Die 10 MMORPGs mit den meisten Spielern auf Steam im September 2021

img
Sep
20
author image by | Gaming | 0 Comments | 20 Sep 2021

Ein wichtiger Punkt in jedem MMORPG ist die Anzahl der aktiven Spieler. Wir von MeinMMO haben uns daher angesehen, welche MMORPGs im September die meisten Spieler auf Steam hatten.

Wie wurde die Liste erstellt? MeinMMO hat sich für die Liste einen bestimmten Wert der Games auf Steam angeschaut: den “Peak-Players”-Wert auf steamcharts. Dieser Wert spiegelt wider, wie viele Spieler des MMORPGs in den letzten 24 Stunden maximal gleichzeitig online waren.

Ist der Peak-Wert der Spielerzahlen also auf 1.500 bedeutet das, dass in den letzten 24 Stunden maximal 1.500 Leute gleichzeitig im Spiel eingeloggt waren. Wir denken, dass dieser Wert die beste Grundlage für eine solche Top-Liste bietet.

Was gilt es noch zu beachten? Wir greifen hier ausschließlich auf die Steam-Spielerzahlen zu. Alle MMORPGs in dieser Liste verfügen zusätzlich noch über einen eigenen Launcher sowie teilweise über Konsolenversionen. Die Zahlen der Spiel-eigenen Launcher können wir leider nicht einsehen und somit auch nicht berücksichtigen.

Die Steam-Zahlen sind dennoch ein guter Anhaltspunkt, um festzustellen, wie belebt ein MMORPG derzeit ungefähr ist. Die exakten Zahlen stammen alle von steamcharts.com. Behaltet jedoch im Hinterkopf, dass die tatsächliche Spielerzahl bei manchen Titeln noch weitaus höher ausfällt.

Das sind die Ergebnisse

Welche MMORPGs kommen wie gut weg? Die Plätze 10 bis 4 möchten wir euch hier kurz in einer Liste vorstellen, bevor wir näher auf die oberen drei Plätze eingehen.

10. Platz – Old School Runescape (1.625 Spieler)9. Platz – Knight Online (1.807 Spieler)8. Platz – Neverwinter (2.162 Spieler)7. Platz – Swords of Legends Online (2.624 Spieler)6. Platz – RuneScape (6.291 Spieler)5. Platz – Albion Online (10.718 Spieler)4. Platz – Black Desert Online (24.034 Spieler)

Platz 3 – The Elder Scrolls Online

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

In diesem Video zeigt euch “TheLazyPeon” seine ersten Eindrücke von der neuen ESO-Erweiterung

Fokus des MMORPGs: Story und Welt-ErkundungSpielerzahl: 24.849Spielerzahlen im Trend: 2021 größtenteils steigendGeschäftsmodell: Buy2Play und optionales AboMein-MMO Userwertung: 8 von 10

Was ist das für ein Spiel? Bereits seit April 2014 könnt ihr die Welt von The Elder Scrolls auch online gemeinsam mit anderen erleben. Seither wird das MMORPG stetig erweitert und hat zuletzt mit dem Addon Blackwood einen ganzen Haufen neuer Inhalte gebracht.

Auch abseits der großen Erweiterungen erhält ESO stetig neue Inhalte, Updates und aufregende Events. Bei einem der aktuellen Events geht es zum Beispiel darum, so “Heavy Metal” wie möglich zu sein. Abgesehen davon erhaltet ihr in ESO die geballte MMORPG-Kraft.

Im PvE erwartet euch eine spannende Geschichte, herausfordernde Raids und eine liebevoll gestaltete Welt mit Gebieten, die ihr bereits aus anderen Elder Scrolls Titeln kennen könnt aber auch völlig neuen Orten. Im PvP wiederum könnt ihr euch auf aufregende Gefechte in verschiedenen Modi und unterschiedlicher Spieleranzahl freuen.

Wo könnt ihr mitspielen? Neben Steam ist das MMORPG auch in einem eigenständigen Launcher verfügbar, sowie auf Mac, PS4 und 5 sowie Xbox One und Series X/S und auch Google Stadia. Bis auf die Switch ist der Titel also praktisch überall vertreten.

Dabei können PC, Mac und Stadia Fans sogar zusammen zocken. Die Konsolen allerdings haben noch jeweils eigene Server, ein vollständiges Crossplay ist also leider noch nicht möglich.

Falls ihr noch nicht überzeugt seid, hat MeinMMO Redakteur Alexander Leitsch 5 Gründe für euch, warum ihr jetzt mit dem MMORPG anfangen solltet.

Platz 2 – Bless Unleashed

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der YouTuber “Entenburg” erzählt euch in 10 Minuten, worum es in Bless Unleashed geht

Fokus des MMORPGs: Open-World und PvPSpielerzahl: 30.246Spielerzahlen im Trend: Eher sinkend, was aber auch am erst kürzlich erfolgten Release liegtGeschäftsmodell: Free2Play mit Echtgeld-ShopMein-MMO Userwertung: 4,8 von 10

Was ist das für ein Spiel? Bless Unleashed kam bereits im März 2020 heraus, allerdings nur für die Konsolen. Es handelt sich dabei aber nicht um eine simple Neuauflage von Bless Online, dessen Name bis heute wohl bei vielen MMORPG-Fans die Gemüter hochkochen lässt.

Bei Unleashed handelt es sich aber um ein neues Studio und ein neues Spiel, lediglich einige Assets von Bless Online werden hier wiederverwendet und tatsächlich, Bless Unleashed kommt sehr viel besser bei der MMO-Community weg.

Seit dem 6. August könnt ihr das MMORPG nun auch auf dem PC und auf Steam spielen. Ihr bekommt dabei einige Anpassungen, aber im Grunde ist es eine Konsolenportierung, die aber keinesfalls schlecht gelungen ist.

Mit Bless Unleashed erhaltet ihr ein grafisch ansprechendes, neues MMORPG mit spannenden Mechaniken und zwei großen Problemen. Eines davon ist definitiv der PvP-Zwang des Spiels.

Ab Level 30 gibt es nämlich Open-World-PvP, also kann euch jeder andere Spieler einfach angreifen und dieses Feature könnt ihr nicht ausstellen. Außer natürlich ihr seid gewillt euch für etwa 2,50 € eine Stunde lang davon freizukaufen. Obwohl sich Bless Unleashed auf PvP-Inhalte zu fokussieren scheint, ist das ein großer Kritikpunkt der Community.

Wo könnt ihr mitspielen? Ihr könnt Bless Unleashed auf dem PC, der PlayStation 4 und 5 als auch auf der Xbox One und Series X/S spielen. Dabei gibt es kein Crossplay und jede Version des Titels hat eigene Server und spielt für sich.

Free2Play ist das Game allerdings auf allen Konsolen und dem PC, also heißt es im besten Sinne: Reinschauen kostet nichts. Wenn ihr nun angefixt seid, haben wir für euch noch 15 Tipps zu Bless Unleashed, die ich gerne früher gewusst hätte.

Platz 1 – Final Fantasy XIV

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Gameplay aus einem Bosskampf von FFXIV

Fokus des MMORPGs: Story und Open-WorldSpielerzahl: 50.470Spielerzahlen im Trend: Eher steigendGeschäftsmodell: Buy2Play mit Abo-ModellMein-MMO Userwertung: 9 von 10

Was ist das für ein Spiel? Final Fantasy hat sich mit dem 14. Teil der Reihe an einem MMORPG ausprobiert. Was erst wenig erfolgreich startete, wurde dann eingestampft und unter dem Namen “A Realm Reborn” wahrhaftig neu geboren. Seit dem Neustart vor über 7 Jahren läuft das MMORPG rund und erhält fließend neue Inhalte.

Bereits am 23. November steht mit Endwalker die nächste, große Erweiterung für Final Fantasy XIV an und bringt viele neue Inhalte mit, unter anderem auch zwei neue Jobs für euren Charakter.

Größter WoW-Streamer spielt zum ersten Mal FFXIV, aber seine Community macht es ihm schwer

Das Besondere an Final Fantasy XIV ist nämlich auch, dass ihr nur einen Charakter benötigt, um alle Klassen spielen zu können. Klassen heißen hier nämlich Jobs und davon könnt ihr so viele haben, wie ihr wollt. Ihr müsst sie dann nur separat leveln.

Gameplay-technisch bietet euch Final Fantasy XIV alles, was ihr euch von einem MMORPG erhoffen könntet. PvE-Inhalte mit spannender Geschichte, Player-Housing und Raids sowie Dungeons in verschiedenen Schwierigkeitsstufen sowie diverse PvP-Inhalte bieten für jeden Spieler etwas, womit er gerne seine Zeit vertreiben möchte.

Neben den großen Erweiterungen wie Endwalker oder zuletzt Shadowbringers wird das Game aber auch so regelmäßig alle 3 bis 4 Monate mit neuen Inhalten versorgt.

Wo könnt ihr mitspielen? Final Fantasy XIV ist sowohl über Steam als auch im eigenen Launcher erhältlich, als auch für Mac, PlayStation 4 und PlayStation 5. Auf den Xbox Konsolen müsst ihr bislang leider auf Final Fantasy XIV verzichten.

Auch eine Crossplay-Funktion gibt es nicht und selbst mit anderen Freunden auf dem PC könnt ihr nur zusammen spielen, wenn ihr auf dem richtigen Server seid. Wenn ihr jetzt mit FFXIV anfangen wollt, fragt also lieber eure Freunde, auf welchem Server sie spielen.

Unsere FFXIV-Expertin Irina Moritz erklärt euch außerdem, warum ihr besser in Final Fantasy XIV einsteigt, bevor das Addon Endwalker erscheint.

Das waren sie, die 10 MMORPGs mit den meisten Spielern auf Steam im September 2021. Was haltet ihr von dieser Liste? Sind Spiele dabei, die ihr selbst zockt oder fehlen welche, die ihr gerne hier sehen würdet? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Wisst ihr vielleicht auch einfach nicht, was ihr gerade spielen sollt? Diese MMOs sind dieses Jahr bereits erschienen.

Der Beitrag Die 10 MMORPGs mit den meisten Spielern auf Steam im September 2021 erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer