Die neue Eisenbanner-Schrotflinte hat mich in Destiny 2 ein Vermögen gekostet – So stark ist Riiswandler

img
Jun
20
author image by | Gaming | 0 Comments | 20 Jun 2021

In Destiny 2 könnt ihr euch eine neue Eisenbanner-Waffe holen. MeinMMO-Autor Philipp Hansen hat direkt alle seine 5.000 Token auf den Kopf gehauen. Hat er dafür den God-Roll von Riiswandler erhalten und wie lange dauert sowas überhaupt?

Um diese seltene Waffe geht’s: Im Eisenbanner von Season 14 könnt ihr eine starke, aber auch seltene Waffe erhalten. Die neue Shotgun wird von vielen als das neue Must-have für fiese Pumpenrutscher angepriesen.

Riiswandler ist eine legendäre 80er Schrotflinte im Kinetikslot. Sie hat also automatisch “Leichtgewicht” verbaut, was euch schneller laufen lässt, und kommt immer mit einer hervorragenden Handhabung daher. Da die beiden schwerfälligen Platzhirsche Felwinters Lüge und Astralhorizont etwas generft wurden, schwärmen gerade viele Hüter von der flinkeren Alternative.

Das Problem: Riiswandler ist eine neue Eisenbanner-Waffe und nur in diesem PvP-Event zu bekommen. Beim ersten Eisenbanner von Season 14 konnte man pro Charakter sogar nur ein einzelnen Exemplar finden – da war der God-Roll in weiter Ferne. Das hat Bungie inzwischen gefixt und nur erhaltet ihr die Waffe auch zufällig durch Token oder selten nach Eisenbanner-Matches.

Ihr lest hier, welche God-Rolls der Waffe ihr braucht. Aber auch, wie unser Autor Philipp Hansen sich durch etliche Menüs klickte, zu RNG-Jesus betete und wie die Ausbeute nach 5.000 Token aussah.

[toc]

Mit 5.000 Token in der Tasche zum God-Roll

Ich spiele das Eisenbanner regelmäßig, aber gebe die durch Beutezüge und Teilnahme erhaltenen Token nie aus. Irgendwie hatte Lord Saladin seit etlichen Seasons nichts dabei, was ich interessant fand. So sammeln sich in meinem Inventar über 5.000 der Token, die nur drauf warten, in Eisenbanner-Loot verwandelt zu werden.

Also habe ich mir gedacht: “Haust du Mal alle deine Token auf den Kopf und gönnst dir ein paar starke Rolls von Riiswandler!”.

Wessen Meinung lest ihr hier? Philipp Hansen spielt Destiny seit 2014. In beiden Serienableger hat er zusammen deutlich über 3.000 Stunden versenkt.
Seit 2019 betreut er das Franchise als Fachautor intensiv für euch auf MeinMMO. Auch privat sammelt er bis heute Exotics oder testet Waffen im Schmelztiegel.

Nach diesem God-Roll suche ich: Schrotflinten sollen im PvP mit einem Schuss auf möglichst große Distanz einen feindlichen Hüter umhauen – also sind Reichweite und enge Streuung wichtig. Zudem will man, dass die meist schwerfälligen Waffen diesen Nachteil ausgleichen und eine gute Handhabung bekommen (meist durch Perks).

Lauf: Vollchoke (verengte Streuung), Kleinkaliber (+7 Reichweite und Stabilität) oder Korkenzieher-Drall (+5 Reichweite, Stabilität, Handhabung)Magazin: Verbesserte Geschosse (+10 Reichweite) oder Angriffsmagazin (Erhöht die Feuerrate, +15 Stabilität)Slot 1: Wuuusch (Im Rutschen lädt die Waffe nach und verbessert kurz Stabilität und Handhabung) oder Fixer Zug (Waffe kann sehr schnell gezogen werden – gilt nur noch für 1 Sekunde)Slot 2: Eisenspannung (+20 Reichweite aber -30 Stabilität) oder Mörderischer Wind (Kills gewähren bessere Reichweite, Handhabung und Tempo)Meisterwerk: Reichweite

Season 14 brachte 4 frische Waffen zum Eisenbanner – unten Riiswandler

Was ist mit dem PvE? Riiswandler ist primär eine Waffe für den Schmelztiegel. Mit dem richtigen Roll kann man aber auch im PvE aufräumen. Erwartet nur nicht, mit den dominanten Slug-Schrotflitnen mitzuhalten (ein Langstrechen-Projektil statt der Streuung-Ladung), die gerade gegen Bosse Meta sind.

Lauf: Kleinkaliber (+7 Reichweite und Stabilität) oder Korkenzieher-Drall (+5 Reichweite, Stabilität, Handhabung)Magazin: Angriffsmagazin (Erhöht die Feuerrate, +15 Stabilität)Slot 1:

Stabilität ist quasi unnötig, wir wollen Reichweite und etwas Handhabung. Da die Basis-Handhabung bei Riiswandler schon starke 74 beträgt, ist hier ein Investment nicht so wichtig wie bei anderen Schrotflinten.

75 Minuten Tastendrücken für Langeweile und den God-Roll

So lief das mit den Token: Auf den öden “Token-Abgeben-Marathon” hatte ich null Bock. Doch von alleine verwandeln sich die 5.000 Token nicht in Eisenbanner-Engramme. Da Lord Saladin, der Eisenbanner-NPC, jeden Monat nur einmal im Turm ist, war eine einzelne intensive, aber hoffentlich ertragreiche Session geplant.

Ich war gut vorbereitet: Der Postmeister war komplett leer, mein Inventar völlig leergefegt und selbst die Umbral- und Primus-Engramme versperrten das Menü nicht. Viel Platz für potenzielle Riiswandler.

So stellte ich mich drauf ein, fleißig die X-Taste des DualSense zu hämmern und alle 10 Minuten die Ausbeute anzusehen, den Postmeister zu leeren und den Schrott-Loot auszumisten. Als Hintergrund-Bespaßung hatte ich mir den Film “The Big Short” ausgesucht. Ich sah schon vor dem geistigen Auge, wie ich meine Kollegen mit meinem relevanten Fachwissen zur Finanzkrise von 2007 belehrte.

Doch Destiny mag’s nicht einfach, Destiny mag Plan C. Das heißt in diesem Fall, man kann überhaupt nicht durchgehend eine Taste Hämmer, um Token abzugeben und die Belohnung einsacken. Nein, man muss erst 2-Mal Token abgeben in (10er Schritten) drücken, dann nach rechts mit dem Cursor schwenke und hier oben rechts wieder “Bestätigen” drücken. – im Anschluss geht’s von vorne los.

Wie lange hat’s gedauert? Also entspannt Filmgucken war nicht drin, ich musste brav alle paar Sekunden den Controller anständig bedienen, mich durch Saladins Inventar manövrieren und etwa alle 15 Minuten zur Poststelle. Ganz auf Hintergrund-Beschallung wollte ich nicht verzichten. So schaute ein Video dazu an “warum 120er Handfeuerwaffen denn noch immer viel zu heiß im Schmelztiegel sind” (via YouTube).

Bis die 5.000 dann endlich weg waren, dauerte es gut eine sehr lange Stunde und 15 Minuten. Doch hat sich das Token- und Zeit-Investment gelohnt?

Das ist meine Eisenbanner-Beute: 19 Riiswandler, aber kein God Roll

Aus den etwas mehr als 5.000 Token (je 20 pro Engramm) zog ich 19 Riiswandler.

Mit dieser Ausbeute bin ich eigentlich zufrieden. Als Beiprodukt habe ich auch ein paar ansehnliche Archon-Donner – das neue MG – und auch gute Rolls von anderen Eisenbanner-Waffen erhalten. Obendrauf gab es ein paar Rüstungen mit 64er und 65er Werten.

Den God-Roll von Riiswandler habe ich leider nicht erhalten. Aber viele Semi-God-Rolls waren dabei. Sprich, hier ist ein Perk falsch. Zum Meisterwerk habe ich dieses Baby gemacht:

Eigenspannung boostet die Reichweite massiv – auf Schrotflinten ist der Malus auf Stabilität zu vernachlässigen

Das Magazin ist kein Knüller. Persönlich hätte ich auch lieber Wuuusch statt Fixer Zug gehabt. Da mit Schrotflinten-Zielen und Schrotflinten-Geschick auf meiner Rüstung in Kombination mit dem hohen Handhabungs-Wert das Nachladen im Rutschen mir lieber gewesen wäre – aber ich will nicht meckern.

Was hat die neue Eisenbanner-Schrotflinte auf dem Kasten?

So spielt sich Riiswandler: Natürlich wollte ich mein neues Spielzeug auch gleich ausprobieren. Ich bin nahezu immer mit dem Warlock unterwegs, einen Ikarus-Griff brauche ich daher nicht auf der Shotgun – bin ja kein hüpfender Jäger.

Als Map wurde “Witwenhof” ausgewürfelt. Toll, eine der größten PvP-Karten überhaupt. Hier fühlen sich doch die Scharfschützen zu Hause. Egal, ich zog den Pumpen-Lifestyle voll durch – mit mittelmäßigem Erfolg. Doch was mir sofort positiv auffiel, war das erhöhte Bewegungstempo. So macht das Umherflitzen und sich dem Feind auf Oneshot-Distanz nähern richtig Spaß.

Als nächste Karte war “Der Kessel” dran. Auf der verzweigten Zwergen-Map gab es dann kein Halten mehr. Dank Schrotflinten-Plünderer benötigte ich meine Primär-Waffe nicht wirklich und konnte jeden voll Schrot pumpen, der blöd genug war, sich mir in den Weg zu stellen.

Destiny 2: Die besten exotischen Waffen in Season 14 – Diese Exos sind gerade Meta

Mein Fazit: Schrotflinten müssen generft werden, es ist einfach so einfach … macht aber auch viel Spaß. Ob Riiswandler jetzt die neue Meta-Waffe ist, weiß ich nicht so recht. Gefühlt haut Felwinter noch auf etwas größere Distanzen den Feind um und durch Rüstungs-Mods kann man die Handhabung auch nach dem Nerf gut ausgleichen.

Doch falsch macht man mit Riiswandler wirklich nichts. Besonders das Movement fühlt sich deutlich besser als bei den schwerfälligen Kollegen an.

Mein Exemplar hat 87/100 Reichweite und kratzt zudem schon am Maximum und hat mich einige Mal richtig überrascht (den Feind sicher auch). Gerade als starke Alternative für den Kinetikslot bietet sich die Shotgun an, um sie beispielsweise mit der noch immer viel zu heißen 120er Igneous-Hammer zu kombinieren.

Weglegen möchte ich die neue Pumpe nicht mehr und kann sie nur empfehlen. Vor allem, was wollt ihr sonst mit den Token anfangen? Endlich gibt es neue und auch starte Eisenbanner-Waffen, also gebt ruhig wie ich ein kleines Vermögen aus.

Konnten ihr euch einige Rolls von Riiswandler sicher und findet die Schrotflinte ist die neue Meta? Sag uns doch, ob ihr Pumpenrutscher/Springen im Schmelztiegel praktiziert oder doch eher hasst, da es oft einfach aber effektiv ist. Tauscht euch gerne in den Kommentaren mit den anderen Lesern aus.

Der Beitrag Die neue Eisenbanner-Schrotflinte hat mich in Destiny 2 ein Vermögen gekostet – So stark ist Riiswandler erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer