Die 3 besten und die 3 miesesten Waffen in Apex Legends für Battle Royale und Arena

img
Mai
23
author image by | Gaming | 0 Comments | 23 Mai 2021

In Apex Legends ist die Season 9 am Start und erneut haben sich bestimmte Waffen als besonders gut oder schlecht herausgestellt. Wir von MeinMMO präsentieren euch hier die drei Top-Guns, die immer mitgenommen werden sollten und drei totale Rohrkrepierer, mit denen man kaum einen Blumentopf, geschweige ein Battle-Royale-Match, gewinnt.

Was für Waffen gibt es überhaupt? Nach 9 Seasons voller Updates und Neuerungen gibt es mittlerweile ein Arsenal von 26 Waffen im Battle-Royale-Shooter Apex Legends. Die Waffen unterteilen sich in verschiedene Kategorien und verwenden insgesamt fünf verschiedene Munitionsarten. So gibt es Pistolen, Sturmgewehre, Maschinengewehre, Maschinenpistolen, Schrotflinten und Präzisionsgewehre.

Doch welche Waffen taugen am besten für den finalen Sieg in Battle-Royale und Arena? Und von welchen Wummen solltet ihr nur im allerhöchstens Notfall Gebrauch machen?

Wie wurde ausgewählt? Ich habe diverse Tier-Listen für Season 9 konsultiert und meine persönlichen Erfahrungen als Apex-Spieler mit einfließen lassen.

Die Top 3 der besten Waffen in Apex Legends

Diese drei Waffen sollten in keinem Arsenal fehlen. Wenn ihr eine davon findet, dann schaut zu, dass ihr sie in euer Loadout einbringt.

Warum fehlen die krassesten Wummen? Wir haben uns jetzt hier auf Waffen konzentriert, die ihr auch regulär im Spiel finden könnt. Die für Care-Pakete exklusiven Waffen, wie die Kraber und die Prowler kommen daher hier nicht vor, obwohl sie allesamt extrem gut sind.

Die M600 Spitfire – Maschinengewehr, das schießt und schießt und schießt …

Was ist das für eine Waffe? Die M600 Spitfire macht ihrem Namen alle Ehre. Denn es handelt sich um ein leichtes Maschinengewehr, das schwere Munition verschießt und ein gewaltiges Magazin hat.

Die exzellente Spitfitre.

Was macht sie so gut? Wie schon erwähnt, hat die Spitfire ein gigantisches Magazin. Schon ohne jeden Mod kommen 35 Kugeln in das Magazin. Zum Vergleich: So viele Kugeln haben andere Waffen – wenn überhaupt – auf der maximalen Magazin-Stufe. Bei der Spitfire geht die Kapazität theoretisch bis 50 hoch. Solltet ihr die Mechanikerin Rampart spielen, sind es sogar 57 Patronen!

Dazu kommt noch ein ordentlicher Schaden-pro-Treffer. Das heißt, ihr könnt mit der Spitfire einfach mal fröhlich draufhalten und den Gegner durchsieben. Selbst mit voller roter Rüstung bleibt da niemand lange stehen, bevor er zu Boden geht. 11 Treffer sollten da reichen.

Da die meisten Waffen in Alex Legends nur sehr kleine Magazine haben und man im Gefecht öfter nachladen muss, bietet die Spitfire einen verlässlichen Hagel an Geschossen, bei dem ihr euch nicht ums Nachladen scheren müsst.

Wie schlägt sie sich in der Arena? Gerade für den neuen Arena-Modus aus Season 9 taugt die Spitfire besonders gut, denn bei den intensiven Gefechten ist das große Magazin vorteilhaft. Da die Spitfire mit Upgrades recht teuer ist, solltet ihr sie euch aber erst in späteren Runden gönnen, um das Endgame nochmal hart zu dominieren.

Auf was muss man bei der Spitfire achten? Die Nachladezeit und die Feuergeschwindigkeit der Spitfire sind nicht optimal. Sollet ihr das Magazin doch mal wechseln müssen, dann sucht euch einen sicheren Ort. Oder spielt Rampart, sie lädt Maschinengewehre schneller nach.

Kämpft mit der Spitfire idealerweise aus mittlerer Distanz, im Nahkampf seid ihr schnellfeuernden Waffen nämlich unterlegen. Und bedenkt, das ich mit der schweren Spitfire im Anschlag langsamer lauft als mit anderen Waffen. An Addons braucht ihr vor allem größere Magazine, damit ihr noch mehr ballern könnt.

Der Bocek-Bogen – Der neue Star im Spiel

Was ist das für eine Waffe? Hier handelt es sich um einen Bogen, der Pfeile abschießt. Aber der Bocek ist nicht etwa ein primitives Ding aus der Steinzeit, sondern eine High-Tech-Waffe mit einzigartigen neuen Funktionen.

Der Bocek-Bogen ist eine sehr gute, neue Waffe.

Was macht sie so gut? Der Bocek ist eine Sniper-Waffe und hat mehrere klare Vorteile. Die Waffe richtet hohen Schaden auf Distanz an und beeindruckt auf kurze Distanz mit hier Feuergeschwindigkeit. Wenn ihr den Bogen voll auszieht, fliegen die Pfeile schnell ins Ziel und fallen auch auf Distanz kaum ab.

Außerdem sind die Pfeile lautlos und können sogar wieder eingesammelt werden, da sie in Wänden stecken bleiben. Darüber hinaus müsst ihr nie das Magazin wechseln und auch ohne Upgrades ist der Bocek sinnvoll nutzbar.

Wie schlägt sie sich in der Arena? Durch seine hohe Vielseitigkeit – die Waffe taugt im Nahkampf wie auch auf Distanz – ist der Bocek in der Arena gern gesehen. Nur der hohe Preis macht den Bogen zu einem Kandidaten für spätere Runden.

Auf was muss man beim Bocek achten? Beim Bocek habt ihr die Wahl, ob ihr die Sehne voll durchzieht oder den Bogen halb gespannt abfeuert. Ersteres richtet mehr Schaden an und ist für weite Schüsse optimal. Halb-gespannt taugt der Bogen gut als Nahkampfwaffe, vor allem mit dem Upgrade Shattercaps. Damit splittern die Pfeile sich auf und man hat eine Art Schrotflinten-Effekt.

Wenn euch hingegen die relative lange Nachladezeit der Pfeile stört, dann nutzt das Upgrade Deadeye’s Tempo. Damit werden nachfolgende Schüsse mit voller Spannung schneller.

R-99 – Die fiese kleine Bleispritze

Was ist das für eine Waffe? Die R-99 ist eine unscheinbare, geradezu primitiv wirkende Maschinenpistole. Doch das kleine Ding hat es gewaltig in sich! Denn auf kurze Distanz haut die R-99 derart viele Kugeln raus, dass selbst schwer gerüstete Gegner in Sekunden verglühen.

Die R-99 ist eine echte Bleispritze.

Was macht sie so gut? Die große Stärke der R-99 ist ihre absurde Feuergeschwindigkeit. Konkret heißt das, dass die R-99 ihr gesamtes 20-Schuss Magazin in etwas über einer Sekunde verballert und pro Treffer 11 Schaden anrichtet. Da reicht ein einziger Feuerstoß, um quasi jeden Gegner zu zersieben. Auf nahe Distanz gibt es kaum eine Waffe, die der R-99 das Wasser reichen kann.

Wie schlägt sie sich in der Arena? Da die Arena oft Kämpfe auf mittlere und nahe Distanz begünstigt, ist die R-99 ideal für alle Spieler, die gern auf Tuchfüllung gehen und Nahkämpfe suchen. Die R-99 belohnt Spieler, die gern aggressiv spielen und im Endgame nicht die Nerven verlieren.

Auf was muss man bei der R-99 achten? Achtet darauf, dass ihr den Gegner auch wirklich gut trefft, denn das Magazin ist ruck-zuck leer und dann steht ihr mit einer leeren Waffe da. Hier helfen größere Magazine, im Idealfall das goldene Magazin. Das lädt nämlich eure Waffe automatisch nach kurzer Zeit nach. Da ist ideal, wenn ihr eine zweite Waffe habt und dann einfach zu dieser wechselt, bis die R-99 voll ist.

Die Flop 3 der miesesten Waffen in Apex Legends

Die folgenden Waffen sollte man, wenn möglich, liegen lassen, sofern es irgendwo eine bessere Alternative gibt. Klar, zur Not kann man auch mit einer Mozambique einen Kill machen, aber empfehlenswert ist dies meist nicht.

Alternator – Einfach zu schwach

Was ist das für eine Waffe? Die Alternator ist eine schnittige Maschinenpistole, die leider hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Denn im Vergleich zu anderen SMGs hat sie einfach zu wenig von allem.

Einfach nicht gut genug: Die Alternator.

Was macht sie so schlecht? Wie schon erwähnt ist die Alternator einfach nicht wirklich gut. Sie hat kaum Merkmale, in denen sie glänzt. Weder der Schaden noch die Feuerrate noch die Genauigkeit sind Aspekte, bei denen man sofort sagt „Ja klar, da ist die Alternator super!“.

Auch bei den Upgrades tut sich nicht viel, lediglich das Magazin kann mit der höchsten Stufe stolze 27 Kugeln umfassen, was recht ordentlich ist. Dafür hat die SMG keine besonderen Munitionsarten.

Wie kann man trotzdem mit der Alternator etwas bewirken? Trotz ihrem Mangel an Stärken kann man mit der Alternator gerade im Early Game Kills machen. Denn wenn der Gegner nix oder noch schlimmere Waffen hat, setzen ein paar Treffer mit der Alternator schnell jeder Ambition auf dem Battle-Royale-Sieg ein Ende. Aber sobald sich jeder Schilde und Waffen geholt hat, solltet ihr die Alternator schnell ins Korn werfen und was Besseres ausrüsten.

P2020 – Kann auch mit Upgrades nix

Was ist das für eine Waffe? Die P2020 ist eine extrem langweilige Pistole. Die Wumme sieht langweilig aus und kann nichts Besonderes. Nur unter bestimmten Bedingungen kann man mit ihr Erfolge erzielen.

Sieht langweilig aus und ist es auch: Die P2020.

Was macht sie so schlecht? Die P2020 ist einfach eine schwache Pistole, die 12 Kugeln fasst und mittelmäßigen Schaden pro Schuss verursacht. Die Waffe kann aber sonst nichts und ist wirklich jeder anderen Waffe unterlegen. Niemand braucht die P2020, wenn er irgendwas Besseres hat. Da in Season 9 die Hammerpoint-Rounds als Upgrade entfernt wurden, ist sogar dieser Schadens-Buff für die P2020 weggefallen.

Wie kann man trotzdem mit der P2020 etwas bewirken? Es gibt nur eine Situation, in der die P2020 wirklich gefährlich ist: Im Early Game, wenn niemand Schilde haben sollte. Wenn ihr dann auch noch gut zielt, könnt ihr womöglich einen Gegner mit der P2020 erschießen.

Mozambique – Absichtlich schlecht

Was ist das für eine Waffe? Die Mozambique ist eine Schrot-Pistole, die aber weder als Shotgun noch als Pistole wirklich glänzt. Die Waffe ist derart mies, dass sie ein Meme wurde und es gab sogar eine Zeit, in der die Charaktere eine Mozambique beim Waffenwechsel nicht nur ablegten, sondern wütend in die Pampa schleuderten. In einem Interview wurde sogar mal von den Entwicklern selbst gesagt, dass die Mozambique absichtlich schlecht sei, damit es auch eine miese Waffe im Spiel gäbe.

Nur unter bestimmten Umständen gefährlich: Die Mozambique.

Was macht sie so schlecht? Die Mozambique ist für eine Pistole zu ungenau und für eine Shotgun zu schwach. Man braucht drei Körpertreffer, um einen Gegner ohne Schutz zu töten und oft schießt man mit dem Ding gnadenlos daneben, wenn man nicht sehr nahe rankommt.

Früher war die Mozambique aber dank der Hammerpoint-Munition als Upgrade dennoch tödlich. Doch in Season 9 ist dieses Upgrade entfernt worden, was die Stärke der Waffe einen Dämpfer verpasst hat.

Wie kann man trotzdem mit der Mozambique etwas bewirken? Trotz ihrer klaren Schwächen wurde die Mozambique in Season 9 etwas gebufft. Sie hat nun 6 Kugeln im Magazin, womit man womöglich doch noch die drei tödlichen Treffer hinbekommt. Außerdem ist die Streuung nun enger und wenn ihr nah an den Gegner herankommt und einen Headshot hinbekommt, dann könnte die Mozambique euch ein paar immens befriedigenden Kills im Early Game spendieren.

Kurioserweise waren die Alternator und die Mozambique die ersten Waffen, mit denen ich in Apex Legends damals zum Launch erste Erfolge erzielt habe. Aber diese Tage sind lange vorbei und mittlerweile gibt es in Season 9 sehr viel coolere Waffen, Features und Ausrüstungsgegenstände. Wie viel Spaß die aktuelle Season 9 in Apex Legends macht und warum Apex Legends gerade auf Steam rockt, erfahrt ihr hier auf MeinMMO.

Der Beitrag Die 3 besten und die 3 miesesten Waffen in Apex Legends für Battle Royale und Arena erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer