Ganze Raid-Gruppe in ESO wird gebannt, sagen: „Wir wollten nur einen Exploit melden“

img
Sep
08
author image by | Gaming | 0 Comments | 08 Sep 2021

In The Elder Scrolls Online war eine Raid-Gruppe unterwegs und offenbar fiel ihnen bei einem Bossfight ein Exploit auf, wie man den Endgegner schnell legen konnte. Das meldeten sie und wurden umgehend gebannt. Das finden viele Spieler unfair, doch die Entwickler haben schon ein erklärendes Statement abgegeben. Erfahrt alles zu der Situation hier auf MeinMMO.

Was genau ist vorgefallen? Auf reddit schrieb ein User jüngst, dass einige seiner Freunde (er selbst war nicht beteiligt) in ESO den 2. Boss im Dungeon Steingarten aus dem DLC Stonethorn bekämpft hätten. Dabei sei ihnen ein Exploit aufgefallen, der die Boss-Mechaniken komplett umgehen ließ.

Nachdem der Boss gelegt war, hatte die Gruppe den Exploit sogleich gemeldet, doch das war wohl ein Fehler. Denn kurz darauf wurden ihre Tickets zu dem Thema geschlossen und die Spieler wohl gebannt. Das fand der reddit-User äußerst ungerecht und machte seinem Ärger auf reddit Luft.

Seine Freunde hätten den Exploit doch nur melden wollen, warum also dieses Vorgehen?

Community ist sauer, aber Zenimax nennt klare Regeln zu Exploits

Was waren die Gründe für den Bann? Tatsächlich kam eine Erklärung zu der Sache von offizieller Seite. Im reddit-Thread meldete sich einen Tag später Gina Bruno, die Community-Managerin von ESO, zu Wort und erklärte das Vorgehen der Entwickler:

Hallo zusammen, ich wollte hier nur kurz vorbeischauen, um alle wissen zu lassen, dass diese Situation anhand von In-Game-Logs, Sprachdaten und anderen relevanten Informationen vollständig untersucht wird. Wir können zwar nicht über die Ergebnisse jeglicher disziplinarischen Maßnahmen gegen Accounts sprechen, aber ihr solltet wissen, dass wir die Sache ernst nehmen und über weitere oder notwendige Maßnahmen entscheiden werden, sobald unsere Untersuchung abgeschlossen ist.

Wenn ihr in ESO auf einen größeren Fehler stoßt, ist es generell am besten, ihn nicht auszunutzen (dies wird als Exploit angesehen). Bitte hört sofort mit dem auf, was ihr gerade tut, und meldet es uns über /Bug im Spiel oder per Nachricht an ein ZOS-Teammitglied in unseren Foren oder sogar hier auf reddit. Das öffentliche Posten von Informationen oder das Streamen des Exploits sind keine angemessenen Wege, um das Problem zu melden.

Wir möchten auch klarstellen, dass das einfache Melden eines Bugs oder Bots kein Grund für eine Sperrung oder einen Bann eures Accounts ist, obwohl es Situationen geben kann, in denen wir euren Account vorübergehend einfrieren müssen, während eine Untersuchung stattfindet. Wenn ihr das Gefühl habt, dass euer Konto zu Unrecht gesperrt wurde, dann stellt bitte sicher, dass ihr eine Beschwerde unter help.elderscrollsonline.com einreicht, damit wir euch helfen können. Vielen Dank für eure Hilfe!

Der Fehler der Spieler war es wohl, trotz des Exploits weiterzuspielen und so den Exploit auszunutzen. Außerdem sei der Exploit wohl laut reddit gestreamt worden, was laut Gina Bruno ebenfalls nicht erlaubt war.

Wir von MeinMMO haben zu der Sache nochmal bei ZeniMax nachgefragt, doch die Sache ist laut den Entwicklern weiter in Bearbeitung und wurde nicht erneut kommentiert.

Wie reagiert die Community? Die Begründung von ZeniMax wurde von den Fans nicht sonderlich gut aufgenommen. Viele Spieler finden es viel zu streng und fordern, dass man bei ZoS die gebannten Spieler schnell wieder ins Spiel lässt.

Außerdem zogen viele Spieler die Konsequenz aus dem Vorgehen der Entwickler, einfach keine Bugs und Exploits mehr zu melden, wenn man dafür auch noch bestraft werden würde:

ComplexCarbo: „Aber muss man die Aktion nicht erst abschließen, um den Exploit auch zu bestätigen?“VynlliosM: „Diese Erklärung wird zu weniger Fehlermeldungen führen, wenn ihr eure Spieler dafür bestraft, dass sie Bugs aufzeigen. Für Bugs im Spiel sind die Entwickler verantwortlich.“Madeofphosphorus: „Ok, dann einfach keine Bugs mehr melden, Problem gelöst.“

Es bleibt also zu hoffen, dass die Entwickler die Sache schnell aufklären und ihre harten Regeln etwas abmildern, damit Spieler nicht aus Angst um einen Bann keine Bugs und Exploits mehr berichten. DAs wäre sicher auch nicht im Sinne der Entwickler.

Was hingegen kaum jemand zu stören scheint, sind all die witzigen und kuriosen Bugs in The Elder Scrolls Online. So feiern zahlreiche Spieler einen Bug, der euch in diverse Tiere verwandelt, darunter eine Katze.

Der Beitrag Ganze Raid-Gruppe in ESO wird gebannt, sagen: „Wir wollten nur einen Exploit melden“ erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer