Die 10 MMORPGs mit den meisten Spielern auf Steam im Oktober 2021

img
Okt
16
author image by | Gaming | 0 Comments | 16 Okt 2021

MMORPGs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit auf Steam. Wir von MeinMMO fassen euch zusammen, welche der Online-Rollenspiele im Oktober 2021 die meisten Spieler auf Steam haben.

Wie wurde die Liste erstellt? Wir haben uns für diese Liste angeschaut, wie die durchschnittliche Spielerzahl in den letzten 30 Tagen für das jeweilige Spiel ausgesehen hat. Dazu haben wir die Webseite Steamcharts zur Hilfe genommen, die die Daten von Steam auswertet und aufbereitet.

Diese Liste repräsentiert jedoch nur die reinen Spielerzahlen auf Steam. Viele MMORPGs bieten jedoch auch einen eigenen Client zum Download an. Die gesamten Spielerzahlen werden entsprechend höher sein.

Trotzdem ist die Liste ein guter Indikator dafür, welche Spiele gerade beliebt sind und welche Änderungen es etwa zum Vormonat September gab.

Wir haben außerdem eine Liste mit den bestbewerteten MMORPGs auf Steam erstellt, in der es nur darum geht, wie gut ein Spiel tatsächlich in den Rezensionen ankommt.

[toc]

Das sind die Plätze 10 bis 4

Platz 10 – Legends of Idleon MMO (2.294 Spieler)Platz 9 – EvE Online (3.503 Spieler)Platz 8 – RuneScape (4.295 Spieler)Platz 7 – Star Wars: The Old Republic (5.931 Spieler)Platz 6 – Albion Online (6.163 Spieler)Platz 5 – Bless Unleashed (13.834 Spieler)Platz 4 – The Elder Scrolls Online (16.281 Spieler)

Platz 3 – Black Desert

Fokus des MMORPGs: Sandbox, Grinding und Welt-ErkundungSpielerzahl: 16.560 durchschnittliche Spieler in den letzten 30 TagenSpielerzahlen im Trend: Im Vergleich zum Vorjahr eher sinkendGeschäftsmodell: Buy2PlayEntwickler: Pearl Abyss

Was ist das für ein Spiel? Black Desert ist ein Sandbox-MMORPG, das euch viele Freiheiten verspricht. So könnt ihr endlos leveln, auf verschiedenen Wegen an die beste Ausrüstung kommen und Life-Skills wie Angeln oder Sammeln verbessern. Zudem bietet es einen der besten Charaktereditoren überhaupt auf dem Markt und ein sehr actionreiches Kampfsystem.

Besonders interessant ist das Wirtschaftssystem, das komplett von den Spielern getragen wird. Ihr könnt mit Hilfe von NPC-Arbeitern sogar ein komplexes Produktionsnetzwerk aufbauen, in dem ihr sie Getreide auf einem Feld anbauen und später dann mit weiteren Zutaten zu Bier weiterverarbeiten lasst.

Im Gegenzug verzichtet Black Desert jedoch auf eine lineare Geschichte und abwechslungsreiche Quests. Ihr müsst euch selbst eure Ziele setzen, etwa in dem ihr für Levelups grindet, gegen starke Weltbosse kämpft oder an Schlachten um Außenposten im PvP teilnehmt. Etwas frustrierend ist dabei das Ausrüstungssystem, denn die Aufwertungen können Fehlschlagen und sogar euren Gegenstand wieder abwerten.

Einen guten Überblick über das MMORPG gibt euch dieses Video vom deutschen YouTuber Entenburg:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Für wen ist es interessant? Black Desert richtet sich an Spieler, die:

Actionreiche Kämpfe mögenAuf starke Grafik in einem MMORPG stehenEher selbst ihren Content suchen, statt von Quest-Hub zu Quest-Hub zu laufenAuch mal stumpf grinden wollenKeine scheu vor PvP in der offenen Welt habenFrustresistent beim Aufwerten von Ausrüstung sind

Wer eine direkte Alternative zu WoW oder FFXIV sucht, wird hier eher nicht glücklich. Denn es gibt keine klassischen Dungeons und Raids und auch auf eine übergreifende Story müsst ihr verzichten.

Während viele Spieler Grinden in MMORPGs nervig finden, genieße ich es gerade richtig

Wo kann man außerhalb von Steam spielen? Black Desert bietet einen eigenen Client an, den ihr direkt auf der Webseite herunterladen könnt. Außerdem gibt es das MMORPG auch für die PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X/S.

Platz 2 – Final Fantasy XIV

Fokus des MMORPGs: Themepark, Story und InstanzenSpielerzahl: 28.161 durchschnittliche Spieler in den letzten 30 TagenSpielerzahlen im Trend: SteigendGeschäftsmodell: Grundspiel Free2Play, Abo und Buy2Play für neue ErweiterungenEntwickler: Square Enix

Was ist das für ein Spiel? Final Fantasy XIV erschien ursprünglich im Jahr 2010 und erntete herbe Kritik. 2013 kam dann der große Relaunch mit der Bezeichnung “A Realm Reborn”. Seitdem gehört es zu den beliebtesten MMORPGs überhaupt.

Das Spiel erinnert dabei an klassische japanische RPGs, was an dem starken Fokus auf der Story liegt. Im Endgame erwarten euch viele knifflige Raids und Herausforderungen. Dafür müsst ihr jedoch mit dem Kampfsystem klarkommen, das vor allem zu Beginn zäh und träge wirkt.

Dafür ist die Spielwelt riesig und es gibt verschiedenste Klassen, die hier als “Jobs” bezeichnet werden. Das besondere ist, dass ihr sie alle mit einem Charakter leveln könnt. Zudem wird Final Fantasy XIV regelmäßig mit neuen Updates und sogar größeren Erweiterungen versorgt. Im November erscheint etwa die nächste Erweiterung Endwalker, die wir euch ausführlich vorgestellt haben.

Bis Level 60 könnt ihr das MMORPG inzwischen kostenlos spielen, danach müsst ihr die neuste Erweiterung kaufen und ein Abo abschließen, um es komplett erleben zu können.

Einen Überblick über das Spiel bietet euch dieses Video von Entenburg:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Für wen ist es interessant? Final Fantasy XIV richtet sich vor allem an Spieler, die:

Die Story in einem MMORPG sehr wichtig findenSpiele mit Tab-Targeting als Kampfsystem bevorzugenGerne einer linearen Geschichte folgenSich mit anderen Spielern in Dungeons und Raids beweisen wollenMit dem japanischen Setting klarkommen

Wer hingegen ein actionreiches MMORPG mit Ausweichrollen und Blocken sucht, wird hier nicht glücklich. Man merkt dem Spiel außerdem schon ein gewisses Alter beim Interface und der Grafik an. Außerdem gibt es fast keine PvP-Inhalte und die instanziierten Modi, die es gibt, haben in der Regel lange Warteschlangen.

Lohnt es sich 2021 noch, in Final Fantasy XIV einzusteigen? Das bietet das MMORPG

Wo kann man außerhalb von Steam spielen? Final Fantasy XIV ist sowohl über Steam als auch im eigenen Launcher erhältlich, als auch für Mac, PS4 und PS5. Auf den Xbox Konsolen müsst ihr bislang leider auf Final Fantasy XIV verzichten.

FFXIV bietet Crossplay zwischen den Plattformen, sofern ihr und eure Freunde auf dem gleichen Datenzentrum spielen.

Platz 1 – New World

Fokus des MMORPGs: Crafting, Erkundung und PvP im EndgameSpielerzahl: 511.171 durchschnittliche Spieler in den letzten 30 TagenSpielerzahlen im Trend: Erst am 28. September erschienenGeschäftsmodell: Buy2PlayEntwickler: Amazon Games

Was ist das für ein Spiel? New World ist das neuste MMORPG in der Liste und feierte erst am 28. September seinen Release. Ursprünglich war es als ein PvP-Titel mit einigen Survival-Aspekten entwickelt worden, doch inzwischen versucht es auch die klassischen MMORPG-Fans abzuholen.

Dazu wurde das Quest-System überarbeitet und es kamen neue Weltbosse und vor allem 6 komplett neue Dungeons ins Spiel. Außerdem ist das PvP in der offenen Welt inzwischen optional. Wer es aktiviert, kann jedoch Feinde aus einer fremden Kompanie ausschalten und Forts auf der Karte erobern.

Die Highlights des Spiels sind das Sammel- und Crafting-System, das sich unheimlich belohnend anfühlt, sowie die Kriege im Endgame, in denen die Spieler im 50v50 um Territorien kämpfen.

Das Kampfsystem setzt aktives Zielen und Ausweichen voraus und fühlt sich unheimlich wuchtig an. Allerdings ist es deutlich langsamer als bei Spielen wie ESO oder Black Desert. Das macht es taktischer, kommt aber nicht bei jedem Spieler gut an.

Kritik gibt es außerdem für das eher schwache Quest-Design und die fehlende übergreifende Story. Wer möchte, kann jedoch kleine Lore-Schnipsel auf dem Boden finden, um etwas mehr über die Welt zu erfahren.

Der englische YouTuber Zizaran hat seine Erfahrungen mit New World in einem Video festgehalten:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Für wen ist es interessant? New World richtet sich an Spieler, die:

Generell ein komplett neues und vom Setting her eher unverbrauchtes MMO suchenSpaß am Sammeln und Crafting habenEin MMORPG mit aktivem Kampfsystem und Ausweichrolle suchenPvP mögen, aber nicht dauerhaft gegen andere Spieler kämpfen wollenKeine Klassen brauchen, denn New World lässt euren Spielstil komplett über die Ausrüstung definieren

Wer hingegen auf der Suche nach einem neuen Themepark-MMORPG ist, wird in New World nur bedingt glücklich. Es gibt keine spannenden Quests und keine übergreifende Story. Auch die Zahl an Dungeons ist derzeit noch recht klein und Raids gibt es überhaupt nicht.

New World Guides: Alle Tipps, Tricks und Builds in der Übersicht

Wo kann man außerhalb von Steam spielen? Gar nicht. New World ist derzeit nur über Steam spielbar. Ob es jemals eine Version außerhalb der Plattform oder für Konsolen geben wird, ist derzeit nicht bekannt.

Bonus – MIR 4

Was hat es mit diesem Spiel auf sich? Wie auch schon im Vormonat listen wir MIR 4 hier als Bonus-Spiel. Mit durchschnittlich 34.415 Spielern in den letzten 30 Tagen wäre der Titel eigentlich auf Platz 2 des Rankings.

Allerdings gibt es einige Dinge, die die Spieler an dem Titel stören:

Dadurch, dass die Spieler in MIR 4 Kryptowährung farmen können, wird es von einigen “zum Geld verdienen” genutzt.Bei MIR 4 handelt es sich zudem um ein Mobile-Spiel, das zuerst für Android und iOS erschien und dann für den PC portiert wurde.Auf Steam kommt das Spiel nur knapp über die 50 %-Hürde, was positive Reviews angeht.

Wer sich dennoch MIR 4 anschauen möchte, findet hier eine ausführliche Vorstellung zu dem MMORPG:

Neues MMORPG Mir4 – Release noch August 2021 für Steam, iOS und Android

Der Beitrag Die 10 MMORPGs mit den meisten Spielern auf Steam im Oktober 2021 erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer