Erwachten Königin von Destiny 2 macht einen auf aufopferungsvolle Heldin – Traut ihr nicht

img
Okt
02
author image by | Gaming | 0 Comments | 02 Okt 2021

Mara Sov ist nach langem Verschwinden in Destiny 2 zurückgekehrt und schrittweise enthüllt sich ihre spannende Geschichte. MeinMMO offenbart euch ihre versteckte Seite, was steckt wirklich hinter der „tollen“ Königin mit dem reizenden Auftreten?

Gleich zwei Königinnen sind da: In Destiny 2 ist die Story um die erwachten Königin im vollen Gange. Mara Sov war jahrelang untergetaucht und lies die Hüter mit einem großen Fragezeichen auf der Stirn zurück. Die Mystische Königin ist zurückgekehrt und zusammen wird die nächste Bedrohung bekämpft – Savathun, die Hexenkönigin.

Doch was viele nicht wissen ist, dass Mara eine dunkle und selbstsüchtige Seite an sich hat, die sie unter Mitgefühl und falschen Absichten für das Allgemeinwohl verbirgt. Viele Hüter hatten das Bild einer mysteriösen Königin, die sehr auf ihr Volk fixiert ist und im Hintergrund für das Gute werkelt.

Doch was, wenn das alles nur ein Schleier war, der das Eigentliche verbarg? Was, wenn Mara doch näher an der Dunkelheit segelt, als uns bekannt war und es scheint so, als hält sie vollen Fahrt ins Herz der Finsternis.

Mara Sov war für den Tod ihres geliebten Bruders verantwortlich

Das ist die Story zweier Geschwister: Unser treuer und naiver Hüter-Freund „Krähe“ war nicht immer ein Hüter. Durch den Angriff auf das Grabschiff vom besessenen König „Oryx“ wurde Uldren Sov, der Bruder der erwachten Königin, korrumpiert und Mara kam angeblich ums Leben.

Alle die Destiny 1 gespielt haben, sollten den eingebildeten Uldren kennen. Dieser war nicht sonderlich beliebt. Viele hätten seinem Gesicht gerne eine Politur mit dem Schicksalsbringer verpasst. Doch als er vom Ableben seiner Schwester erfuhr, übermannte ihn eine schier endlose Trauer.

Dass dieses blasse Gesicht noch keine gefangen hat, ist ein Wunder.

Riven die Tausendstimmige spielte zu dieser Zeit eine wichtige Rolle. Uldren wünschte sich nämlich, dass der sterbende Gefallene „Fikrul“, auch bekannt als der Fanatiker wiederbelebt werden sollte. So entstand der Hohn und Riven nahm Platz in Uldrens Verstand.

Verzweifelt und durch Riven manipuliert, machte sich Uldren auf den Weg, um seine totgeglaubte Schwester zu finden. Denn tief im Herzen wusste er, dass ihre beiden Herzen noch im Gleichtakt schlugen.

Mara – die ja, wie wir jetzt wissen – nicht tot war, hat ihrem Bruder Uldren nicht von ihrem Überleben berichtet. Sie ließ ihn im Dunkeln tappen und ins Verderben rennen. Alle Konsequenzen, die mit der Erweiterung von „Forsaken“ einhergingen, hätten verhindert werden können, wenn Mara ihrem Bruder von ihrem Überleben berichtet hätte.

Was hat Mara getan? Mara wusste alles über ihren Bruder. Sie kannte seine Stärken aber auch seine Schwächen. In Season 15 erfahrt ihr durch das Einsammeln der Atlas-Bilder stückweise die Geschichte der beiden Geschwister. Krähe erzählt euch in diesem Falle eine Kindergeschichte über die Geschehnisse der beiden Geschwister. Mara hingegen erklärt euch die Metaphern hinter der Geschichte um die zwei “Vögel”.

Spätestens da sollte jedem Hüter klar werden, dass Mara ihren Bruder absichtlich manipuliert hat, um ständig die Kontrolle zu behalten. Das neue Exotic „Agers Zepter“ sollte für Uldren bestimmt sein, welches Mara aber die ganze Zeit vor ihm verbarg.

Jetzt können wir dafür das starke Exotic selbst erbeuten und nutzen:

Destiny 2: So schafft ihr „Eine Aussichtslose Krönung“ für das neue Exotic aus Season 15

Mit dieser Stasis-Waffe hätte er jedem Gegner die Stirn bieten können. Uldren hätte hier seine Rolle als Beschützer und König der Erwachten eingenommen, aber Mara sah in ihm nicht diese Rolle, da er zu manipulierbar wirkte.

Das befürchten die Spieler: Da Krähe bislang nichts von seiner Vergangenheit weiß (bis zum Reset des 28. Septembers) könnte Uldren . Jeder der Erwachten sehen ihn als Verräter an und misstrauen ihm. Die Vorhut hält seine ehemalige Identität unter Verschluss (immerhin hat er Cayde getötet, das nehmen Uldren die Bewohner der letzten Stadt übel). Und wir, also DER Hüter, sein bester Freund, könnte sein Mörder sein (ob Petra oder wir Uldren umbrachten, ist nach wie vor ungeklärt).

Genau da liegt bereits der Fehler in den Handlungen von Mara. Die Königin spricht weder mit Krähe noch lässt sie ihn an der Rettungsmission von Osiris teilhaben. Daraus resultiert, dass Krähe sich ausgeschlossen fühlt.

Falls Mara sich nicht überwindet und mit Krähe/Uldren endlich Tacheles redet, wird dieser sich gezwungen sehen mit der Hexenkönigin „Savathun“ zu reden. Wenn Uldren durch die fiese Hexe von all den Geschehnissen berichtet wird, kann das ungeahnte Konsequenzen nach sich ziehen und wahrscheinlich könnte Mara ihren Bruder ein zweites Mal verlieren.

Genau das ist nun eingetreten – wie ihr euch hier auf Deutsch anschauen könnt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Nun sondert sich Krähe von der Vorhut ab und möchte von der Operation, Osiris zu retten, abgezogen werden. Ikora hingegen unterstützt Uldrens voreiliges Distanzieren und bietet ihm eine Stelle als Vermittler für die Kabalprinzessin „Caitl“ an. Somit kann er für eine gewisse Zeit Abstand gewinnen und hoffentlich einen Frieden mit den längst vergangenen Geschehnissen schließen.

Was hat Mara noch für ein Ass im Ärmel?

Bungie baut viele Easter Eggs und Mysterien in Destiny 2 ein. Ein sehr ungewöhnliches ist jedoch, das letzte Ahamkara Ei, welches sich in der Nähe von Mara Sovs Standort befindet.

Ahamkara sind eine Mischung aus Drachen und Dschinns: Sie sind gefährlich und erfüllen Wünsche. Eigentlich haben wir den letzten dieser Ahamkra, Riven, im Raid erschlagen. Züchtet Mara also einen Riven 2.0, einen neuen Raid-Boss, der ihre Wünsche erfüllen kann?

Dieses Ei hält sich hinter fest verschlossenen Toren auf, ihr könnt es in Maras Quartieren selbst bewundern:

Da liegt das Ei in Sicherheit

Was hat das zu bedeuten? Die Königin könnte damit eine Hintertür absichern, falls der Plan Savathun zu erledigen, nicht klappen sollte. Da Mara Sov nach der großen Jagd der Ahamkaras ein Monopol in Sache „Wünschen“ aufgebaut hat, könnte dies auch bedeuten, dass sie somit ihre Macht wieder sichern möchte.

Die Geschichte der erwachten Königin mutet sehr abstrakt an. Vieles scheint noch undurchsichtig zu sein und nur die Zeit kann uns weitere Hinweis über den Verlauf der Story offenbaren. Jedenfalls sollten wir Hüter nicht jubeln, nur weil eine eiskalte Schönheit uns hübsche Augen macht – denn sie steckt voller böser Geheimnisse und hat mehr von der Hexenkönigin Savathûn, als uns lieb war.

Was haltet ihr von der Story zwischen dem gutherzigen Uldren und der hinterlistigen Mara. Seid ihr anderer Ansicht und vertraut auf die Königin oder möchtet ihr, dass sie zur Rechenschaft gezogen wird und sie endlich für ihre Taten Verantwortung übernimmt? Lasst es uns gerne wissen.

Der Beitrag Erwachten Königin von Destiny 2 macht einen auf aufopferungsvolle Heldin – Traut ihr nicht erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer