Final Fantasy XIV ist so beliebt, dass ganze 8 Server für neue Spieler geschlossen werden

img
Aug
24
author image by | Gaming | 0 Comments | 24 Aug 2021

Der Chef von Final Fantasy XIV, Naoki Yoshida, meldet sich in einer Nachricht an die Spieler. Er teilt mit, dass ein Teil der Server des MMORPGs stark überfüllt ist und die Entwickler an Lösungen für das Problem arbeiten. Spieler scherzen derweil darüber, dass der Launch des neuen Addons Endwalker spaßig sein wird.

Die Situation in Kürze:

Seit Juli erlebt FFXIV einen starken Anstieg der Spielerzahlen. Auf Steam schoss die Menge der aktiven Spieler in die Höhe und erreichte einen neuen Rekord. Es überholte kurzzeitig sogar Destiny 2. Mehrere große Streamer wie Asmongold, RichWCampbell und Summit1g haben in dem vergangenen Monat mit FFXIV angefangen und brachten ihre Communities ins Spiel. Sie bescherten dem MMORPG viel frische Aufmerksamkeit in den MedienDer plötzliche Ansturm neuer Spieler verursachte Server-Probleme, die für Login-Schlangen von über 1.500 Spielern und Lade-Problemen auf den Lobby-Servern sorgten.Der Direktor Yoshida entschuldigte sich bereits für die Unannehmlichkeiten und versicherte, dass das Team daran arbeitet, neue Server zu beschaffen, um den Ansturm abzufangen.

Nun meldet sich Yoshida erneut in einem Blog-Post (via Lodestone) mit Neuigkeiten zur aktuellen Lage um die Spielerzahlen und die Server.

Ein ganzes Datenzentrum ist überfüllt

Das sagt der Chef: Im neuen Blog-Post richtet sich Direktor Yoshida an die Spieler und erklärt, dass das FFXIV-Team weiterhin gegen die Server-Überfüllung kämpft. So wird mit der aktuellen Wartung die Zahl der maximalen gleichzeitigen Anmeldungen auf den europäischen Servern erhöht. Das soll den langen Warteschlangen entgegenwirken, die sich vor allem abends und an Wochenenden ergeben.

Außerdem meldete Yoshida, dass die 8 Server des Datenzentrums Aether in Final Fantasy XIV völlig überfüllt sind:

Alle Welten innerhalb des nordamerikanischen Datenzentrums Aether werden nach der Wartung zu Patch 5.58 als voll eingestuft werden. Trotz unserer Bemühungen, die Obergrenze gleichzeitiger Logins so weit wie möglich anzuheben, erreicht die Anzahl eingeloggter Spieler fortlaufend das obere Limit auf allen Welten. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, zu diesem Zeitpunkt die folgenden Maßnahmen zu ergreifen.

Bis die Welten nicht mehr als voll kategorisiert werden, wird es Spielern nicht möglich sein, neue Charaktere auf den Welten des Aether Datenzentrums zu erstellen. Wir entschuldigen uns zutiefst für die Unannehmlichkeiten bei denjenigen unter euch, die gemeinsam mit ihren Freunden neue Abenteuer bestreiten möchten.

Wenn wir einen weiteren Anstieg der Spielercharaktere zulassen würden, könnte dies die Wartezeiten beim Login auf mehrere Stunden verlängern. Deswegen haben wir uns für diese Maßnahme entschieden. Wir können nicht leugnen, dass es auch auf den Datenzentren Primal und Crystal ein enormes Spieleraufkommen gibt, aber wir würden es wirklich schätzen, wenn ihr bei der Erstellung eines neuen Charakters diese Welten in Betracht ziehen könntet.

Naoki Yoshida im Blog-Post

Die 8 Server von Aether sind also für neue Spieler komplett gesperrt. Dort können weder neue Charaktere erstellt werden, noch kann man auf diese Server über die zahlungspflichtige Weltentransfer-Funktion gelangen. Um dem entgegenzuwirken, wurden außerdem andere NA-Server auf “bevorzugt” gesetzt, um einen Wechsel von Aether attraktiver zu machen. Neue Spieler erhalten auf bevorzugten Welten nämlich dicke EXP-Boni und andere Vorteile.

Es kam in der Vergangenheit schon häufig vor, dass einzelne Server von FFXIV als überfüllt gekennzeichnet und geschlossen wurden. Vor allem der beliebte Rollenspieler-Server Balmung fiel häufig in die Kategorie. Es kam allerdings noch nie vor, dass ein ganzes Datenzentrum geschlossen werden musste, weil er von neuen Spielern überrannt wurde.

Das werden die Entwickler unternehmen: Weiter in dem Blog-Post erklärt Yoshida, dass die Entwickler- und Infrastrukturteams weiterhin an einer Lösung für das Problem arbeiten. Neue zusätzliche Server sollen dabei helfen, die Last aufzufangen. Doch die Beschaffung stellt sich in der aktuellen Lage als problematisch dar.

Es herrscht einerseits weiterhin weltweite Knappheit an Halbleitern, die für die Server benötigt werden. Andererseits gibt es in Japan erneut einen starken Anstieg an COVID-19-Infektionen, die die internationalen Reisemöglichkeiten des Infrastukturteams einschränkt. Yoshida hat Bedenken, dass das Team vor Ort an neuen Datenzentren arbeiten kann.

Spieler erwarten brennende Server zum Release von Endwalker

Darüber wird gesprochen: In dem reddit-Thread zu dem Blog-Post und auf Social Media tauschen sich die Spieler von FFXIV zu der aktuellen Situation rund um die Server-Überfüllung aus. Ihre Reaktionen sind eine Mischung aus Staunen und gewissem Galgenhumor über die neue Erweiterung Endwalker, die am 23. November erscheint.

Eigentlich sollte sich FFXIV aktuell in einer “ruhigen Phase” befinden. Die Zeit zwischen dem letzten Patch der aktuellen Erweiterung und dem ersten Patch der kommenden Erweiterung ist normalerweise eine Zeit, in der ein Teil der Spieler ihre Abos kurzzeitig aufs Eis legt, weil sie wissen, dass kein großer neuer Content erscheinen wird.

Entsprechend rechnen viele nun mit einem weiteren starken Anstieg der aktiven Spielerzahlen, wenn die inaktiven Spieler zum Release von Endwalker ihre Abos wieder reaktivieren und zu FFXIV zurückkehren.

Die Endwalker-Erweiterung wird heiß. Wörtlich. Die Server werden brennen.

reddit-User Fuzia

[…] Und gerade soll angeblich die inaktive Zeit sein. Wir werden bei Endwalker bis Dezember in Schlangen stecken.

reddit-User Stepwolve

Der Launch des letzten Addons, Shadowbringers, verlief erstaunlich glatt und problemlos, sodass die Entwickler für ihre Arbeit viel Lob von der Community erhalten hatten. Viele Spieler hatten befürchtet, dass es erneut zu einer Situation kommen würde, wie während des Launches von Stormblood. Damals blieben unzählige Spieler in einer bestimmten Quest stecken, die als “Raubahn EX” bekannt wurde.

Auch wenn sich das Entwickler-Team um Yoshida Mühe gibt, gegen die Überlastung der Server vorzugehen, gibt es wohl Zweifel, dass sie es bis zum Launch von Endwalker schaffen. Die aktuelle Lage um Corona und den Mangel der Halbleiter für die Server erschwert ihre Arbeit.

Was meint ihr? Erwartet ihr einen schwierigen Start für Endwalker oder glaubt ihr, dass Yoshida und sein Team die Probleme bis Ende November in den Griff bekommen? Diskutiert mit uns in den Kommentaren.

Der Beitrag Final Fantasy XIV ist so beliebt, dass ganze 8 Server für neue Spieler geschlossen werden erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer