Final Fantasy XIV erlaubt euch erotisches Rollenspiel, aber bei Stalking ist Schluss

img
Okt
28
author image by | Gaming | 0 Comments | 28 Okt 2021

Erotisches Rollenspiel in MMORPGs ist eigentlich ein Tabu-Thema. Final Fantasy XIV spricht das Thema “eRP” an und hat sogar Regeln dafür.

Schon gestern hatten wir auf MeinMMO darüber berichtet, dass Final Fantasy XIV einige seiner Nutzungsbestimmungen geändert hat. In unserem Artikel ging es vor allem darum, dass das Anbieten von Leistungen gegen Ingame-Geld – etwa das Ziehen durch besonders schwere Aufgaben – im LFG-Tool verborten wurde.

Doch noch ein paar andere Details wurden geändert: So erlaubt Final Fantasy XIV etwa erotisches Rollenspiel – wenn es geheim ist und alle damit einverstanden sind.

Was ist bei Final Fantasy XIV los? Die Nutzungsbedingungen von Final Fantasy XIV wurden aktualisiert. Einige Passagen wurden erneuert, andere konkreter ausformuliert. Als Beispiel für erlaubtes Verhalten wurde auch ein Szenario mit involviertem eRP (erotisches Rollenspiel) beschrieben, das wie folgt lautet:

Im Fall von Rollenspiel, das leichte sexuelle Ausdrücke enthält (wie etwa bei erotischem Rollenspiel), mit einer dem zustimmenden Gruppe von zwei oder mehr Spielern, wenn das in einem privaten Areal betrieben wird, dann wird das nicht als Verstoß gesehen, außer jemand meldet es.

Wie auch immer, wenn ihr andere Spieler dazu ermutigt oder einladet, an solchem Rollenspiel teilzunehmen ohne sicher zu sein, dass sie das auch wollen, dann besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ihr gemeldet und bestraft werdet. Seid bitte umsichtig.

Grenzen sind der kleinste gemeinsame Nenner: Ganz ähnlich verhält es sich auch mit Witzen oder Sprüchen, die als anstößig wahrgenommen werden könnten. Solange Konsens in einer freien Gesellschaft (quasi Gilden in FFXIV) herrscht, dass gewisser Humor akzeptiert und in Ordnung ist, gibt es keine Sanktionen.

Allerdings sollte sich jeder Spieler im Klaren darüber sein, dass Humor subjektiv ist. Was einige als witzig abtun, ist für andere verletzend. Sobald auch nur ein Spieler solche Äußerungen nicht mehr witzig findet, sollte man entsprechendes Verhalten korrigieren – oder kann bei einer Meldung sanktioniert werden.

Keine Toleranz bei Stalking: Besonders bemerkenswert ist auch, dass FFXIV gleich mehrere Zeilen zu Ingame-Stalking hinzugefügt hat. So ist es nicht erlaubt, anderen Spielern dauerhaft zu folgen oder sie immer wieder anzuschreiben, wenn darum gebeten wurde, dieses Verhalten einzustellen. Offenbar haben einige Spieler negative Erfahrungen damit gemacht.

Sind diese Regeln so ungewöhnlich? Nein, eher nicht. Auch wenn es eher ungewöhnlich ist, dass ein Entwickler auf konkrete Inhalte wie „erotisches Rollenspiel“ eingeht, gelten diese Regeln so oder in ähnlicher Form doch in vielen anderen Spielen. Die meisten Gespräche, die innerhalb einer geschlossenen Gruppe stattfinden, werden kaum oder gar nicht überwacht, sondern erst bei Meldungen von Spielern untersucht. Trotzdem ist es erfrischend mal zu lesen, dass auch die Entwickler offenbar sehr genau wissen, was so in ihren Spielwelten abgeht.

Findet ihr solche Konsens-Regeln gut? Oder sollten überall strenge Regeln herrschen – auch in privaten Chats eines Spiels?

Wir haben uns auf MeinMMO ausführlich damit beschäftigt, welche Probleme Spieler mit Stalking in Final Fantasy XIV hatten:

Spieler wünschen sich, dass Final Fantasy XIV sie besser vor anhänglichen Ex-Ehepartnern schützt

Der Beitrag Final Fantasy XIV erlaubt euch erotisches Rollenspiel, aber bei Stalking ist Schluss erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer