Destiny 2 erklärt XP-Schlamassel: So verwirrend, dass es Entwickler überfordert

img
Mai
24
author image by | Gaming | 0 Comments | 24 Mai 2021

Bei Destiny 2 gab es Ärger um das Erfahrungs-Punktesystem in Season 14. Ein Tool-Tip versprach den Spielern extraviel EXP, es gab aber weniger Erfahrungs-Punkte als in der Vorsaison. Bungie gesteht jetzt in einem Dev-Blog ein: Das System sei so komplex, dass man selbst den Überblick verlor.

Das war der Vorwurf: Mit dem Start der Season 14 in Destiny 2 kamen Vorwürfe der Fans gegen Destiny 2 auf:

Destiny 2 versprach „extraviele Erfahrungspunkte“ bei den saisonalen Herausforderungen zu geben. Das teilte das Spiel in einem Tool-Tip gesondert mit.Tatsächlich war die Zahl der Erfahrungspunkte im Vergleich zur Vor-Saison aber um 40-60% reduziert worden – das rechneten die Hüter selbst aus.Das fanden die Spieler unfair und verlangten nach einer Erklärung. Sie hatten das Gefühl, Bungie belügt sie hier.

MeinMMO berichtete am 14. Mai ausführlich über das XP-Problem in Destiny 2.

Heimlicher „Bug-Fix“ war das Problem

Das sagt Bungie jetzt: In einem Blogpost räumen die Entwickler von Destiny 2 nun ein (via bungie.net):

Wir wissen, dass XP in Destiny verwirrend sein kann – Das reicht manchmal bis zu dem Punkt, bei dem wir selbst Dinge übersehen.

Bungie, Dev Blog

Was war das Problem?

In Season 13 gab es ein Problem, dass Spieler XP-Boni aus dem Season Pass von Season 12 mit in die neue Saison übernehmen konnten. Eigentlich hätten diese Boni resettet werden müssen.

Dadurch bekamen Destiny-Spieler in Season 13 viel zu viele XP. Bungie hat diesen Bug aber weder behoben, noch überhaupt angesprochen. Sie haben den Fehler erst in der Season 14 korrigiert, ohne das aber in den Patch Notes zu erwähnen.

In den Patch-Notes zu Season 14 am 11. Mai hat man aber diese „Extraviele XP“ im Spiel versprochen. Eigentlich wollte man mit der Namensänderung in „Extraviele XP“ nur sagen: Macht lieber die saisonalen Herausforderungen für EXP, statt andere Aktivitäten oder Bounties.

Bungie hat aber genau diesen Gedankengang nicht kommuniziert, sondern offen gelassen, was mit “Extraviele EXP” genau gemeint war.

Spieler fühlten sich veräppelt.

Bungie entschuldigt sich für die Verwirrung. Die Leute sollten jetzt aber mit Season 14 wieder die „richtige XP“ verdienen wie mit Season 12. Man werde sich jetzt die Daten und das Feedback anschauen und den Spielern dann auch wirklich mitteilen, ob man was bei Season 15 ändert.

Das steckt dahinter: Das Problem mit der saisonalen Erfahrung ist für die meisten Spieler kein Riesen-Ding, aber es zeigt, dass Bungie auch nach 7 Jahren noch Defizite in der Kommunikation zu den Spielern hat und sich schwer tut, klar zu kommunizieren, was man im Spiel ändert.

Das ist eine Lektion, die Bungie jetzt zum x-ten Mal lernt: Wenn sie was am Spiel ändern, sollten sie das den Spielern möglichst genau mitteilen, um Missverständnisse zu vermeiden. Gerade wenn es um heikle Themen geht, wie Waffen-Balance, Cash-Shop-Items oder auch Erfahrungspunkte, ist die Kommunikation wichtig.

Hier hat Bungie 3 oder 4 Chancen verpasst, den Fans zu erklären, warum man etwas im Spiel ändert. In der Summe entstand der Eindruck: Bungie sagt, wir kriegen mehr XP, aber in der Realität geben sie uns weniger.

Bungie macht ein Auf und Ab in der Kommunikation mit den Spielern mit: Was wirklich im Team passiert, dringt zu selten nach außen:

Zwar hatte man zwischenzeitlich lange Blog-Post von Luke Smith herausgeben, wie man sich die Vision „Destiny“ vorstellt. Im Bereich „Wir sagen in den Patch-Notes was wir wirklich machen“ gibt es aber auch 2021 offenbar noch Luft nach oben.

Ein weiteres Problem in der Kommunikation von Destiny 2 besprechen wir hier:

10 Monate verteidigt Destiny 2 eine verhasste Idee eisern – Rudert nun ganz leise zurück

Der Beitrag Destiny 2 erklärt XP-Schlamassel: So verwirrend, dass es Entwickler überfordert erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Discord-Viewer

Ts-Viewer