Hearthstone: Profi-Spiel endet in Zug 3, Kommentatoren sind fassungslos

img
Jun
22
author image by | Gaming | 0 Comments | 22 Jun 2021

Eine Hearthstone-Runde endet so schnell, dass der Kommentator nur noch schweigen kann. Man kommentiert quasi einen „Münzwurf“.

Dass bei Hearthstone auch im eSport-Bereich eine gewisse Portion Glück dazu gehört, ist ein alter Hut. Immerhin ist das Spiel ein Kartenspiel und daher in gewisser Weise dem Zufall unterworfen. Doch wie schnell eine Partie während eines Turniers ein Ende fand, lässt selbst die Kommentatoren fassungslos zurück. Denn schon in Zug 3 fand ein Match sein Ende.

Was ist passiert? Bei den Hearthstone Grandmasters in der Amerika-Region kam es zu einer ausgesprochen kurzen und brutalen Partie. Die beiden Spieler Eddie und Nalguidan traten gegeneinander an. Während Nalguidan versuchte, mit seinem Priester-Deck zu punkten, griff Eddie auf einen „Token-Druiden“ zurück.

Ein Match, das nur wenige Minuten dauerte, denn bereits in Zug 3 konnte Eddie genug Schaden verursachen, um Nalguidans Priester aus dem Turnier zu kegeln.

Warum ging das so schnell? Token-Druiden können sehr schnell „außer Kontrolle“ geraten, wenn sie genug Zeit haben, um viele Diener auf das Spielfeld zu bringen, ohne dass diese aufgehalten werden. Der Druide ruft nur kleine Diener herbei, die er dann mit Zaubern vervielfältigt und dabei auch noch verstärkt. Eddie hatte dazu quasi die perfekte Hand, sodass er in Zug 3 bereits 26 Schaden auf dem Spielfeld liegen hat. Addiert mit dem verursachten Schaden aus den vorangegangenen Zügen, genügt das für einen Sieg.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Kommentatoren fällt nichts mehr ein: Zwar sehen beide Spieler über den Ausgang des Spiels nicht sonderlich glücklich aus, die wahre Verzweiflung sieht man allerdings wenige Sekunden später bei den Kommentatoren.

Der Herr auf der linken Seite kann sich nur an den Kopf fassen und sieht aus, so die Meinung einiger Leute im Hearthstone-Subreddit, als würde er „all seine Lebensentscheidungen noch einmal überdenken.“ Die Verzweiflung über den schnellen Ausgang des Spiels und was das eigentlich für Hearthstone als professionellen eSport bedeutet, sie man ihn deutlich an.

Der Kommentator auf der rechten Seite, kann selbst sein Lachen kaum unterdrücken, bemüht sich aber auch weiterhin das Geschehen irgendwie zu begleiten. Doch auch dabei lässt sich deutlich heraushören, wie kritisch man sieht, dass Spiele so schnell und so chancenlos auch im Profi-Bereich beendet werden.

Alles was du tun musst, um [den Druiden] zu besiegen, ist schon in Zug 2 zu gewinnen.

Viel Kritik der Spieler: Das Match bekommt auch in der Community viel Kritik, da es exemplarisch für Probleme steht, die Hearthstone aktuell hat. So meinen viele Spieler, wenn selbst im Profi-Bereich Matches schon in Zug 3 enden und die besten Spieler der Welt keine Möglichkeit finden, das aufzuhalten, dann läuft etwas gehörig schief bei den vorhandenen Karten.

Andere bemitleiden die Kommentatoren und merken an: „Genau das ist der Augenblick, in denen die beiden realisiert haben, dass sie quasi einen Münzwurf kommentieren und das ihr Beruf ist.“

Was haltet ihr davon?

Der Beitrag Hearthstone: Profi-Spiel endet in Zug 3, Kommentatoren sind fassungslos erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer