch schneller, leiser und nerft die Sonne erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer