CoD Warzone: Experte sieht die AK-47 als bestes Sturmgewehr – So nutzt ihr sie richtig

img
Okt
05
author image by | Gaming | 0 Comments | 05 Okt 2021

Die AK-47 aus Cold War gilt schon länger als bestes Sturmgewehr, wenn ihr eine Waffe zu eurer Sniper in Call of Duty: Warzone sucht. Nach den Rückstoß-Anpassungen der letzten Updates kann das russische Original jedoch auch Fernkampf und besticht mit starkem Schaden. MeinMMO zeigt, wer sich die AK-47 mal anschauen sollte.

Was kann die AK-47 in Warzone? Das Sturmgewehr gehört generell eher zu den Waffen in Call of Duty: Warzone, die sich etwas schwerer kontrollieren lassen. Nach ein paar Anpassungen beim Rückstoß gilt die AK-47 jedoch als sehr gut kontrollierbar und rockt aktuell im Nah- sowie im Fernkampf.

Direkt zum Nahkampf-Setup der AK-47 aus Cold WarDirekt zum Fernkampf-Setup der AK-47 aus Cold War

Für den Warzone-Experten „JGOD“ ist die AK-47 derzeit sogar das beste Sturmgewehr – als Sniper-Support und für Gefechte auf Reichweite (via GoogleDocs Stand 04. Oktober). Sucht ihr eine Waffe mit ordentlich Bumms und seid bereit, einen etwas stärkeren Rückstoß in Kauf zu nehmen – dann könnte die AK-47 derzeit genau das Richtige für euch sein. Besonders dann, wenn ihr früher Fans der CR-56 AMAX wart.

Warzone: AK-47 aus Cold War überzeugt mit Schaden und Kontrolle

Was macht die AK-47 stark? Im Nahkampf als Unterstützung zu einem Sniper-Gewehr rockt die AK aus Cold War schon länger die Tierlisten. Das liegt an ihrer starken Time-to-Kill (TTK) und dem guten Handling der langsamen Feuerrate. Verfehlt ihr euer Ziel, dann steigt die TTK zwar überdurchschnittlich, dafür lässt sich die Waffe mit etwas Übung gut zähmen.

Treffer schlagen mit 36 Schaden beim Gegner ein und 7 Schüsse legen Feinde innerhalb von glatt 600 Millisekunden. Wo die Treffer landen, ist dabei egal – Brust, Bauch, Gliedmaßen haben alle denselben Schadenswert. Im Nahkampf braucht ihr 2 Headshots, um die TTK auf 500 Millisekunden zu senken.

Ohne weitere Aufsätze geht die AK-47 aus Cold War bei knapp 25 Meter in den zweiten Schadensbereich. Hier braucht ihr genau 700 Millisekunden für euren Kill und im Fernkampf helfen ebenfalls 2 Headshots, um die Zeit auf 600 Millisekunden zu senken.

Die AK-47 bietet euch aktuell viel Schaden und bleibt beim Rückstoß moderat. Das Verhältnis zu Schaden/Rückstoß passt sehr gut. Ihr bekommt zwar keinen M13-Laser, doch eine gut kontrollierbare Waffe mit denen ihr die meisten Konkurrenten ausstechen könnt.

ProStarkes Verhältnis Schaden/RückstoßNutzbar im Nah- und FernkampfViel Schaden pro Kugel
ContraGeringe Feuerrate verzeiht keine FehlschüsseKein üblicher Laser – Rückstoß spürbarSpezialisierte Waffen bieten besseren Schaden

TTK-Vergleich Sturmgewehre: Brust-Treffer Nahkampf

AK-47: 600 MillisekundenXM4: 666 MillisekundenRAM-7: 631 Millisekunden

Im Nahkampf verliert die AK-47 den Schadens-Vergleich mit den Maschinenpistolen. Die MP5 aus CoD MW kommt hier auf 526 Millisekunden, kann bei der Reichweite der AK jedoch nicht mithalten.

TTK-Vergleich Sturmgewehre: Brust-Treffer Fernkampf

AK-47: 700 MillisekundenFARA: 759 MillisekundenGrau 5.56: 822 MillisekundenM13: 808 Millisekunden

Im Fernkampf muss sich die AK-47 aus Cold War den Leichten Maschinengewehre geschlagen geben. Besonders, wenn ihr den Open-Bolt-Delay nicht dazurechnet, bieten hier Waffen wie die PKM aus CoD MW auch mal 640 Millisekunden auf Reichweite. Die AK-47 ist dafür sehr viel spritziger und bringt euch bessere Werte beim Movement.

Was ist Open Bolt Delay? In Warzone gibt es einige Waffen, die nicht direkt feuern, wenn ihr den Trigger drückt. Das gilt besonders für die Leichten Maschinengewehre, aber auch einige MPs haben diesen „Delay“, zu Deutsch „Verzögerung“. Bei den Waffen dauert es um die 60 Millisekunden, bevor die erste Kugel den Lauf verlässt, nachdem ihr den Abzug betätigt habt.

Warzone: AK-47 Setup für den Nahkampf

Wie ist die AK im Nahkampf stark? Verzichtet im Nahkampf auf Aufsätze, die euren Rückstoß mindern. Nutzt ihr die Waffe als Sniper-Support, dann spielt sie voll auf Mobilität:

Mündung: GRU-MündungsfeuerdämpferVisier: Mikroflex LEDSchaft: KGB-SkelettschaftMunition: 45-SchussGriff: Schlangen-Griff

Warzone: AK-47 Setup für den Fernkampf

Wie ist die AK im Fernkampf stark? Im Fernkampf geht ihr voll auf Rückstoß-dämpfende Aufsätze und schnappt euch das größte Magazin mit 60 Schuss:

Mündung: GRU-MündungsfeuerdämpferLauf: 20″ Speznas-RPK-LaufVisier: Axial Arms 3xUnterlauf: Speznas-GriffMagazin: Bakelit 60-Schuss

Für wen ist die AK etwas? Die AK-47 aus Cold War ist eine starke Alternative, wenn euch etwas Rückstoß nichts ausmacht. Mit dem russischen Sturmgewehr könnt ihr zudem auf kurze und lange Distanz eure Gegner im direkten Sturmgewehr-Vergleich schlagen. Allerdings spürt ihr diese Vielseitigkeit, wenn ihr auf Feinde mit spezialisierten Waffen trefft.

Gegen eine MP verliert ihr das 1vs1, wenn ihr näher als 10 – 15 Meter an euren Feind dran seid. Auch im Fernkampf schlagen euch die LMGs, wenn ihr gleichzeitig anfangt zu feuern. Der Open-Bolt-Delay der LMGs gleicht den hohen Schaden jedoch zugunsten der AK-47 wieder aus.

Sucht ihr einen Allrounder, der euch viel Schaden und Vielseitigkeit bietet und habt keine Probleme mit ein wenig Rückstoß, dann ist die AK-47 aktuell jedoch genau eure Waffe.

Wenn ihr weitere Alternativen für eure Loadouts sucht, dann schaut bei unserer Liste mit den besten Waffen der Warzone vorbei. Wir halten die Liste ständig aktuell und bieten Infos zu den neuesten Meta-Anpassungen.

Der Beitrag CoD Warzone: Experte sieht die AK-47 als bestes Sturmgewehr – So nutzt ihr sie richtig erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer