FIFA 22: Die 7 spannendsten Neuerungen im Gameplay

img
Aug
01
author image by | Gaming | 0 Comments | 01 Aug 2021

Die Entwickler von FIFA 22 haben in den Pitch Notes erklärt, an welchen Stellen des Gameplays gedreht wird. Hier findet ihr eine Übersicht der spannendsten Änderungen, die euer Spiel verändern könnten. 

Was ist bei FIFA 22 los? Am 29. Juli 2021 ging ein neuer Gameplay-Trailer online, bei dem einige Szenen des Spiels in Aktion gezeigt wurden. Unter anderem wurde Hypermotion nochmal genauer gezeigt, und auch Dinge wie der Torhüter-Rewrite wurden thematisiert. 

Gleichzeitig veröffentlichte EA Sports einen neuen Pitch-Notes Artikel, der im Detail erklärt, welche Änderungen Spieler in FIFA 22 zu erwarten haben. Den findet ihr hier (via EA Sports)

Die wichtigsten Neuerungen, die sich effektiv auf euer Spiel auf dem Platz auswirken könnten, zeigen wir euch hier. 

1. HyperMotion und neue Animationen

Zu HyperMotion wurde bereits eine Menge gesagt. Das neue NextGen-Feature bringt den größten Animations-Rework der bisherigen FIFA-Geschichte mit sich, inklusive 4.000 neuer Animationen. Alles soll realistischer und näher am realen Fußball wirken. Das geht vom kleinen Tackling bis hin zu Freistößen und Dribblings.

Wie sich das letztlich im Gameplay bemerkbar macht, wird sich erst noch zeigen müssen. Allerdings dürfte es viele neue Situationen geben, auf die man ich als Spieler erstmal einstellen muss – sei es bei Zweikämpfen, Laufduellen oder Abschlüssen. 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Auch abseits des Balls werden sich eure Spieler menschlicher verhalten. Darüber hinaus gibt es eine Anpassung der Ballphysik, die sich ebenfalls bemerkbar machen wird. 

Eine genaue Übersicht zu HyperMotion findet ihr hier. 

2. Neue Skill-Moves und Tricks

Das ist neu: Es gibt einige Anpassungen in Sachen Skill Moves und Tricks. Die sollen sich weiterhin effektiv anfühlen, aber das richtige Timing soll entscheidend sein. 

Einige bekannte Moves wurden angepasst. So ist beispielsweise die Geschwindigkeit der „Bridge“ und der „Directional Nutmegs“ reduziert worden – beides Tricks, die in FIFA 21 sehr beliebt, weil stark waren. 

Eine neue Option ist es, Skill Moves direkt in dem Moment auszuführen, in dem euer Spieler den Ball bekommt. Das ging zuvor nur mit angetäuscht Schüssen – nun ist es auch bei Skills mit dem rechten Stick eine Option. Sie sind zwar schwerer zu kontrollieren, sorgen aber für extrem schnelle Bewegungen: 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Darüber hinaus gibt es vier neue Skill Moves:

Den Four Touch TunDie Skilled BridgeDer First Time SpinUnd der Scoop Turn Fake

Wie effektiv diese vier neuen Moves sind, wird sich zeigen. 

Kein richtiger Skill-Move, aber eine spannende Mechanik ist der „Explosive Sprint“. Der gibt euch einen kleinen Speed-Boost, wenn ihr im richtigen Moment die Sprint-Taste drückt. Das greift etwa, wenn ihr in einer 1-zu-1-Situation seid und leicht versetzt am Verteidiger vorbei sprinten wollt. Das ganze geht aber nur geradeaus. 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Eine genaue Übersicht zum Explosive Sprint zeigen wir euch hier.

Ebenfalls nützlich: Die Möglichkeit, euch den Ball sehr weit vorzulegen, wenn ihr gerade mitten im Sprint seid. Dafür müsst ihr zwei Mal den rechten Stick drücken – das sieht dann so aus: 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

3. Neue Taktiken

Das ist neu: Neben einer neuen KI hat FIFA 22 auch eine neue Art der Taktiken an Bord – insbesondere in der Offensive. Hier gibt es nun zwei verschiedene Sektionen, die ihr anpassen könnt.

Aufbauspiel in der eigenen HälfteChancenkreation in der gegnerischen Hälfte

Hier könnt ihr nun festlegen, ob ihr vielleicht bis zur Mittellinie nur einen kontrollierten, sicheren Aufbau haben wollt, aber in der gegnerischen Hälfte dann mit plötzlichen Sprints agieren möchtet. Oder ob ihr eher den Gegner mit Ballbesitz-Passspiel vor dem Sechzehner schwindlig spielt, vorher aber nur lange Bälle in die Spitze haut. 

Die neuen Taktiken geben euch mehr Kontrolle darüber, wie euer Team insgesamt agieren soll. 

Abgesehen von der Angriffstaktik gibt es auch Anpassungen an die bekannten Taktiken. So könnt ihr die Breite und Tiefe eures Teams nun genauer festlegen und es gibt einige überarbeitete Anweisungen für eure Spieler.

4. Stärkere Verteidigung, schlauerer Angriff

Das macht die Defensive anders: Die KI wurde neu angepasst, und bringt under anderem neue taktische Ausrichtung mit sich. Die neue „Tactical AI“ soll auf der NextGen-Version von FIFA 22 für fußballnäheres Verhalten sorgen.

In der Defensive macht sich das unter anderem dadurch bemerkbar, dass die Verteidigung nun verschiedene Zonen absichert, anstatt einzelne Spieler. Sie verschiebt sich gemeinsam und sorgt für eine bessere Absicherung.

Wichtig: Die Arbeitsraten und auch die Erschöpfung sollen dabei einen bemerkbaren Einfluss auf die Positionierung der Spieler aber. Dass betrifft auch das Spielen auf falschen Positionen: So sollen etwa in der Innenverteidigung spielende Fußballer eine schlechtere Positionierung aufweisen, wenn das gar nicht ihre Position ist.

Damit dürfte die FIFA-21-Meta, in der gerne einfach schnelle Spieler auf IV gestellt wurden, angegriffen werden. Ebenfalls interessant: Es gibt eine neue Art des Abfangens von Pässen. Die soll besonders effektiv sein, wenn ihr Spieler direkt in den Weg eines Passes stellt, anstatt direkt den Gegner oder den Ball anzugehen.

Darüber hinaus gibt es eine umfassende Anpassung der Torhüter-KI – übrigens auch auf den alten Konsolen und dem PC. Die sollen nun deutlich schlauer und verlässlicher agieren. Das machte sich im ersten MeinMMO-Test zu FIFA 22 auch positiv bemerkbar.

Das ändert sich im Angriff: Im Angriff sollen Spieler nun bis zu sechs Mal schnellere Entscheidungen treffen, sodass sie nicht so lange brauchen, um auf neue Situationen zu reagieren. Das soll für bessere Laufwege sorgen – insbesondere, da Offensivspieler ihre Umgebung nun besser im Blick haben sollen. 

Die Spieler stimmen sich untereinander ab und sollen sich grundsätzlich öfter am richtigen Ort befinden, als sonst. Das lässt hoffen, dass sich die Spieler so positionieren, dass auch über Passspiel und Flanken mehr gefährliche Angriffe zustande kommen – und nicht nur über Skill-Moves, Dribblings und Geschwindigkeit.

5. Spielerwechsel

Das ändert sich: Eine scheinbar kleine, aber interessante Änderung ist die Möglichkeit eines neuen Spielerwechsels. Zusätzlich zum Wechsel mit L1/LB oder dem rechten Stick könnt ihr nun auch „Icon Switching“ verwenden. 

Dafür drückt ihr in der Defensive den rechten Stick, woraufhin vier Symbole über euren Spielern auftauchen. Mithilfe des rechte Sticks könnt ihr dann exakt auswählen, welchen Spieler ihr übernehmen wollt. Damit kann es euch nicht mehr passieren, dass ihr die falschen Spieler bekommt. 

So sieht das Player Switching mit Symbolen aus

6. Neue Einstellungen in FUT

Das ändert sich: In bestimmten Wettbewerbsmodi werden eure Settings automatisch angepasst – und zwar auf weniger Hilfestellung. So sollen weniger Automatismen im Spiel greifen und ihr mehr Kontrolle haben. Das bedeutet aber gleichzeitig, das man insgesamt genauer agieren muss, um beispielsweise erfolgreiche Pässe in die Spitze zu schlagen.

Eine genaue Übersicht zu den veränderten Wettbewerbs-Settings findet ihr hier.

7. Neue Statistiken

Das ist neu: Mit FIFA 22 bekommt ihr nach dem Spiel und auch in der Halbzeit umfassende Statistiken zum Spiel angezeigt. Da sind jede Menge unterschiedliche Facts dabei.

Unter anderem teilt euch das Spiel mit, wo genau sich eure Spieler am meisten aufgehalten haben. Wo ihr den Ball besonders oft verloren, und wo gewonnen habt. Ihr könnt genau sehen: Welche Art von Schüssen haben zum Erfolg geführt? Welche Passtypen waren stark? Und wo könnt ihr euch vielleicht verbessern?

Die neuen Stats geben Aufschluss über euer Spiel

Darüber hinaus gibt es sehr exakte Daten zu euren einzelnen Spielern. Sie zeigen euch eine Heatmap, verschiedene Schüsse, wiederum die unterschiedlichen Unterarten von Abschlüssen und das ganze auch für Pässe oder Defensiv-Statistiken.

Kurz: Ihr bekommt jede Menge Zahlen und visuelle Darstellungen eurer Leistung zur Verfügung. Und das kann gerade in der Halbzeit möglicherweise dafür sorgen, dass ihr eure Taktik nochmal erfolgreicher anpassen könnt.

Freut ihr euch schon auf FIFA 22? Oder überzeugen euch die Neuerungen noch nicht? Erzählt es uns in den Kommentaren! Alles zum FIFA 22 Release erfahrt ihr hier.

Der Beitrag FIFA 22: Die 7 spannendsten Neuerungen im Gameplay erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer