Miese Milano 821 gehört jetzt zu den Top-Waffen in CoD Warzone und kann fast alles

img
Jun
30
author image by | Gaming | 0 Comments | 30 Jun 2021

Die Maschinenpistole Milano 821 fiel in Call of Duty: Warzone lange in die Kategorie „Warum ist die überhaupt im Spiel?“. Doch ein dicker Buff mit Season 4 brachte der Milano viel Aufmerksamkeit und tatsächlich kann man sie jetzt zu den Top-Waffen zählen. MeinMMO erklärt, warum die Maschinenpistole plötzlich oben steht.

Was ist das für eine Waffe? Die Maschinenpistole Milano 821 ist ziemlich offensichtlich der „Socimi Type 821-SMG“ nachempfunden und wurde in den 80er-Jahren in Mailand, Italien, hergestellt. Als Inspiration diente die israelische und deutlich bekanntere Waffe „Uzi“, doch die Type 821 sollte eine geringe Feuerrate für mehr Kontrolle bieten und mehr Modifikationen ermöglichen (via Wikipedia).

In Warzone ist die Milano schon seit der Integration von Cold War im Spiel – so richtig mitgespielt hat sie aber nicht. An der Waffe war fast alles schlecht – Mieser Schaden und dazu ein störender Open-Bolt-Delay, der im Nahkampf die Time-to-Kill noch weiter erhöht.

Durch einen heftigen Buff mit Season 4 taucht die Milano nun auf dem „Beste Waffen“-Radar der Warzone auf. Der drastisch erhöhte Schaden und die neuen Reichweiten-Werte bringen die Milano auf ein Niveau, auf dem sie als Sniper-Support hervorragende Arbeit leistet. Doch auch als Reichweiten-Waffe kommt die Maschinenpistole jetzt infrage und man kann die Milano schon beinahe als Allround-Gewehr verstehen. MeinMMO zeigt euch Details und gibt Setup-Vorschläge.

[toc]

Milano 821 ist nun ein Allround-Talent – Ein Makel bleibt

Was macht die Milano stark? Die Maschinenpistole bietet euch gute Kontrolle und nach dem Buff auch ordentlichen Schaden. Im Gegensatz zu den meisten MP-Konkurrenten hat die Milano zudem nur 2 Schadensbereiche. Ohne Aufsätze verliert die MP bei knapp 20 Meter etwas an Schaden – doch das war’s. Die starke MP5 aus Cold War hat 3 Schadensbereiche und verliert bei 16 Meter schon das zweite Mal Schaden (ohne Aufsätze).

Das macht die Milano auch auf Reichweite stark und lässt sie auch mit dem Sturmgewehr FARA konkurrieren, das derzeit als die beste Waffe im Spiel gilt. Trotz des Open-Bolt-Delay der Milano liegt die Time-to-Kill in beiden Schadensbereichen über dem der FARA. Die Reichweiten-Werte sind durchaus vergleichbar – Milano geht bei ca. 20 Meter in den zweiten Schadenbereich, FARA bei ca. 27 Meter (ohne Aufsätze).

Zu den angenehmen Vorteilen bei Reichweite und Schaden kommt die Mobilität einer Maschinenpistole. Im Gegensatz zu einem Sturmgewehr seid ihr schneller im Visier, bewegt euch schneller, habt besseres Hüftfeuer und besseres Strafing (Seitwärtsbewegungen). Mit Season 4 ist die Milano 821 eine starke Wahl auf beinahe alle Entfernungen.

TTK-Vergleich der Schadensbereiche – Brusttreffer / ohne Aufsätze / mit Open-Bolt-Delay. Quelle: truegamedata

Was kann die Milano nicht so gut? „Zum Glück“ kommen die starken Vorteile der Maschinenpistole auch mit ein paar Schwächen:

Open-Bolt-Delay von ca. 50 MillisekundenNiedrige Kugelgeschwindigkeit einer MaschinenpistoleLangsame Feuerrate verzeiht wenig Fehler

Bei dem Open-Bolt-Delay handelt es sich um eine technische Verzögerung beim Feuern. Nachdem ihr den Abzug betätigt, dauert es ungefähr 50 Millisekunden, bis die Waffe feuert. Das fällt besonders stark im Nahkampf auf und wenn ihr vorher Waffen ohne den Delay gespielt habt. Doch selbst mit dieser kleinen Verzögerung ist die Time-to-Kill konkurrenzfähig. Die MAC-10 hat zum Beispiel auch einen Open-Bolt-Delay und gehört ebenfalls zu den beliebtesten MP’s.

Im Gegensatz zur MAC-10 hat die Milano jedoch eine deutlich niedrigere Feuerrate. Dadurch ist sie zwar leichter zu kontrollieren, doch jeder Schuss, der daneben geht, erhöht die Time-to-Kill um etwas mehr als 100 Millisekunden.

Im Fernkampf macht sich die niedrige Kugelgeschwindigkeit der Maschinenpiste bemerkbar. Der Basis-Wert liegt bei 350 Meter pro Sekunde und kann durch Aufsätze auf knapp 800 m/Sek steigen. Wenn ihr auch bewegliche Ziel feuert, sind Treffer deutlich schwieriger.

Welches Einsatzgebiet bietet sich an? Durch die starken Werte der Milano kann die MP fast alles:

Reine Maschinenpistole mit Fokus auf MobilitätSniper-Support mit Reichweiten-FokusAllround-Waffe mit Fokus auf Kugelgeschwindigkeit

Durch ihre Nachteile im Nah- und Fernkampf eignet sich die Milano am besten als Sniper-Support. Ihr bekommt dadurch eine sehr mobile Unterstützungs-Waffe, mit der ihr den kompletten Bereich auf kurzer und mittlere Distanz abdeckt, in dem eure Gegner zu nah dran für euer Scharfschützengewehr sind.

Vor- und Nachteile der Milano 821 in Warzone

ProGute KontrolleStarker SchadenAnständige Reichweite für eine MP
ContraOpen-Bolt-DelayNiedrige FeuerrateGeringe Kugelgeschwindigkeit für die Reichweite

CoD Warzone: Milano-Setup als starker Sniper-Support

Wie sieht ein starkes Setup aus? Mit eurem Setup solltet ihr vor allem eure Kugelgeschwindigkeit boosten. Durch die gute Kontrolle der Milano braucht ihr keinen Lauf, der euch beim Rückstoß unterstützt – setzt auf den Ranger-Lauf, schraubt einen der starken Schalldämpfer an und setzt auf ein großes Magazin:

Warzone Milano Setup

Mündung: Agency-MündungsfeuerdämpferLauf: 10,5″ RangerVisier: Millstop-ReflexUnterlauf: Feldagenten-VordergriffMunition: STANAG 55-Schuss-Trommel

Lauf und Mündung erhöhen eure Kugelgeschwindigkeit auf beinahe 800 m/Sek. Der eher geringe Wert macht sich auf größeren Strecken bemerkbar. Doch wenn ihr bei 40, 50 Meter auf euer Sniper wechselt, geht der Wert klar. Der Agency-Schalldämpfer gibt euch zudem Schalldämpfung und etwas Reichweite. Zusammen mit dem Visier und dem Feldagenten-Griff könnt ihr einfache Treffer landen. Abgerundet wird das Ganze mit der 55-Schuss-Trommel.

Was kann ich noch probieren? Kommt ihr mit dem Iron Sight (Kimme & Korn) zurecht, dann streicht das Visier. Auch der Feldagenten-Vordergriff ist nicht nötig – die Milano wackelt dann zwar etwas, ist aber trotzdem gut kontrollierbar auf den wichtigen Distanzen eines Sniper-Supports.

Für mehr Mobilität könnt ihr dann einen Laser ran schrauben (Tigerteam-Scheinwerfer) oder einen Schaft (Plünderer oder SAS-Kampfschaft). Auch der Feuerdämpfer statt des Agency-Schalldämpfers kann für euch Sinn ergeben, wenn ihr ein paar Meter Reichweite gegen etwas mehr ADS-Tempo eintauschen wollt.

Wie bereits angedeutet, kann die Milano auch Reichweite. Es gibt sogar Setups mit dem „Axial Arms 3x“, die nach dem Buff gespielt werden. Wollt ihr euch ein wenig Reichweiten-Gameplay der Milano reinzeihen, binden wir euch hier ein englisches Video des Warzone-YouTubers „Frozone“ ein:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Was für eine Überraschung – die Milano haut plötzlich rein. Lange Zeit war die Maschinenpistole kaum der Rede wert und ein Ärgernis, wenn man sie mal als Boden-Loot zum Start einer Runde in der Hand hatte. Nach ihren Buffs trumpft die Waffe auf, bringt starke Leistungen und ist vielseitig.

Ob die Milano ihre starken Werte behalten darf, muss sich aber noch zeigen. Die Entwickler sagten in den Patch Notes der Season 4, dass sie sich den Zustand der Waffe bis zur Mid-Season anschauen und dann entsprechend nachjustieren. Möglicherweise erleben wir gerade die Glanzzeit der Waffe – einen Versuch ist die Milano derzeit allemal wert.

Welche Waffen für uns von MeinMMO ansonsten ganz oben in Warzone stehen, erfahrt ihr in unserer großen Liste mit den besten Waffen der Warzone. Wir halten die Liste ständig auf dem neusten Stand und informieren euch kurz über die neusten Änderungen der Waffen-Meta.

Der Beitrag Miese Milano 821 gehört jetzt zu den Top-Waffen in CoD Warzone und kann fast alles erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Discord-Viewer

Ts-Viewer