Der neue stärkste Raketenwerfer von Destiny 2 ist ausgerechnet das Exotic, mit dem keiner spielen wollte

img
Mai
20
author image by | Gaming | 0 Comments | 20 Mai 2021

In Destiny 2 solltet ihr unbedingt das Exotic Todbringer nutzen. Dank des neuen Katalysators aus Season 14 ist der Raketenwerfer eine der stärksten Optionen im PvE. Wie schlägt sich die ungewöhnliche Waffe im Vergleich zu den bekannten Meta-Knarren?

Um dieses Exo geht’s: Der Exotic Todbringer (eng. Deathbringer) ist schon seit Shadowkeep (2019) im Spiel. Das Besondere am Raketenwerfer ist, das es sich eigentlich mehr um einen Mörser handelt. Man ballert hoch über die Gegner, die Ladung teilt sich dann in mehrere zielsuchende Geschosse, die langsam vom Himmel segeln und je nach zurückgelegter Distanz mehr Schaden verursachen.

Das ist jetzt neu: Die ungewöhnliche Spielweise des Exotics sagte vielen Spielern nicht zu. Doch der neue exotische Meisterwerk-Katalysator aus Season 14 sorgt jetzt dafür, dass die Nutzbarkeit um einiges leichter fällt und dass die Waffe schneller ihr volles Schadens-Potenzial entfaltet.

Bester Raketenwerfer auf dem Papier und in der Praxis

Auf dem Papier war Todbringer schon vergangene Season der stärkste Exo-Raketenwerfer. Das haben wir auch in unserem Vergleich der Raketenwerfer auf MeinMMO besprochen.

Doch da man recht viel Platz über dem Gegner braucht und den Feind beim Abdrücken so meist nicht mal sieht, die Schusstaste lange gedrückt halten muss und die Mini-Novabomben sich auch manchmal andere Ziele als den Boss suchen, konnten wir nur eine Empfehlung für Liebhaber aussprechen.

Darum jetzt so stark: Der neue Meisterwerk-Katalysator ändert nur eine Sache, die zieht aber einen ganzen Rattenschwanz an erfreulichen Dingen nach sich:

Ingame-Beschreibung des Kats: “Beschleunigt das Erreichen des vollen Potenzials von Dunkler Abstieg”.Die Leere-Sphären müssen also weniger Distanz zurücklegen, um den hohen Schaden rauszuhauen.Die verringerte Distanz ist massiv: Ihr müsst nun nur ein paar Meter über den Gegner feuern. Bedenkt, vorher hat man den Feind nicht mal mehr unten am Bildschirm gesehen, wollte man den saftigen Extra-Schaden (die Zahlen sind dann übrigens gelb statt weiß).Das bedeutet zeitgleich auch, dass die 7 Geschosse genauer bei dem Gegner landen, wo sie hin sollen. Vorher hat man sich bei der Distanz leicht verschätzt und die Zielsuche wirkte manchmal schon gar nicht mehr, weil der Abstand ein Stück zu groß war.

Ihr seht jetzt eure Gegner und erreicht trotzdem leicht den maximalen Schaden

Katalysator für Todbringer in der Saison des Spleißers finden und leveln

So holt ihr den Kat: Den Katalysator zu finden, ist der leichte Part. Das Upgrade-Item wartet zufällig nach Abschluss von Aktivitäten auf euch. Viele Hüter berichten, dass sie ihn schon nach dem ersten Strike oder Schmelztiegel-Match in der Season 14 erhalten haben. Schaut also in der Beschreibung von Todbringer, ob ihr den Kat nicht schon längst habt.

Denkt dran: exotische Katalysatoren könnt ihr nur für Exotics bekommen, die ihr schon besitzt.

Was ist ein exotischer Katalysator? Exotische Waffen können durch sogenannte Meisterwerks-Katalysatoren ihr volles Potenzial entfalten. Exotic besitzen individuelle Katalysatoren, kurz der Kat, der für die Waffe maßgeschneiderte Boni verleiht.
Bislang können aber noch nicht alle exotischen Waffen zum Meisterwerk werden – daher freuen sich die Hüter jedes Mal, wenn ein neuer Katalysator ins Spiel kommt. Mehr Infos dazu hier: Alle Meisterwerk-Katalysatoren in Destiny 2 und wie man sie bekommt

Schnell zum Meisterwerk machen: Um dann den Bonus vom Katalysator freizuschalten und Todbringer zum Meisterwerk zu machen, müsst ihr nur Feinde mit dem Raketenwerfer erledigen. Stolze 400 Feinde sollt ihr mit dem Exotic erledigen, erst dann ist der Kat voll gelevelt (via light.gg).

Ihr könnt das im PvE nebenbei machen, das wird eine ordentliche Weile dauern. Oder ihr farmt gezielt:

Besonders schnell geht das Grinden im Raid “Letzter Wunsch” aus Forsaken.Teleportiert euch durch den Wunschraum zu Shuro Chi (Wunsch 4).Hier warten Horden von schwachen Feinden, ihr könnt euch, wenn die Munition ausgeht schnell respawnen lassen und jedes Mal eure Power-Munition und Super am Raid-Banner vor der Tür auffüllen.Jäger können den Level-Vorgang mit dem Pfeil-Super und den exotischen Stiefeln Orpheus-Rigg nochmals abkürzen.

Den Kat haben die meisten Hüter schon – jetzt solltet ihr ihn leveln

Deswegen lohnen sich Raketenwerfer in Season 14 besonders

Todbringer ist dank des Kats nun der stärkste exotische Raketenwerfer – und endlich auch für jeden Hüter einfach nutzbar. Aber die ganze Gattung profitiert in der Saison des Spleißers enorm von den Mods aus dem saisonalen Artefakt.

“Explosionsradius” lädt euch bei Raketenwerfer-Kills mit Licht auf und kostet nur 1 Energie.“Silbernes Geschoss” erhöht den Schaden von Raketenwerfer um 20 % und erlaubt schnelleres Nachladen – die sonst so teure Mod kostet im Artefakt nur 1 Energie.“Raketenwerfer-Lader” reduziert die Nachlade-Dauer stark und kostet nur 1 Energie.“Erlass des Kriegsgeistes” Lässt bei Leere-Explosionen Kriegsgeist-Zellen erscheinen – also auch bei Todbringer – kostet 3 Energie.“Energie-Beschleuniger” lässt den Schaden auf legendären Raketenwerfern mit dem Perk Kettenreaktion steigen und kostet 2 Energie.

So schlagen sich andere Top-PvE-Waffen im Vergleich

Ihr habt jetzt erfahren, warum Todbringer dank des Katalysators so toll sein soll und wie ihr mit Mods sogar noch mehr aus der Waffe holt. Doch wie schlägt sich das Exotics zu den anderen Schwergewichten im PvE? Genau das hat der bekannte Destiny-Experte Ehroar getestet (via YouTube):

Hier die Zahlen:

Todbringer kommt auf 154.950 Schaden, wenn alle 7 Leere-Sphären mit vollem Schaden treffen. Erhaltet ihr gar keinen Extra-Schaden, richten alle Ladungen zusammen 86.450 Schaden an.Die zweiten 7 Sphären von Todbringer kommen nach dem Laden immer noch auf 112.500 Schaden und nach 4 Raketen (also 28 Leere-Sphären) ist der Schaden bei starken 89.500 DPS.Die Klage ist ein exotisches Schwert und das beliebteste Exotic aus Season 13. Aus gutem Grund, der Burst-Schaden ist sehr hoch und man hat viel Munition. Die volle Klage-Kombo fügt 189.750 Schaden, was 81.750 DPS entspricht. Bedenkt, dass die Klage mit Season 14 etwas im Schaden generft wurde.Xenophage ist wohl das Wohlfühl-Exotic und eigentlich in jeder Situation zu gebrauchen. Der DPS-Wert des MGs liegt aber nur bei 48.150.Andere legendäre Raketenwerfer kommen mit guten Rolls auf etwa 80.000 bis knapp 90.000 Burst-Schaden. Der DPS-Wert liegt etwa bei 60.000.Der vierte Reiter erreicht noch höhere DPS-Werte als Todbringer. Doch die Schrotflinte ist meisten kaum praktisch nützlich, da man wirklich nah an den Feind muss und die Munition quasi sofort leer ist.Wirklich konkurrieren können aber Granatwerfer in Season 14 mit den starken den Raketenwerfern: Stark fürs Endgame – Neue Artefakt-Mod macht euch zu Boss-Killern

Die Ausführlichen Tests könnt ihr euch hier bei Ehroar ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Hättet ihr gedacht, dass ausgerechnet Todbringer mal so von den Experten beworben wird? Habt ihr den Katalysator schon im Inventar und levelt ihr jetzt ganz fix, um euch selbst ein Bild von neuen, besten Exo-Raketenwerfer zu machen?

Sagt uns eure Meinung und welche Waffen ihr im PvE stets mitführt doch in den Kommentaren.

Der Beitrag Der neue stärkste Raketenwerfer von Destiny 2 ist ausgerechnet das Exotic, mit dem keiner spielen wollte erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer