MMORPG will wie WoW sein, startet neue Classic-Server – Alle wollen drauf, doch werden nun stark kritisiert

img
Jun
28
author image by | Gaming | 0 Comments | 28 Jun 2021

Das MMORPG Aion hat in der vergangenen Woche seine Classic-Server in Amerika gestartet. Während zum Release der Andrang noch riesig war, macht sich inzwischen Ernüchterung breit. Viele Spieler stören sich am Bezahlsystem des Spiels und werfen ihm sogar Pay2Win vor.

Was ist das los? Die Classic-Server zu Aion sorgten zu Release für viel Aufmerksamkeit. So standen am ersten Abend deutlich über 30.000 Spieler in der Warteschlange, um auf einen der beiden Server zu kommen.

Die Server lockten mit dem Versprechen des “alten Aion”. So starteten die Server mit Patch 1.5, mit denen sie 2009 auch zu uns in den Westen kamen, ein bisschen so wie mit WoW Classic im August 2019.

Aion Classic lässt sich zwar kostenlos und ohne Abo spielen, allerdings gibt es starke Einschränkungen, die nur durch ein Abo aufgehoben werden. Ein Versprechen der Entwickler war außerdem, dass der Shop frei von Pay2Win bleiben und sich nur auf kosmetische Inhalte fokussieren wird.

Doch im reddit und in Videos häufen sich die Vorwürfe gegen das MMORPG und dabei spielt Pay2Win eine wichtige Rolle.

Aion Classic soll Pay2Play, Battle Pass und Pay2Win gleichzeitig bieten

Was kritisieren die Spieler? Die Spieler stören sich vor allem an zwei Dingen:

Zum einen gibt es das Item Tiger Candy, das im Echtgeld-Shop gekauft und Ingame weiter verkauft werden kann.Zum anderen gibt es einen Battle Pass mit starken Belohnungen

In beiden Dingen sehen einige Spieler von Aion Classic eine Form von Pay2Win und sind entsprechend unzufrieden.

Was hat es mit Tiger Candy auf sich? Dieses Item verwandelt den Spieler in einen Tiger und verstärkt seine Werte, was es sehr nützlich macht. Doch die Stats sind nicht das eigentliche Problem:

Tiger Candy kann bei NPC-Händlern für 100.000 Kinah, die Ingame-Währung von Aion, verkauft werdenAllerdings sind die Spieler limitiert und können von Händlern nur eine Million Kinah pro Tag bekommenDie Spieler wiederum haben angefangen, Tiger Candy günstiger an andere Spieler zu verkaufen, um so die Grenze von einer Million Kina zu umgehen. Sie verkaufen es beispielsweise für 80.000 und die Käufer können es für 100.000 beim Händler verkaufen

Da man Tiger Candy direkt für Echtgeld im Shop kaufen kann, lässt sich quasi Ingame-Währung für Echtgeld kaufen. Schon jetzt soll es Spieler geben, die auf mehreren Zehnmillionen Kinah sitzen, was Einfluss auf die Wirtschaft nimmt.

Was hat es mit dem Battle Pass auf sich? Dieser Pass kostet in der Premium-Variante 30 Dollar und bietet allerhand nützliche Gegenstände, die man sich auch so Ingame erspielen kann. Allerdings kommen Battle Pass-Nutzer relativ schnell an Coins, die sie für ihre Ausrüstung nutzen können.

Außerdem lassen sich einige Inhalte aus dem Battle Pass wieder für Kinah verkaufen.

Der Daeva Pass aus Aion Classic.

Was hat es mit dem Pay2Play auf sich? Neben dem Shop, über den man sich Ingame-Währung kaufen kann, und dem Battle Pass nutzt Aion Classic noch ein Abo-System. Das trägt den Namen Siel’s Aura und bringt unter anderem:

100 % der Erfahrungspunkte (Free2Play-Spieler bekommen nur 50 %)Zugriff auf alle Items im Spiel (Free2Play-Nutzer kommen nur an gewöhnliche Ausrüstung, nicht an die seltene)Zugriff auf Gathering, Abyss Points und den direkten Handel zwischen Spielern

Wer also Aion Classic richtig nutzen will, ist auf das Abo angewiesen. Allerdings erhalten alle Spieler gratis eine Stunde von dem Abo pro Tag.

Ist Aion Classic Pay2Win? Hier haben Spieler unterschiedliche Meinungen.

Da man die beste Ausrüstung in Aion Classic oftmals nur aus Dungeons bekommt, hilft dort auch der Einsatz von Echtgeld nicht. Allerdings profitieren Spieler, die viel Geld ausgeben, von Buffs und können sich direkt eine starke, wenn auch nicht die beste, Ausrüstung kaufen.

Einige Vergleichen das System von Aion Classic etwa mit den Edelsteinen in Guild Wars 2 oder dem System von Lost Ark, wo sich ebenfalls Echtgeld in Ingame-Währung umtauschen lässt.

Allerdings setzt Aion Classic zusätzlich auf einen Battle Pass und ein Abo, das im Grunde Pflicht für Vielspieler ist. Das finden zahlreiche Spieler zu viel des Guten und beschweren sich über derart aggressive Monetarisierung.

Wie steht ihr zu den Bezahlinhalten von Aion Classic? Hat NCSoft hier übertrieben oder regen sich die Spieler zu Unrecht auf?

Bei den MMORPGs tut sich 2021 viel. Wir haben hier die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst: 13 Gründe, warum sich MMORPG-Fans auf 2021 freuen können.

Der Beitrag MMORPG will wie WoW sein, startet neue Classic-Server – Alle wollen drauf, doch werden nun stark kritisiert erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer