Deutscher Gaming-Sender Rocket Beans TV ändert Konzept: „Genug Fernsehen gespielt“

img
Okt
14
author image by | Gaming | 0 Comments | 14 Okt 2021

Die Rocket Beans wollen neuen Schwung in ihr Programm bringen und gehen ab dem 1. November nach dem Motto: „Live ist live, VOD ist VOD“. Dabei strukturieren sie ihren Sender stark um und was das für euch bedeutet, berichtet MeinMMO.

Wer sind die Rocket Beans? Die Beans wurden von den vier Moderatoren Budi, Etienne, Nils, Simon und dem Geschäftsführer Arno Heinisch am 14. Juni 2012 gegründet (Die Links führen zum jeweiligen Twitter-Profil).

Einige Namen könnten euch dabei bereits im Fernsehen begegnet sein, denn vier der Original-Bohnen moderierten ab 2006 die Gaming-Sendung „Game One“ auf dem Fernsehsender MTV. In der Sendung ging es hauptsächlich um Video-Games, während sie auf Rocket Beans TV ein breiteres Spektrum bedienten.

Nachdem die Sendung „Game One“ Ende 2014 abgesetzt wurde, haben sie ihr eigenes Programm aufgestellt, welches auf dem gleichnamigen YouTube-Kanal veröffentlicht wurde.

Wie läuft ihr jetziges Programm ab? Das aktuelle Programm der Rocket Beans besteht aus einem Gemisch von Live-Sendungen und aufgezeichneten Shows, die in einem Stream live übertragen werden. Dabei verfolgen die Beans einen Sendeplan, wie man ihn aus Fernsehzeitungen kennt (via Rocket Beans TV).

Die Rocket Beans sind so 24/7 auf ihrer Internetseite, Twitch oder YouTube vorzufinden. Das wollen sie aber nun ändern, Nils sagte dazu: „Wir glauben, wir haben jetzt genug Fernsehen gespielt – jetzt ist es wieder mal an der Zeit für etwas Neues.“

So funktioniert ihr neues Motto:

„Live ist live, VOD ist VOD“ hat das Ziel euch nur noch Live-C„Live ist live, VOD ist VOD“ hat das Ziel euch nur noch Live-Content zu zeigen, wenn er auch wirklich live ist. Das bedeutet, dass der Stream nicht mehr 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche auf den verschiedenen Plattformen läuft.

Die Beans haben in diesem Video kurz erläutert, wie ihr Programm ab dem 1. November läuft:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Es gibt zusätzlich ein längeres Video, wo Etienne, Colin, Andreas, Lisa und Arno über die Umstrukturierung reden und genauer auf die Änderungen eingehen (via YouTube).

So soll ihr Plan nun aussehen:

Livestreams am Donnerstag und Freitag.Die Livestreams sind anschließend als VOD verfügbar.Ein zusätzliches Live-Event an einem Samstag im Monat.Die aufgezeichneten Sendungen werden an den restlichen Wochentagen auf ihren passenden YouTube-Kanälen hochgeladen.Einzelne Moderatoren von Rocket Beans TV streamen auf ihren eigenen Twitch-Kanälen.

Was verfolgen die Bohnen mit dieser Umstrukturierung? Nils sagt in dem Video, dass die lineare Form des Senders die Beans einenge und dass es Zeit für etwas Neues sei. Sie möchten geileren Content produzieren, flexibler werden und den Aspekt von Events und größeren Shows stärken.

Mit den Einzel-Streams der Moderatoren soll die Flexibilität gestärkt werden, da die Streamer dort selbst entscheiden können, wie lange sie ein Spiel spielen und wie sie es bewältigen. Let’s Plays sollen durch diesen neuen Sende-Rhytmus nicht außer Acht gelassen werden.

Solche „Let’s Play“-Formate wie „Knallhart durchgenommen“ können dann als Aufzeichnungen über die Woche hochgeladen werden. Diese Formate erfordern keinen Livestream.

Außerdem betont Collin, dass dadurch Block-Produktionen möglich werden können. Wenn die Rocket Beans merken, dass ein Spiel besonders gut ankomme, können sie direkt mehr Folgen bringen. Die Planung werde dadurch einfacher.

Weitere ausführlichere Fragen und Antworten findet ihr ebenfalls auf der Seite der Bohnen (via Rocket Beans TV).

So reagiert die Community auf den Wandel:

Unter dem Ankündigungsvideo tummeln sich die Fans mit gemischten Gefühlen.

Der User Skittles äußert seine Sorgen: „Ich schaue kein Twitch. Wird wohl für Leute wie mich, die generell nicht immer Zeit und Bock haben, 30 Kanäle und Webseiten durchzuchecken noch unübersichtlicher :(“Einige Fans sind verwirrt, Sebastian S fasst es zusammen: „Ich werd zu alt… ich blicke nicht mehr durch.“Daniel Hebel stellt fest: „Ihr vergesst etwas: Twitch und YouTube sind zum Teil unterschiedliche Zielgruppen. Eure Idee, Teile eines Formats (z. B. Speedrun-Training) auf Twitch auszulagern, finde ich deshalb schade. Ich würde mir gerne das volle Programm reinziehen – habe mit Twitch aber nix am Hut. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Großteil Plattform-hoppen wird, um alles mitzubekommen. Ihr sagt, ihr gebt den Plattformen, was sie wollen. Stattdessen solltet ihr den Zuschauer* fragen, was er* möchte. Bitte alles als VOD auf YT. Danke.“Der User Mac ist besorgt, aber steht hinter den Bohnen: „Werd nicht lügen: ich hab ein ziemlich schlechtes Gefühl bei der Sache und mach mir Sorgen, aber werd euch weiter unterstützen.“

Ein Teil der Community glaubt: Der Wandel könnte zur Folge haben, dass einzelne Formate untergehen oder die Community auf lange Pirsch gehen muss, um die einzelnen und passenden Inhalte für sich zu finden. Es bleibt abzuwarten, ob das neue Motto Erfolg haben wird oder ob die Rocket Beans weniger davon profitieren werden.

Was denkt ihr über die Programmänderung der Raketenbohnen? Verfolgt ihr die Rocket Beans noch oder wollt ihr gerade jetzt in ihre Shows schauen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Der Beitrag Deutscher Gaming-Sender Rocket Beans TV ändert Konzept: „Genug Fernsehen gespielt“ erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer