Dead by Daylight verhätschelt seine Spieler – Das zeigt Probleme auf

img
Jul
13
author image by | Gaming | 0 Comments | 13 Jul 2021

Die vielen Blutpunkte in Dead by Daylight zeigen Probleme auf. Denn nach dem Event könnte das Spiel an Bedeutung verlieren.

In Dead by Daylight finden aktuell noch die Feierlichkeiten zum 5. Geburtstag des Horror-Spiels statt. Das Event wurde nun sogar verlängert, da viele Spieler das gefordert haben. Das zeigt zum einen, wie gut das Event ankommt – auf der anderen Seite aber auch, wie notwendig eine Überarbeitung des Grinds im Spiel ist.

Was ist gerade in Dead by Daylight los? Aktuell verdienen die Spieler in Dead by Daylight jede Menge Blutpunkte. Das ist die Währung, die benötigt wird, um Charaktere zu leveln und damit Perks, Opfergaben und Addons freizuschalten – alles Dinge, die Überlebende und Killer in den Matches effektiver vorgehen lassen. Bis man erstmal einen soliden Grundstock an Perks aufgebaut hat, können viele Tage vergehen. Deswegen ist das Event gerade so beliebt, weil man da bis zu 525 % mehr Blutpunkte bekommt und den nervigen Grind echt angenehm macht.

Genau dieses Event wurde nun noch einmal verlängert. Eigentlich sollte das Event am 14. Juli enden, doch die Entwickler haben es noch einmal auf den 22. Juli verlängert.

Es regnet Blutpunkte – das nutzen gerade viele.

Spieler fordern: „So muss das immer sein“

Grind ist seit Jahren in der Kritik: Der massive Grind in Dead by Daylight schreckt viele Spieler ab und stellt auch eine große Hürde für Neulinge dar. Denn wer einen Charakter mit soliden Perks ausstatten will, muss erst Dutzende oder Hunderte Stunden in das Spiel stecken, damit die Perks auch bei dem Charakter verfügbar sind, den er gerne spielen möchte. Ein Charakter muss quasi erst „ausgeskillt“ sein, damit seine Perks auch für andere Charaktere verfügbar sind.

Entsprechend wird das Thema gerade auch im Subreddit von Dead by Daylight angeregt diskutiert. So schreibt colossusgb:

Die Menge der Blutpunkte, die wir gerade bekommen sollte die Norm sein, um ehrlich zu sein.

Allein dieser Kommentar hat über 1.250 Upvotes bekommen, ebenso wie viele der Reaktionen darauf.

So sagt „Sectrosempre“ etwa:

Ich habe keine Ahnung, wie ich jemals einen [Charakter] vor diesem Event leveln konnte.

Spieler gewöhnen sich an die Blutpunkte: Inzwischen gewöhnen sich die Spieler an dieses Event und die vielen Blutpunkte, die damit einhergehen. Das macht Dead by Daylight außerhalb des Events deutlich unattraktiver, was wiederum die Probleme am Grind-System nur noch deutlicher aufzeigt.

Es wird Zeit, dass Dead by Daylight sich diesem Problem dauerhaft annimmt. Denn die Events und die Notwendigkeit dieser zeigt sehr schön, dass der aktuelle Grind kaum zu ertragen ist. Veteranen mit vielen Tausend Stunden Spielzeit können darüber hinwegsehen, doch Neulingen werden damit riesige Steine in den Weg geworfen.

Denn auch solche Kommentare finden sich vermehrt, wie etwa der von DylonL4:

Das Spiel wird sich so schlecht anfühlen, wenn das Event vorbei ist … dann [werde ich] wohl wieder keine Addons benutzen.

Ob die Entwickler ihre Lehren aus dieser ganzen Sache ziehen werden, erleben wir vermutlich im Laufe des nächsten Jahres. Denn in der Regel braucht das Team von Dead by Daylight (leider) eine ganze Weile, um eigentlich simple Wünsche der Community umzusetzen.

Habt ihr Spaß an dem aktuellen Event? Spielt ihr mehr als sonst? Und werdet ihr auch nach dem Event noch spielen?

Der Beitrag Dead by Daylight verhätschelt seine Spieler – Das zeigt Probleme auf erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer