Final Fantasy XIV: So spielt sich der neue Job Reaper

img
Okt
13
author image by | Gaming | 0 Comments | 13 Okt 2021

Während der Presse-Tour zum neuen Addon von Final Fantasy XIV, Endwalker, konnte MeinMMO-Autorin Irina den neuen Job Schnitter (englisch Reaper) testen. Hier sind ihre Eindrücke davon.

Das ist der Schnitter: Der zweite neue Job, der ab dem Release von Endwalker am 23. November spielbar sein wird, ist der düstere Schnitter. Es handelt sich dabei um einen physischen Nahkämpfer, der eine Sense als Waffe nutzt und seine Rüstung mit dem Dragoon teilt.

Schnitter zeichnet sich dadurch aus, dass er seine Macht aus der dreizehnten Splitterwelt schöpft, die von der Dunkelheit übermannt wurde. Er kann daher sogar einen geisterhaften Nichtsgesandten als “Pet” rufen, der als Avatar bezeichnet wird. 

Der Geist hat eigene Skills, mit denen er im Kampf Schaden anrichten kann und der Schnitter kann sogar mit ihm verschmelzen, um für kurze Zeit richtig dicken Schaden zu fahren. 

In einem Trailer könnt ihr euch das Gameplay des Schnitters anschauen: 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Offizielles Gameplay-Video demonstriert die Skills des Reapers

Über die Autorin

MeinMMO Autorin Irina Moritz spielt Final Fantasy XIV seit der ersten Stunde und hat bereits über 800 Tage Spielzeit dort verbracht. Sie ist eine aktive Raiderin, die seit Jahren den High-Endgame-Content des MMORPGs meistert. Außerdem hat sie viel Spaß am Theorycrafting und setzt sich gerne mit verschiedenen Systemen des Spiels genauer auseinander. Aktuell baut sie ihr Luftschiff- und U-Boot-Imperium in ihrer 1-Mann-Gilde aus, um die Herrschaft über die Märkte von Eorzea zu übernehmen.

Viel Style und komplexer als erwartet

Dieser Artikel und die beschriebene Spielerfahrung basieren auf einer Version von FFXIV: Endwalker, die sich noch in Entwicklung befindet. Die fertige Version kann daher noch Änderungen enthalten.

So fühlt sich der Schnitter an: Entgegen der Behauptung vom Direktor Yoshida, dass der Schnitter für neue Spieler leicht verständlich werden sollte, fand ich den Nahkämpfer recht komplex. Definitiv komplexer als die Shadowbringers-Jobs Revolverklinge und Tänzer.

Das liegt vor allem an den vielen Änderungen der Fähigkeiten, die während der verschiedenen Phasen der Rotation passieren. Die Fähigkeit Blood Stalk hat 4 verschiedene Formen und verändert sich wahlweise zu 

Unveiled Gallows, Unveiled Gibbet, Lemure’s Slice, je nachdem welche Buffs man gerade aktiv hat.

Als Job-Einsteiger kann man da leicht die Übersicht verlieren, welcher Skill sich jetzt unter welchen Umständen zu was verändert und wann man sie einsetzen kann. Ich denke daher, dass vor allem MMORPG-Neulinge beim Schnitter Schwierigkeiten bekommen könnten, mit der Rotation klarzukommen.  

Wenn ihr also nach dem Launch von Endwalker sofort den Schnitter loslegen wollt, dann nimmt euch genug Zeit, um an der Trainingspuppe die Rotation zu testen und lest euch die Skill-Beschreibungen wirklich gut durch.  

Sobald man den Durchblick aber erst mal hat, entwickelt sich ein angenehmer Skill-Flow, bei dem es auch nicht störend ist, dass der Schnitter nur eine 3-Schritt-Kombo hat. Sie wird von den Avatar- und Soul-Reaver-Skills ausgeglichen und wirkt alles andere als eintönig. 

Es aber ist vor allem der Wechsel in die Shroud-Form, dank dem der Schnitter so richtig fetzt. Der GCD wird dadurch auf 1,5 Sekunden runtergesetzt und es fühlt sich an, als ob man da gerade in kürzester Zeit schön massig Schaden rausballert. 

Und ich muss es auch ehrlich sagen: der Job ist echt stylish. Die Animationen sind richtig cool und ich habe sie beim Testen immer wieder ausgeführt, einfach um alle Details richtig erkennen zu können. Sie unterscheiden sich aber vor allem genug von dem Dunkelritter, der ebenfalls die Dunkelheit als Job-Thema hat. Die Animationen des Schnitters sind schneller und agiler im Gegensatz zu den wuchtigen Angriffen des DRK.

„Ohne WoW gäbe es kein Final Fantasy XIV“ – Chef des MMORPGs findet Vergleiche unhöflich

So funktioniert der Schnitter

Das sind die Skills: Wie jeder andere Job in FFXIV verfügt auch der Schnitter über eigene Ressourcen. Es sind bei ihm in erster Linie Soul und Shroud, die bei Ausführung bestimmter Skills gesammelt werden. 

Als Nahkämpfer nutzt Schnitter eine Drei-Schritte-Kombo als Basis für seine Rotation, wobei jeder Hieb euch 10x Soul-Ressource verleiht. Um die einzige kurze Kombo auszugleichen, hat der Schnitter jede Menge Fähigkeiten mit Global Cooldown (GCD) und ohne global Cooldown (oGCD), die nur unter bestimmten Bedingungen genutzt werden können. 

Die Ressourcen des Schnitters: Roter Balken ist Soul, blauer Balken ist Shroud

In der grundlegenden Rota führt ihr die Basis-Kombo aus bis ihr 50 Soul gesammelt habt. Danach läuft es folgendermaßen ab:

Mit 50 Soul kann der Schnitters nun die oGCDs Blood Stalk (single Target) und Grim Swathe (AoE) einweben, um den Soul-Reaver-Effekt auszulösen.

Diese Skills werden ab 50 Soul verfügbar. Sobald ihr sie aufgebraucht habt, kehrt ihr zur Basis-Kombo zurück

Soul Reaver ermöglicht seinerseits den Einsatz der GCD-Fähigkeiten Gallows, Gibbet und Guillotine, die stärker sind als die Grund-Kombo. Sie geben je 10 Shroud-Punkte.

Sobald 50 Shroud-Punkte gesammelt wurden, kann die Shroud-Form aktiviert werden. Der Schnitters verschmilzt mit dem Avatar und erhält Zugriff auf starke Skills mit sehr kurzem GCD. Es ist quasi die “Burst-Phase” des Jobs, in der er viel Schaden rausballert.

In der Enshrouded-Form setzt ihr abwechselnd diese Skills ein und schließt mit einem Finisher ab.

Die starken Skills in der Shroud-Form benötigen ihre eigene neue Ressourcen: Lemure Shroud und Void Shroud. Der Reaper wechselt wieder zur normalen Form, sobald die Ressourcen aufgebraucht wurden, der Timer abgelaufen ist oder ihr den dicken Finisher-Skill Communio eingesetzt habt.

Der kniffelige Part hier ist, dass sich ein guter Teil der Reaper-Fähigkeiten in andere Skills verwandelt, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt wurden (zum Beispiel Shroud-Form). Stellt euch also schon mal darauf ein, dass eure Skills im Kampf sich am laufenden Band verändern werden. 

Schnitter-Ressource während der Shroud-Form: Blaue Flammen sind Lemure Shroud, lila Flammen sind Void Shroud.

Zudem verfügt Reaper über einige Buffs. Er kann seinen Schaden an den Gegnern zum Beispiel um 10 % erhöhen oder sich sofort 50 Soul verleihen. Beide Fähigkeiten werden zweifelsohne in dem Opener und in den Burst-Phasen wichtige Rolle spielen. 

Bei Gruppen-Buffs hat der Schnitter sowohl einen defensiven als auch einen offen Skill vorzuweisen, die der Gruppe einen Schild verleihen oder 3 % höheren Schaden. 

Weitere Fähigkeiten des Reaper, zusammengefasst in Kategorien

Denkt aber daran, dass die Zahlen und Beschreibungen der Skills sich bis zum Release von Endwalker noch ändern können.

Was ist so euer Eindruck von dem Schnitter bis jetzt? Werdet ihr den Job direkt zum Release von Endwalker leveln oder erst später? Schreibt es uns in die Kommentare.

Alles zum neuen Job Weise findet ihr übrigens hier:

Final Fantasy XIV: So spielt sich der neue Job Sage

Der Beitrag Final Fantasy XIV: So spielt sich der neue Job Reaper erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer