Korthitkristalle in WoW farmen – So geht’s am besten

img
Jul
17
author image by | Gaming | 0 Comments | 17 Jul 2021

Korthitkristalle sind wichtig für legendäre Items in World of Warcraft. Wir verraten, wie ihr sie am besten farmen könnt.

Früher oder später werden alle aktuellen Spieler von World of Warcraft damit konfrontiert: Korthitkristalle. Bei einigen gammeln sie im Inventar herum, andere suchen sie schon panisch, um ihre legendären Gegenstände aufwerten zu können. Wir verraten euch, wie ihr schnell viele Korthitkristalle sammelt und wofür die eigentlich sind.

Was sind Korthitkristalle? Eine neue Ressource, die für alle interessant ist, die ihre legendären Gegenstände auf Rang 5 oder 6 aufwerten wollen. Korthitkristalle (Korthite Crystal) könnt ihr auf viele unterschiedliche Arten bekommen, wenn ihr neue Inhalte aus Patch 9.1 spielt. Insgesamt 40 davon werden für ein einziges Upgrade benötigt – daher kann das Farmen eine Weile dauern. Es lohnt sich daher, möglichst alle Quellen der Kristalle auszuschöpfen.

Wo kann man Korthitkristalle überall finden?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um an Korthitkristalle zu kommen. Die wichtigsten stellen wir euch hier vor.

Tägliche Quests: In Korthia werden euch jeden Tag 3-5 tägliche Quests angeboten. Einige davon können als Belohnung Korthitkristalle gewähren, 1-2 je nach Quest. Das ist allerdings vom Zufall abhängig. Die Belohnungen unterscheiden sich sogar von Charakter zu Charakter. Euer Hauptcharakter könnte etwa eine Quest bekommen, die Anima gewährt, während ein Zweitcharakter womöglich Korthitkristalle als Belohnung erhält.

Schätze in Korthia: Korthia ist voll von Schätzen und viele davon erscheinen jeden Tag wieder neu. Vor allem Kisten der Schlundgebundenen, Knochenhaufen und Reliktkisten können jeden Tag wieder geplündert werden und mit geringer Chance Korthitkristalle enthalten.

Pilze und Nester können zwar auch jeden Tag geplündert werden, enthalten aber keine Korthitkristalle.

Der kleine Gromit kann viel helfen – falls ihr öfter mal etwas überseht.

Ein Tipp: Nicht alle Schätze von Korthia werden euch auf der Minimap angezeigt. Häufig gibt es Knochenhaufen, Reliktkisten und andere kleine Schätze, die man tatsächlich „sehen“ muss, um sie auch zu finden. Abhilfe schafft ihr das Item „Tragekorb für abgerichtete Gromits“ (Trained Gromit Carrier) – das beschwört einen kleinen Gromit, der euch auf Schätze hinweist und genau zeigt, wo diese zu finden sind. Damit entgeht euch nichts mehr. Den Gromit könnt ihr recht früh bei Archivar Roh-Suir im Lager von Korthia kaufen.

Kisten im Riss: Zusätzlich zu den „normalen“ Kisten und Schätzen, die ihr in Korthia finden könnt, gibt es noch eine weitere Dimensionsebene – den Riss. Dort erscheinen jeden Tag 4 Kisten an wechselnden Stellen, die ihr plündern könnt. Sie enthalten Stygia, Relikte für den Archivar, manchmal Transmog und eben mit einer erhöhten Chance auch Korthitkristalle.

Im Riss gibt es jeden Tag 4 Kisten – aber die Positionen wechseln. Auf der Minimap seht ihr sie, wenn ihr in der Nähe seid.

Ob eine Kiste einen Kristall enthält, scheint zufällig zu sein. Allerdings ist die Chance eindeutig dort erhöht, denn mehrere Spieler berichten, dass sie aus jeder der vier Kisten einen Kristall gezogen hätten. Zusätzlich kann in den Kisten jede Woche das Quest-Starter-Item „Vorräte des Vorstoßes des Todes“ enthalten sein. Die Quest kann bei der Abgabe zusätzlich noch mal 0-2 Kristalle geben!

In den Riss kommt ihr zuverlässig, sobald ihr beim Archivar die Rufstufe 4 erreicht habt. Dann könnt ihr unendlich Zugänge zum Riss kaufen und immer nach Schätzen dort suchen, wenn euch der Sinn danach steht.

Die Kisten werden euch auf der Minikarte angezeigt, wenn ihr in der Nähe seid. Ein Addon wie „Handy Notes“ mit dem Shadowlands-Zusatz kann dabei helfen, die möglichen Spawnpunkte der Kisten bereits im Vorfeld zu sehen.

Angriff im Schlund: Alle 3-4 Tage (immer Samstags und Mittwochs) ändert sich, welcher Pakt gerade im Schlund einen Angriff durchführt. Das geht fast immer mit vier Quests und einer „Meta-Quest“ einher, die fortgesetzt wird, sobald ihr die anderen vier Missionen abgeschlossen habt. Ganz am Ende winkt eine Kiste des jeweiligen Paktes, aus der ihr einen Korthitkristall erhalten. Aus dieser Quelle bekommt ihr also pro Woche also bis zu 2 Kristalle.

Noch mehr Kristalle über Twinks: Korthitkristalle haben einen großen Vorteil – sie sind nicht seelengebunden. Das bedeutet, dass ihr die begehrten Kristalle auch einfach mit Zweit- und Drittcharakteren sammeln könnt. Ihr könnt die Kristalle dann an eurem Hauptcharakter schicken und kommt so schneller auf die benötigten 40 Korthitkristalle. Hier ist es zur Abwechslung mal richtig lohnenswert, mehrere hochstufige Charaktere zu haben.

Das Farmen frisst zu viel Zeit und die Kristalle sind zu teuer! In dem Fall hilft wohl nur eines: Abwarten. Der Preis für Korthitkristalle wird in den kommenden Wochen und Monaten sicher sinken, sobald die meisten Spieler ihre legendären Items aufgewertet haben. Durch wöchentliche Angriffe im Schlund und die Weekly auf Korthia sollten Korthitkristalle immer zahlreich nachströmen, sodass mehr und mehr davon künftig das Auktionshaus fluten werden.

Habt ihr schon eure 40 Korthitkristalle zusammen? Oder verkauft ihr die fleißig im Auktionshaus und verdient euch eine goldene Nase?

Der Beitrag Korthitkristalle in WoW farmen – So geht’s am besten erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer