Fortnite: Weltmeister und Millionär (19) aus Österreich bekommt Morddrohungen

img
Sep
19
author image by | Gaming | 0 Comments | 19 Sep 2021

Der 19-jährige Österreicher David „aqua“ Wang wurde 2019 Weltmeister im Online-Shooter Fortnite und strich damals 1,5 Millionen US-Dollar an Preisgeld ein. Jetzt sagt er, bekommt er Morddrohungen, weil er sich in einem Stream verplapperte und einen ehemaligen Partner schmähte.

Das ist aqua:

David Wang (Titelbild, rechts) gehört seit langem zur internationalen Spitze in Fortnite, seine Glanzstunde schlug 2019: Da war er zur Fortnite-WM in Bestform und gewann mit seinem Partner, dem Norweger Emil „Nyhrox“ Berquest, die Weltmeisterschaft im Duo und strich 1,5 Millionen US-Dollar Preisgeld ein.Schon kurz danach zerbrach das WM-Duo aber: aqua hatte seinen norwegischen Partner offenbar abserviert, um sich einen besseren Spiele-Kollegen zu suchen.Auch jetzt fällt der Österreicher wieder durch Kritik an einem früheren Partner auf.

Streamer beleidigt Ex-Partner live, wusste nicht, dass Stream läuft

Das sorgt für Aufregung: Diese Woche ging ein Twitter-Clip rum, in dem Aqua mit anderen Streamer zusammen war, aber nicht wusste, dass er live auf Sendung ist. In dem Clip spricht man darüber, mit dem Briten Mongraal zusammenspielen, einem früheren Trio-Partner von aqua. Doch der Österreicher sagt:

„Ach sei ruhig, ich will einfach nicht mit Mongraal spielen. Der ist scheiße. […] Es juckt mich nicht mehr, der hat mich getriggert.“

Als ihn andere darauf hinweisen, dass sich aqua beruhigen soll, man streame das gerade live, wird aqua sofort nervös. Derjenige, der das live übertrage, solle den Stream neu starten und die Aufzeichnung löschen.

Aber da war es schon zu spät, der Clip war im Netz.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

E-Sport-Journalist Jack Lucky verbreitete den Clip.

So reagierte Mongraal: Der für seine Wutanfälle bekannte Kyle „Mongraal“ Jackson (17) reagierte erstaunlich ruhig: Er schrieb, so sei die Fortnite-Szene eben. Da gehe es immer hintenrum, grade in solchen Freundesgruppen. Niemand sage einem je was ins Gesicht, immer kämen die Beleidigungen hintenrum.

Genau so laufe das: „Bitte lösch den Clip, mach den Stream aus“ (via twitter).

9-Jähriger wird für 4 Jahre aus Fortnite gebannt, weint – 100.000 wollen ihn befreien

Mongraal erklärte, seit er seine Clique in Fortnite verließ, werde konstant über ihn von den Top-Spielern gelästert. Er sei ein leichtes Ziel, weil er das ohne Kontakte ja nie rausfinden wird.

Ihm sei das aber alles nicht mehr so wichtig. aqua könne jetzt 3 Turniere in Folge mit seinem alten Trio gewinnen, das sei Mongraal egal. Er spiele Fortnite ohnehin nur noch, weil er so viele positive Nachrichten der Fans bekommt.

Leute sollten allerdings aufhören, Hassbotschaften an aqua zu schicken. Das sei ein Ding zwischen ihnen.

Mongraal (17) zeigt sich über den Vorfall enttäuscht, aber nicht überrascht.

Das sagt aqua: Der spürt auf Twitter die Auswirkungen seiner Aussagen im Stream. Er sagt, er bekomme „tausende von Morddrohungen, nur weil er jemanden Scheiße genannt hat“. Für ihn seien das nur empörte Fanbois von Mongraal.

aqua postet dann einige Tweets von Leuten, die ihn beschimpfen und ihn dazu auffordern sich das Leben zu nehmen oder qualvoll zu sterben.

Die erschreckendste Nachricht, die der 19-Jährige teilt, ergeht sich in Mord und Vergewaltigungs-Phantasien gegen Vater, Mutter und Schwester des Österreichers – mit der Ankündigung, man werde „fröhlich selbst nach Österreich fliegen“ und die Schandtaten begehen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

</p>&mdash; aqua (@aquaa) <a href=“https://twitter.com/aquaa/status/1438189258506964999?ref_src=twsrc%5Etfw“>September 15, 2021</a></blockquote><script async src=“https://platform.twitter.com/widgets.js“ charset=“utf-8″></script></div>

<div class=“embed-privacy-optout“>

Anzeige von Twitter Inhalten <a href=“javascript:void(0);“ data-embed-provider=“twitter“ data-embed-status=“1″ onClick=“window.wbdEmbedPrivacy.optout(this);“>widerrufen</a>.
<span class=“notice“>Mehr dazu in unserer <a href=“https://mein-mmo.de/datenschutzerklaerung/“ target=“_blank“ rel=“nofollow noopener“>Datenschutzerklärung</a>.</span>

</div>

</div>
„>

Link zum Twitter Inhalt

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer