Neue Cheats in Destiny 2 sind so fies, dass selbst Aimbots harmlos erscheinen

img
Jul
05
author image by | Gaming | 0 Comments | 05 Jul 2021

In Destiny 2 sorgen neue Cheats dafür, dass ihr nirgends auf der Map mehr sicher vor Titanen seid. Schaut euch an, wie die Hacker mit ihren Gemeinheiten einen Streamer in den Trials sprach- und wehrlos machen.

Der Destiny-Streamer Luckyy 10P ist bekannt dafür, sich in den Trials mit Cheater rumzuschlagen und die Highlights, wenn man das so nennen darf, zu präsentieren. Doch was ihm und seinen Hütern jetzt in Season 14 für Schummler untergekommen sind, ist dann nochmals eine Liga fieser als bekannte Aimbots oder andere 0815-Hacks.

So läuft das Match gegen die Hacker:

Schon in der ersten Runde wird schnell klar: das Gegnerteam spielt nicht fair. Unendlich Munition und Aimbots bescheren den Schummlern einen flotten Sieg.Aber bei öden Aimbots bleibt’s nicht lange: Schon nach wenigen Sekunden erscheint in Runde 2 ein Warlock-Cheater. Ihr erkennt ihn daran, dass er mit vollem Speed um die Ecke fliegt, während er seinen Todeslaser endlos abfeuert.Als die Cheater daraufhin zum wilden Teabaggen ansetzen, reicht es dem Streamer und seiner Gang: Sie spielen passiv und schaffen es sogar, eine Runde für sich zu entscheiden. Doch als sie in der folgenden Runde ein Schummler stirbt, drehen die Cheater den Regler auf Anschlag.In der sicheren Deckung sinken die Lebenspunkte von Lucky und dem ganzen Team plötzlich auf 1. Zudem laufen sie wie in Zeitlupe umher. Man hört nur “Ich wurde von irgendwas getroffen, keine Ahnung was das war.” Das ganze passiert ein paar mal, von jetzt auf gleich sinken die HP und die Hüter laufen im Schneckentempo. Die Cheater stürmen hinein und gewinnen das Match ohne weitere Gegenwehr. Ach ja, unhöfliches Teabaggen krönt die gemeine Aktion.

Schaut euch hier im Video an, mit welchen Cheats Lucky sich rumplagen musste. Ab Minute 5 seht ihr den Schaden, der durch Wände geht und Aimbots wie etwas Faires aussehen lässt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Was ist das für ein Cheat? Einer der Schummler ist ein Titan und nutzt neue Hacks, um seine Titanen-Barrikade quasi über die ganze Map auszubreiten. So stehen Lucky und Team konstant in der sonst eher defensiven Klassenfähigkeit.

Die Titan-Barrikade kann nicht töten, aber senkt die Lebenspunkte auf 1 und verlangsamt darin stehende Gegner. Normalerweise ist die Mauer jedoch klein und keiner ist so blöd und bleibt da drin ewig stehen. Da die Barrikade jedoch dank Hack so groß wie die ganze PvP-Map ist, gibt es kein Entkommen – fies.

“Cheater entwickeln sich in Destiny 2 weiter”

So reagieren die Spieler: In den Kommentaren unter dem YouTube-Clip nehmen es einige Hüter mit Humor. So scherzen sie, dass sich die Cheater in Destiny 2 weiterentwickeln und nicht mehr nur Hacks nutzen, die man schon lange kennt.

Andere amüsieren sich da drüber, dass während Lucky noch mit den Worten ringt und sichtlich verwirrt von den Cheats ist, der Kollege trocken und analytisch sagt: “Das ist eine Titanen-Barrikade”. So, als würde er das jeden Tag sehen.

Die Barriere des Titanen dient eigentlich als Kugelschutz

Das ärgert die Hüter: Viele Zuschauer verstehen nicht, wie solche Leute so offen Cheaten können, dabei gefilmt werden und ihre Terror-Herrschaft der Cheats weiter in den Trials ausleben dürfen. Die Spieler schütteln den Kopf, weil Bungie hier nichts (oder nicht sichtbar) reagiert.

Andere referieren hier auf den prominenten Cheater-Vorfall von letzter Woche: Der Profi Baken wurde beim Schummeln erwischt, doch er half “nur” mit Aimbots nach und beschwerte sich nach seiner Sperrung da drüber, wie denn viel offensichtlichere Cheater nicht erwischt werden können. Mehr zu dem Interessanten Vorfall hier auf MeinMMO:

Destiny 2: Gebannter Streamer macht Stress – Bungie zerstört den Cheater öffentlich

Gerade auf dem PC plagen Cheater das PvP und kaum einer kann ein Trials-Wochenende genießen, ohne auf einen Cheater zu treffen. Diese Kritik äußern die Hüter schon seit dem Umzug von Destiny 2 auf Steam (Ende 2019). Vor allem der kompetitive Trials-Modus, in dem man 7 Matches in Folge gewinnen muss, soll quasi am PC verseucht mit Cheatern sein.

Daher graut es vielen schon vor dem Umstellung auf Crossplay, welches noch 2021 vollumfänglich zu Destiny 2 kommen soll. Zwar soll man im Schmelztiegel explizit zustimmen müssen, wenn man als Konsolero mit einem PC-Spieler zusammen loszieht, doch die Angst vor Cheatern ist deutlich in der Community zu spüren.

Wie seht ihr die Situation, wird das mit den Cheater im PvP immer schlimmer? Mit welchen fiesen Schummeleien musstet ihr euch schon rumschlagen? Saht uns doch in den Kommentaren auch, ob ihr Crossplay dennoch eine Chance geben werdet – oder ob das nur im PvE eine gute Idee ist.

Der Beitrag Neue Cheats in Destiny 2 sind so fies, dass selbst Aimbots harmlos erscheinen erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer