CoD Warzone: Cheat-Anbieter macht Werbung auf YouTube, Activision reagiert hart

img
Jul
12
author image by | Gaming | 0 Comments | 12 Jul 2021

Ein Anbieter hat einen eigenen Werbeclip für seine Cheats in CoD: Warzone erstellt. Diesen Clip hat er auf mehreren Plattformen verbreitet – darunter YouTube. Publisher Activision Blizzard schien das nicht gefallen zu haben: Der Clip sowie Erwähnungen des Shooters sind verschwunden.

Das ist die Situation:

Die neuen Cheats sollen eine „Weltpremiere“ und „die neue Generation von Cheats“ sein.Durch bestimmte Programme und Hardware soll es laut Anbieter für Anti-Cheat-Software unmöglich sein, die Cheats zu entdecken.Auch Konsolen sind betroffen – PlayStation und Xbox sind also keine „sicheren Häfen“ mehr.Der entsprechende Werbeclip ist jedoch wegen einer Urheberrechtsverletzung verschwunden.

Was sind das für Cheats? Beim Angebot handelt es sich eigentlich um „herkömmliche“ Cheats wie Aimbots und Wallhacks. Konkret ist es so etwas wie ein verbesserter Aim-Assist, welcher das Fadenkreuz automatisch aber langsam auf den Gegner lenkt.

Auf diese Weise ist es schwerer, in der Killcam zu erkennen, ob es sich um einen Cheat handelt oder um einen guten Spieler mit den richtigen Aim-Assist-Einstellungen. Funktionieren soll das mit maschinellem Lernen.

Das Böse daran ist, dass die Cheats selbst auf Konsolen funktionieren. Bisher galt traditionell nur der PC als Problemzone bei Warzone.

Urheberrecht schützt vor Cheater-Werbung

Was ist mit der Werbung passiert? Die neuen Cheats hat der Anbieter mit einem etwa zweiminütigen Clip beworben. Den hat er sogar auf YouTube hochgeladen. Will man sich das Video nun ansehen, bekommt man jedoch nur einen schwarzen Screen und den Hinweis:

„Video nicht verfügbar. Dieses Video ist aufgrund einer Beschwerde wegen Urheberrechtsverletzung durch Activision Publishing, Inc. nicht mehr verfügbar.“

Urheberrechtsverletzungen können Besitzer geistigen Eigentums bei YouTube anmerken, um entsprechende Videos überprüfen zu lassen. Liegt ein entsprechender Fall vor, wird das Video in der Regel gesperrt und der Uploader mit einem „Strike“ abgestraft. Bei drei Strikes wird der entsprechende YouTube-Account gelöscht und kann keine neuen Kanäle mehr erstellen.

Auf anderen Quellen ist der Clip noch zu sehen, etwa hier auf Twitter:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(@AntiCheatPD) <a href=“https://twitter.com/AntiCheatPD/status/1412024189561851904?ref_src=twsrc%5Etfw“>July 5, 2021</a></blockquote><script async src=“https://platform.twitter.com/widgets.js“ charset=“utf-8″></script></div>

<div class=“embed-privacy-optout“>

Anzeige von Twitter Inhalten <a href=“javascript:void(0);“ data-embed-provider=“twitter“ data-embed-status=“1″ onClick=“window.wbdEmbedPrivacy.optout(this);“>widerrufen</a>.
<span class=“notice“>Mehr dazu in unserer <a href=“https://mein-mmo.de/datenschutzerklaerung/“ target=“_blank“ rel=“nofollow noopener“>Datenschutzerklärung</a>.</span>

</div>

</div>
„>

Link zum Twitter Inhalt

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer