McDonald’s verschenkt eigenen PS5-Controller, vergisst aber, Sony zu fragen – Muss zurückrudern

img
Aug
03
author image by | Gaming | 0 Comments | 03 Aug 2021

McDonald’s Australien hat einen eigenen PS5-Controller im Fastfood-Stil entworfen. Von den Controllern für die PlayStation 5 sollten eigentlich 50 Stück zum Geburtstag an Streamer und Gamer rausgehen. Kurz nach der Ankündigung musste McDonald’s sie jedoch wieder aus der Promo entfernen: McDonald’s hat offenbar vergessen, bei Sony überhaupt nach Erlaubnis zu fragen.

Was ist das für ein Controller? Der Controller von McDonald’s ist ein „Custom Controller“, sieht also anders aus als der herkömmliche DualSense für die PlayStation 5, den ihr sonst so im Laden bekommt.

Statt schlichtem Schwarz oder Weiß wäre der Controller mit Fritten und Burgern verziert gewesen, hätte ein kleines McDonald’s-Logo aufgedruckt gehabt und wäre auch sonst im fröhlichen Rot-Weiß des Fastfood-Giganten dahergekommen.

Darunter hätte sich jedoch reguläre Funktionen verborgen. Ein „normaler“ DualSense in hübscherem Look also. Das Besondere, neben der Optik: McDonald’s wollte nur 50 Stück weltweit davon verschenken. Ein echtes Sammlerstück also:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Wozu der Aufwand? Der McDonald’s-Controller war als Promo-Aktion zum 50-jährigen Geburtstag von McDonald’s Australien geplant. Dort sollte am Sonntag, den 1. August die „Stream Week“ starten.

Australische Fans hätten bei mehreren Twitch-Streamern die Chance gehabt, einen solchen Controller zu gewinnen. Allerdings musste das Event kurz vor dem Start verschoben und die Preise mussten verändert werden.

McDonald’s plant Geburtstags-Event offenbar ohne Sony

Darum musste McDonald’s zurückrudern: In einem Statement verriet McDonald’s Australien, dass Sony PlayStation Einwände hatte. Es heißt: „Sony PlayStation hat die Nutzung des Controllers in Promo-Material in Verbindung mit der vorgeschlagenen Stream Week nicht autorisiert und wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten“ (via Press-Start.com.au).

Laut Recherchen von IGN handle es sich bei dem Bild um ein „internes Konzept“, welches nie hätte veröffentlicht werden sollen, weil es die Planungsphase nie verließ (via IGN.com; das Titelbild stammt ebenfalls von dort). Das Bild sei fälschlicherweise in die Medien gelangt und es gebe keine kommerzielle Partnerschaft zwischen McDonald’s Australien und Sony PlayStation.

Die Stream Week selbst wurde auf unbekannt verschoben und die Preise angepasst. Nun gibt es etwa Hoodies und ein Abo für die entsprechenden Streamer zu gewonnen. Die Controller seien aber aus dem Preispool entfernt worden.

Solche Custom-Controller gibt es normalerweise häufiger, einige Unternehmen arbeiten mit den Konsolen-Herstellern zusammen, um besondere Sammlerstücke für Promo-Zwecke zu erschaffen. Hier wurde offenbar versäumt, vorher um Erlaubnis zu fragen.

Auf Twitter heißt es etwa von einem Nutzer (via Twitter.com): „Mit Blick darauf, dass Sony diese Promotion blockt, sollten sie [McDonald’s] das gleiche machen nur mit Xbox-Controllern. Ich bin mir sicher, dass Microsoft unendlich viel weniger f*cks gibt.“

Sony selbst hat solche besonderen Controller ebenfalls schon vorher erlaubt und sogar selbst hergestellt, allerdings nur für ganz besondere Zwecke:

Sony macht endlich schicke Controller für die PS5, behält sie aber für sich

Der Beitrag McDonald’s verschenkt eigenen PS5-Controller, vergisst aber, Sony zu fragen – Muss zurückrudern erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Discord-Viewer

Ts-Viewer