Latest news

img
Jan
22

Elden Ring: Wie viel Looten und Leveln steckt eigentlich im Action-RPG?

Elden Ring wird ein anspruchsvolles Action-RPG mit diversen Mechaniken wie Klassen, Crafting, Ausrüstung und Multiplayer. Aber wie viel Looten und Leveln steckt drin? MeinMMO stellt euch die dazugehörenden Features vor, die wir schon kennen. Das erwartet euch in Elden Ring: […]

img
Jan
22

Mobile-Game klaut dreist bei League of Legends, kopiert sogar die Story der Champions

Das Mobile-Game I Am Hero: AFK Tactical Teamfight ist noch recht neu auf iOS und Android. Nun hat es eine Klage von Riot am Hals. Grund: es kopiert dreist bei League of Legends und Teamight Tactics. Was ist das für […]

img
Jan
22

WoW auf der Xbox – Wollt ihr das überhaupt haben?

World of Warcraft auf der Xbox spielen – ein langjähriger Traum könnte wahr werden. Aber wollt ihr das überhaupt? Wenn alles glatt geht, dann kauf Microsoft innerhalb der nächsten Monate Activision Blizzard und hat damit einige weitere, starke Spieleschmieden unter […]

Popular posts

Elden Ring wird ein anspruchsvolles Action-RPG mit diversen Mechaniken wie Klassen, Crafting, Ausrüstung und Multiplayer. Aber wie viel Looten und Leveln steckt drin? MeinMMO stellt euch die dazugehörenden Features vor, die wir schon kennen.

Das erwartet euch in Elden Ring: Das neueste Action-RPG von Entwickler FromSoftware bietet mit dem Zwischenland eine riesige, düstere Fantasy-Welt, die ihr offen erkunden könnt. 

Dabei entscheidet ihr euch zwischen mehreren Klassen und verbessert euren Charakter im Laufe des Spiels. Das geschieht durch die Erhöhung eurer Attribute durch Level-Ups und die Wahl eurer Ausrüstung. 

Da wir von MeinMMO traditionell aber eher auf Multiplayer-Spiele und MMOs schauen, in denen das Looten und Levelen großgeschrieben wird, haben wir uns die Frage gestellt: Wie viel davon steckt in Elden Ring? Hier geben wir euch eine Übersicht zu den Mechaniken. 

Leveln in Elden Ring – Runen sammeln und Attribute verbessern

So levelt ihr euren Charakter: Das Fortschrittssystem von Elden Ring orientiert sich stark an früheren Titeln des Entwicklers, wie Dark Souls oder Bloodborne. Für jeden erledigten Gegner sammelt ihr sogenannte Runen, die als Erfahrungspunkte dienen, gleichzeitig aber auch die Währung von Elden Ring darstellen.

Habt ihr genügend Runen, könnt ihr sie für ein Level-Up nutzen. Mit jedem Level erhöht sich die Menge an Runen, die ihr für das nächste Level-Up benötigt. Bei jedem Level-Up könnt ihr einen Skill-Punkt auf eines von den 8 Attributen verteilenSterbt ihr, bevor ihr die Runen einlösen konntet, verliert ihr eure Erfahrung an dem Ort, an dem ihr gestorben seid. Ihr habt dann eine Chance, eure Runen zurückzubekommen, indem ihr an die Stelle zurückkehrt und sie aufsammelt. Sterbt ihr auf dem Weg, verliert ihr die Runen komplett. Ihr müsst dann wieder bei Null anfangen. 

Zum Start des Spiels erstellt ihr mit dem umfangreichen Editor einen Charakter und legt eure Klasse fest. Ihr könnt dabei eine von 10 aussuchen. Jede Klasse unterscheidet sich dabei in ihrer Ausrüstung und der Verteilung ihrer Attribute. 

Diese Attribute sind wichtig, weil sie die Ausrichtung eures Kampfstiles beeinflussen und welche Ausrüstung oder Zauber ihr verwenden könnt. 

Bei diesen 8 Attributen handelt es sich um: 

Vigor (Vitalität)Mind (Geist)Endurance (Ausdauer)Strength (Stärke)Dexterity (Beweglichkeit)Intelligence (Intelligenz)Faith (Glaube)Arcane (Arkan)

So startet beispielsweise der verzauberte Ritter mit einem Anfangslevel 5 und hat dabei mehr Punkte auf Intelligenz und Stärke, wodurch sich diese Klasse als Hybrid für Magie und Nahkampf eignet. 

Diesen Charakter baut ihr im Laufe des Spiels immer weiter auf und bestimmt, in welche Richtung ihr ihn verbessern wollt. 

Looten in Elden Ring – Ausrüstung, Skills, Crafting

Diesen Loot gibt es zu holen: Neben dem Fortschrittssystem durch Level-Ups spielt auch die Ausrüstung eine wichtige Rolle in Elden Ring.

Die Wahl eurer Waffen, Schilde, Rüstungen, Zauber und Beschwörungen ist wichtig, um euch für die Bedrohungen des Zwischenlandes zu wappnen. 

Glücklicherweise gibt es dafür eine riesige Auswahl an Waffen, von denen bisher 13 Kategorien bekannt sind: 

DolcheEinhandschwerterGroßschwerterKrummschwerterKatanasDoppelklingenHämmerÄxteSpeereGroßspeereLeichte BögenFeuerstein-Stäbe (für Magie)Heilige Siegel (für Beschwörungen)

Die Waffen unterscheiden sich also in Form, Größe, bestimmten Fähigkeiten und dem Scaling. So gibt es Waffen, die sich besonders gut für Stärke-Builds eignen, während andere eher für Beweglichkeit-Builds gedacht sind. 

Ihr könnt Waffen in der Spielwelt finden oder kaufen, in Dark Souls konnte man sie auch durch Boss-Seelen herstellen. Möglicherweise wird das auch in Elden Ring so sein. Höchstwahrscheinlich lassen sich Waffen mit entsprechendem Upgrade-Material auch wieder aufwerten. 

Während manche Waffen mit festen Skills daherkommen, gibt es aber auch Fähigkeiten, die ihr so in der Welt findet und die ihr mit verschiedenen Waffen kombinieren könnt. 

Hinzu kommen etliche Rüstungssets, die sich in leichte, mittlere und schwere Rüstungen aufteilen. Wie beweglich ihr mit schweren Rüstungen seid, hängt von eurem Stärke-Wert ab. Auch hier beeinflusst die Ausrüsting also, welchen Build ihr spielen könnt. 

Auch Crafting spielt in Elden Ring eine Rolle. Dank Material, dass ihr in der Spielwelt findet, könnt ihr Heil-Items, Pfeile für eure Bögen und andere Dinge basteln. 

6 wichtige Dinge, die Elden Ring anders macht als Dark Souls und Bloodborne

Wie viel Looten und Leveln steckt dann jetzt in Elden Ring?

Vor allem beim Aspekt Loot gibt es einige Dinge in der Spielwelt zu finden. Hier eine Übersicht zu den Mechaniken: 

Wahl aus verschiedenen KlassenLevel-Ups bringen Skill-Punkte für die 8 Attribute eures CharaktersEs gibt unzählige verschiedene Build-MöglichkeitenLoot in Form von Waffen und Rüstungen, die euren Spielstil stark beeinflussenUpgrade-Material für eure AusrüstungWaffen-Skills, die mächtige Eigenschaften haben könnenCrafting-Material, um nützliche Hilfsmittel herzustellen

Elden Ring bietet euch somit zu jeder Zeit die Möglichkeit, Loot zu finden, euren Charakter dabei auch gleichzeitig zu verbessern und aufzuleveln. 

Dabei müsst ihr euch natürlich darauf vorbereiten, auf euren Reisen mit Rückschlägen zu rechnen. Denn eure Feinde werden es euch nicht leicht machen, die Welt zu erkunden.

Der wichtigste Faktor in Spielen wie Dark Souls oder Bloodborne war bisher ohnehin die eigenen Fähigkeiten. Beherrscht man das Spiel gut, sind Ausrüstung und Skillung beinahe zweitrangig. Übt also fleißig und lasst euch anfangs nicht vom Schwierigkeitsgrad unterkriegen.

Elden Ring bietet einige Dinge, die Fans des “Looten & Leveln”-Prinzips zufriedenstellen sollten. Es wird dadurch natürlich nicht zu einem MMO. 

Dennoch dürften diese Mechaniken auch für Spieler interessant sein, die sowas sonst eher in MMOs suchen. Außerdem hat Elden Ring noch einige Multiplayer-Features.

Elden Ring wird kein richtiges MMO, hat aber Multiplayer

Das sind die Multiplayer-Features von Elden Ring: Das Action-RPG kommt mit einem Koop-Modus und PvP. Somit könnt ihr sowohl gegen andere Spieler kämpfen, als auch mit ihnen zusammen Bosse erledigen. 

Im Koop-Modus könnt ihr entweder andere Spieler in eure Welt zur Hilfe rufen, oder selbst von anderen Spielern beschworen werden und ihnen wiederum helfen. So könnt ihr mit bis zu zwei anderen Spielern unterwegs sein. 

Im PvP könnt ihr entweder Duelle austragen, oder in die Welt anderer Spieler als sogenannter “Invader” eine Invasion starten und dort einfallen. 

Für beide Multiplayer-Features braucht ihr bestimmte Items, die ihr im Spiel finden müsst. Es ist also kein fließender Multiplayer mit Gruppenfunktion, so wie man das aus vielen anderen Koop-Titeln kennt. Alle Infos zu Koop und PvP findet ihr in unserem Special zum Multiplayer von Elden Ring. 

Der Beitrag Elden Ring: Wie viel Looten und Leveln steckt eigentlich im Action-RPG? erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Das Mobile-Game I Am Hero: AFK Tactical Teamfight ist noch recht neu auf iOS und Android. Nun hat es eine Klage von Riot am Hals. Grund: es kopiert dreist bei League of Legends und Teamight Tactics.

Was ist das für ein Spiel? I Am Hero: AFK Tactical Teamfight stammt vom vietnamesischen Studio Imba Games und ist ein sogenannter Auto Battler im Stil von Auto-Chess. Das Spiel verspricht haufenweise Belohnungen, selbst wenn man nicht aktiv spielt, also „AFK“ ist. Ein echtes Idle Game.

Das Spiel ist sowohl für iOS- als auch Android-Geräte zu bekommen und wurde laut der beiden Stores über 500.000 Mal heruntergeladen. Die Bewertungen reichen von 3,9/5 bis 4,5/5 Sternen.

Das Spielprinzip ist recht leicht: ihr sammelt Helden mit besonderen Eigenschaften und baut daraus Teams, welche sich mit Gegnern messen. Durch die Eigenschaften ergeben sich Synergien und Boni. Es soll sogar Multiplayer-Gilden-Bosse geben.

Die Grundlage klingt ähnlich wie das beliebte Teamfight Tactics, dem Auto-Battler von LoL. Das findet auch Entwickler Riot und reicht nun eine dicke Klage ein, denn die Ähnlichkeiten sind wohl zu groß.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

I Am Hero kopiert Charakter-Beschreibungen, kassiert Klage

So sieht die Kopie aus: Allein der Name „Tactical Teamfight“ orientiert sich offenbar an Teamfight Tactics. Allerdings haben die Entwickler sogar direkt bei League of Legends kopiert. Einige der verfügbaren Helden haben auffallend ähnliche Namen:

Heimerdinger vs. DingerTeemo vs. TomeeVi vs. VyViktor vs. VictorTalon vs. TolanZac vs. Zak usw.

Selbst das Design der Charaktere aus I Am Hero entspricht denen aus League of Legends bzw. TFT. Dass die Ähnlichkeiten keine Zufälle sind, zeigt sich auch an den Beschreibungen der Helden. Die Texte sind teilweise eins zu eins kopiert, nur die Namen wurden geändert:

Angeblich soll I Am Hero über 100 Millionen Spieler pro Monat anlocken. Riot will nun eine Entschädigung dafür haben, dass diese Spieler samt Einnahmen durch Kopien ihrer Arbeit zusammenkommen. I Am Hero ist kostenlos, besitzt aber einen Shop mit Mikrotransaktionen.

Wie steht es um die Klage? Bereits im Dezember hat Riot laut der Nachrichtenagentur Reuters eine Unterlassungsklage gegen den vietnamesischen Entwickler eingereicht. Dieser wurde nicht nachgekommen, weswegen nun noch einmal nachgetreten wird.

Um welche Summen es sich genau handelt, können wir nicht sagen. Gerüchten zufolge soll jeder Punkt einzeln behandelt werden und 150.000 US-Dollar an Schadensersatz kosten. Außerdem fordert Riot, dass Google und Apple das Spiel aus dem Angebot nehmen.

Der LoL-Entwickler hat bereits zuvor erfolgreich ein Studio verklagt, welches sich bei den Inhalten bedient hat:

League of Legends: Plagiat – LoL-Entwickler verklagt Mobile Legends

Der Beitrag Mobile-Game klaut dreist bei League of Legends, kopiert sogar die Story der Champions erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

World of Warcraft auf der Xbox spielen – ein langjähriger Traum könnte wahr werden. Aber wollt ihr das überhaupt?

Wenn alles glatt geht, dann kauf Microsoft innerhalb der nächsten Monate Activision Blizzard und hat damit einige weitere, starke Spieleschmieden unter sich vereint. Als Hersteller der Xbox schwebt damit aber eine Frage unweigerlich in der Luft. Heißt das, dass World of Warcraft, eines der größten MMORPGs aller Zeiten, damit doch noch auf die Xbox kommt? Und daraus folgt die Frage:

Würdet ihr das überhaupt wollen?

Was spricht für eine Umsetzung auf der Xbox? Grundsätzlich ist eine Umsetzung, egal auf welcher Konsole, eine klare Win-Win-Situation. Mehr Spieler wären in der Lage, Blizzards MMORPG zu erleben und das bedeutet nicht nur mehr Mitspieler in der Spielwelt, sondern auch mehr potenzielle Kunden für Blizzard. Schon andere MMORPGs haben vorgemacht, dass das durchaus möglich ist – wie etwa Final Fantasy XIV.

Und auch wenn so manch ein langjähriger WoW-Veteran der Ansicht ist, dass man gar nicht mit einem Gamepad in Azeroth unterwegs sein kann – es geht. Seit Shadowlands bietet World of Warcraft diese Funktion von Haus aus an, mit einigen Addons lässt sich das aber noch verfeinern. Auch wir von MeinMMO haben mal in „WoW mit einem Controller“ reingeschnuppert und waren positiv überrascht.

Technisch und spielerisch möglich ist es auf jeden Fall.

Zu guter Letzt könnte Microsoft zusammen mit Blizzard World of Warcraft sogar in den Game Pass aufnehmen – um noch mehr Kunden anzulocken.

Mit dem Gamepad geht’s gut – egal ob beim Xbox- oder PS-Controller.

Was spricht gegen eine Umsetzung auf der Xbox? So viel wie dafür spricht, spricht leider auch dagegen. Eine Konsolen-Umsetzung wurde von Blizzard in den letzten Jahren immer wieder verneint. Da World of Warcraft auch nie mit Konsolen im Hinterkopf geplant war, ist die ganze Engine und das Spiel auch nicht wirklich darauf ausgelegt. Es würde sehr viel Arbeit benötigen, um das ganze MMORPG in seiner aktuellen Form auch auf der Xbox ans Laufen zu bringen. Einfach nur „Copy-Paste“ der Daten dürfte da wohl nicht ausreichen.

Blizzard müsste also jede Menge Ressourcen auf dieses Projekt schmeißen, damit das wirklich in einem annehmbaren Zustand funktioniert. Aber vielleicht haben sie das im Hintergrund ja schon die letzten Jahre getan …

Aber kommen wir nun zu Euch! Würdet ihr World of Warcraft auf der Konsole spielen wollen? Könnt ihr euch vorstellen, mit dem Gamepad in der Hand vor dem Fernseher durch Azeroth zu streifen?

Wenn ihr eure Antwort noch ein wenig ausführlicher angeben wollt oder Sorgen, Bedenken und Bedingungen daran knüpft, dann lasst doch einen Kommentar da und diskutiert über das Pro und Kontra einer Konsolenumsetzung von World of Warcraft.

Ein bisschen träumen wird man ja noch dürfen, oder?

Völlig unabhängig davon könnte es schon bald neue Informationen zum nächsten WoW-Addon geben …

Der Beitrag WoW auf der Xbox – Wollt ihr das überhaupt haben? erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Der Dataminer StrayKurtis hat auf seinem YouTube-Channel ein neues Video veröffentlicht, in dem er verschiedene Zauber aus Elden Ring vorstellt. Und manche von ihnen sind echt ausgefallen.

Diese Zauber wurden entdeckt: Seit dem Network-Test von Elden Ring sind schon viele Wochen vergangen und dennoch ziehen Dataminer weiterhin neue Infofetzen aus dem Client raus.

Der YouTuber StrayKurtis hat auf seinem Channel ein neues Video mit einer ganzen Reihe neuer Zauber vorgestellt, die er in den Tiefen des Codes von Elden Ring gefunden hat. Dabei sieht man, die große Vielfalt der Magie in dem neuen Spiel von FromSoftware.

Neben den “normalen, langweiligen” Spells, wie fliegenden, magischen Kugeln oder Pfeilen, gibt es für die Liebhaber der Magie auch viel ausgefallenere Fähigkeiten:

Mit einem Zauber kann man magische Waffen wie Großschwerter oder Hämmer beschwören, die wahlweise aus Blitzen und Blut bestehen oder einfach nur grün leuchten. Durch zusätzliches Wirken der Zauber können diese Waffen sogar Kombos ausführen. Der Charakter kann sich in eine große Blume verwandeln, die nach einigen Sekunden explodiert und Flächenschaden verursacht. Mehrere verschiedene Beschwörungszauber zeigen geisterhafte Ritter oder Skelette, die ihre Angriffe ausführen und wieder verschwinden, oder eine Schlange aus Feuer, die entlang ihrer Länge mehrfach explodiert.Mit Blutmagie lassen sich Dornen auf den Boden zaubern, die explodieren, wenn sie den Gegner erreichen.Klassische Gewitterstürme mit Blitzen und Sternenregen gibt es ebenfalls.

Das Video könnt ihr hier anschauen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Bei einigen Zaubern kann man außerdem die elementaren Eigenschaften ändern. So sieht man in dem Video den Zauber “Floating Chaos” erst ohne Element und dann mit Frost vorgeführt wird.

Kurtis sagt in der Videobeschreibung, dass es bei Weitem nicht alle Zauber sind, die er entdeckt hat. Vielmehr hat er eine zufällige Auswahl zusammengeworfen und als Video hochgeladen. Es gäbe aber noch viele mehr,

Das ist die Drachenmagie: Neben der “klassischen” Magie gibt es in Elden Ring aber auch Drachenmagie. Diese unterscheidet sich von normalen Zaubern dadurch, dass man dabei auf die Macht der Drachen zurückgreift.

Dabei beschwört man zum Beispiel einzelne Körperteile der Drachen, die verschiedene Angriffe gegen die Feinde des Magiers ausführen. In einem weiteren, etwas älteren Video von StrayKurtis sieht man zum Beispiel:

Einen Schwanzhieb, der für mehr Schaden und Reichweite aufgeladen werden kannEinen Hieb mit der Klaue, der ein zweite Angriff folgen kannDen Biss eines beschworenen DrachenkopfesViele verschiedene Versionen vom Drachenatem, der Frost, blaues Feuer, Lava oder Blitze spuckt

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Einige Zauber sind noch unfertig und ihnen fehlen zum Beispiel die Soundeffekte. Man erkennt aber auch an diesen Beispielen, wie vielfältig die Magie in Elden Ring ist.

Auch ist es nicht sicher, ob die Zauber wirklich genauso aussehen wie in dem Video. Bei seiner Rekonstruktion suchte Kurtis verschiedene Effekte aus und kombinierte sie zusammen, wenn sie passend erschienen und miteinander harmonierten.

Kommen diese Zauber wirklich in Elden Ring? Es handelt sich hierbei immer noch um Datamining der Beta-Version des Spiels. Es gibt also keine Garantie, dass alle diese Zauber auch im fertigen Spiel vorkommen werden. In SoulsBorne-Spielen entdeckten Dataminer in der Vergangenheit viele verworfene Konzepte wie Fähigkeiten, Outfits und sogar ganze Gebiete oder Bossgegner, die in fertigen Games nie vorkamen.

Es kann also durchaus sein, dass die Fans einige dieser Spells nie das Licht der Sonne erblicken werden, sondern weiterhin in dem Code des Spiels verborgen bleiben.

Wie findet ihr die Magie in Elden Ring? Werdet ihr einen Magier-Build ausprobieren oder bleibt ihr lieber bei klassischem Schwert und Schild? Schreibt es uns in die Kommentare.

Wie groß ist die Spielwelt von Elden Ring? Spieler rechnet aus: „Verdammt riesig“

Der Beitrag Explodierende Blumen und Dornen aus Blut in Elden Ring – Dataminer zeigt neue Zauber erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

In GTA Online könnt ihr gerade leicht und mit wenig Aufwand 202.000 GTA-Dollar verdienen. Wir zeigen euch, was ihr dafür tun müsst, um euch das Geld zu sichern.

Wie sichert man das Geld? Auf der Map von GTA Online findet ihr gerade zwei Zeitrennen. Eins beim Del Perro Pier für richtige Fahrzeuge und eins bei den Kanälen von Vespucci für eure ferngesteuerten Autos. Beide Rennen bringen euch über 100.000 GTA-Dollar. In unserem Guide zeigen wir euch, wie ihr die folgenden beiden Rennen gewinnt:

Zeitrennen “Del Perro Pier”Zeitrennen “Kanäle von Vespucci”

Del Perro Pier – Zeitrennen gewinnen

Das ist das Rennen: Der Start des Rennens ist weit hinten am Wasser auf dem Steg des Del Perro Pier. Stellt euch gleich in Richtung des Pfeils in die Start-Markierung. Tipp: Startet das Rennen einmal und setzt euch eine GPS-Markierung an den Zielbereich. Haltet dann so lange “Absteigen” gedrückt, bis der Versuch beendet wird. Die GPS-Markierung bleibt bestehen und hilft euch dann direkt beim nächsten Versuch mit einem lila Weg auf der Minimap.

Tipps für dieses Rennen: Nutzt am besten ein Motorrad, da der letzte Teil der Strecke Offroad stattfindet und Motorräder auf unbefestigter Straße eine gute Performance bieten. Die schnellsten Motorräder in GTA Online findet ihr bei uns auf MeinMMO. Fahrt auf der Offroad-Strecke lieber etwas langsamer, dort erwarten euch enge Kurven.

Die Strecke für das Zeitrennen – der grüne Weg ist etwas schneller

Auf der Schnellstraße könnt ihr etwas Zeit sparen, indem ihr als Geisterfahrer die Abfahrt hinunterbrettert, weiterhin gegen den Verkehr fahrt (ganz links an der Seite) und dann die Auffahrt als Geisterfahrer hochfahrt. Diese Strecke haben wir euch in der Grafik grün eingefärbt.

Für das Rennen habt ihr 1:43,200 Minuten Zeit und gewinnt 101.000 GTA-Dollar, wenn ihr pünktlich ins Ziel kommt. Wir haben uns für das Shotaro-Bike entschieden und kamen damit innerhalb des Zeitlimits an.

Kanäle von Vespucci – Zeitrennen gewinnen

Das ist das Rennen: Ihr findet das Rennen bei der lila Fernbedienung auf der Karte von GTA Online. Ganz in der Nähe des Zeitrennens Del Perro Pier.

Diese Art von Zeitrennen laufen mit Checkpoints ab. Ihr müsst euch also vorher keine Zielmarkierung setzen, da ihr Kurve für Kurve geführt werdet.

Tipps für das Rennen: Nutzt die Sprung-Funktion eures RC-Bandito. Die vielen Brücken, die Teil des Rennens sind, können mit gutem Timing “übersprungen” werden. Damit kitzelt ihr nochmal ein paar Sekunden heraus.

Achtet in den Checkpoint-Markierungen darauf, wie viele Pfeile in der Markierung sind. Je mehr Pfeile, desto enger die Kurve.

Das Rennen verzeiht euch sogar ein paar Unfälle, doch dann wird die Zeit richtig knapp

Ihr habt für das Rennen 1:53 Minuten Zeit. Schafft ihr es pünktlich ins Ziel, dann erhaltet ihr auch hier 101.000 GTA-Dollar.

Beide Rennen könnt ihr in 4 Minuten abschließen und erhaltet dann insgesamt 202.000 GTA-Dollar. Eine Chance, die ihr auf jeden Fall mitnehmen solltet, wenn ihr auf eine größere Anschaffung spart.

Jetzt im Casino von GTA Online: der Declasse Drift Tampa

Wenn ihr dann schon in GTA Online unterwegs seid, dann spendiert doch gleich noch dem Casino einen Besuch. Denn dort könnt ihr diese Woche einen echten Hingucker gewinnen.

Alles, was ihr für den Wagen tun müsst, ist ein Dreh am Glücksrad. Dabei habt ihr die Chance, den lila Flitzer völlig kostenlos zu gewinnen. Vertraut ihr eurem Glück nicht? Spieler wollen herausgefunden haben, wie man jedes Mal das Auto am Glücksrad von GTA Online gewinnt.

Der Beitrag GTA Online: Sichert euch jetzt 202.000 $ in 4 Minuten erschien zuerst auf Mein-MMO.de.