LoL: 24-jähriger Profi sagt, er sei weinend vorm Coach zusammengebrochen

img
Jul
20
author image by | Gaming | 0 Comments | 20 Jul 2021

Eugene „Pobelter“ Park ist seit 8 Jahren Profi in League of Legends, aber jetzt erreichte seine Karriere einen Tiefpunkt. Er spielt beim Tabellenletzten der LCS, Counter Logic Gaming. Das Team bröckelt gerade unter dem Druck auseinander. Der Midlaner gesteht, er sei vor seinem Coach weinend zusammengebrochen. Die Lage in seinem Team sei verzweifelt, der Druck zu hoch.

Das ist Pobelter:

Der US-Amerikaner Pobelter (24) ist ein bekannter und erfahrener Midlaner in LoL. Er spielt seit 8 Jahren professionell League of Legends, in der Früh-Phase von LoL begann er als einer der jüngsten Profis überhaupt.In seiner langen Profi-Karriere hatte Pobelter einige erfolgreiche Stationen. Er sammelte 2 Meister-Titel in der LCS, 2015 mit Counter Logic Gaming, 2018 mit Team Liquid. 2016 gewann er mit Immortals zwar die reguläre Saison, wurde in den Play-offs aber nur Dritter.Eigentlich war Pobelter 2019 schon aussortiert. Er fand nach seiner Zeit bei Team Liquid kein neues Team mehr und beschwerte sich: Es herrschte ein Jugendwahn in LoL. Doch letztlich setzte er seine Karriere fort: 2020 stieg er bei Counter Logic Gaming, seinem alten Team, neu ein. Doch dort läuft es überhaupt nicht. Counter Logic Gaming steht aktuell auf dem letzten Platz der LCS mit 10-29.

“Druck war super-super hoch”

Das sagt Pobelter jetzt: In einem Tweet erklärte der Midlaner (via twitter):

„Am Morgen vor dem letzten Match, das ich für CLG spielte, bin ich weinend vor meinem Coach zusammengebrochen, weil ich das zunehmende Elend der letzten Wochen spürte. Ich hatte das Gefühl, nichts lief mehr richtig. Ich habe mich in den mehr als 7 Jahren als LCS-Profi noch nie so gefühlt.

Es tat weh, das mit anzusehen. Ich bin mir sicher die Spieler vom CLG sind viel besser als das. Aber das Umfeld um das Team wurde viel zu negativ und verzweifelt. Der Druck war super-super hoch und ich denke nicht, dass irgendjemand in diesem Umfeld erfolgreich sein kann“.

Pobelter

Team erhöht Druck auf die Spieler durch Video von Krisen-Sitzung

Das ist der Hintergrund: Pobelter hat sein letztes Spiel für CLG am 11. Juli gemacht. Beim nächsten Spiel, am 16. Juli, spielte Tanner Damonte in der Midlane.

Das Team CLG hatte zusätzlichen öffentlichen Druck erzeugt, als man eine interne Teambesprechung auf Twitter als Video veröffentlichte.

In der Teambesprechung teilte der Manager von CLG den Spielern mit, es laufe zu schlecht und man müsse Änderungen an der Aufstellung des Teams vornehmen. Das Video lief als “Sponsored Video” einer Biermarke.

Ein Video zeigte die Spieler von CLG in einer Team-Besprechung niedergeschlagen und resigniert.

Die Spieler des Teams, auch Pobelter, wirkten in dem Video geknickt und niedergeschlagen und ließen die Ansprache des Managers mit hängenden Köpfen über sich ergehen.

Diese Entscheidung hatte den Druck auf die Spieler noch weiter erhöht, aber offenbar war die Situation vorher schon trostlos.

LoL: Verfluchtes Wunderkind ruiniert sich die Karriere, fliegt aus dem nächsten Team

Wie man jetzt an den Ergebnissen sehen kann, hatte das Video, das einen „authentischen Moment“ zeigen sollte, einen negativen Effekt auf die Spieler: CLG hat die letzten 5 Spiele verloren.

Das Video, das so auf die Stimmung drückte, seht ihr hier:

LoL: Profi-Team begeht katastrophalen Marketing-Fehler – „Einfach falsch, das zu zeigen“

Der Beitrag LoL: 24-jähriger Profi sagt, er sei weinend vorm Coach zusammengebrochen erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer