Neues MMORPG lässt Spieler alles entscheiden, sagt: „Die Community hat immer recht“

img
Jun
28
author image by | Gaming | 0 Comments | 28 Jun 2021

Das neue Free-to-Play MMORPG Scars of Honor möchte die Community in den Mittelpunkt der Entwicklung rücken. Die Entwickler bei Beast Burst Entertainment versprechen außerdem das erste “echte” kostenlose MMORPG zu werden. Was bisher bekannt ist, verraten wir von MeinMMO euch hier.

Was ist Scars of Honor? Das Spiel wird ein klassisches Open-World MMORPG werden, welches den Fokus auf die Interaktionen zwischen den Spielern legt. Folgende Inhalte planen die Entwickler zu Release an Bord zu haben:

2 Fraktionen, 8 Rassen und 8 KlassenProzedural generierte Dungeons und Raids mit immer neuen Mechaniken und InhaltenPlayer Housing und diverse BerufeGildenkriege, Arenen und Open World PvPKopfgeld-Jagd Mechanik, welche euch Kopfgeld auf andere Spieler aussetzen lässtKeine Items, die einen spielerischen Vorteil bringen für echtes Geld

Warum ist das so spannend? Scars of Honor befindet sich derzeit noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase, und genau das ist gut für euch. Die Entwickler betonen mehrfach wie viel Wert sie auf das Feedback der Community legen. 

Jedes neue Update und jede neue Mechanik wird im Forum und auf Discord vorgestellt und diskutiert. Die Entwickler versprechen, dass jeder Vorschlag gelesen wird. Ihr habt also bereits jetzt, und das ohne irgendwelche Kosten, die Möglichkeit grundlegende Spielmechaniken mitzugestalten.

So forderten die Spieler beispielsweise Open-World PvP im Forum, was die Entwickler eigentlich nicht geplant hatten. Nun wird es im Spiel auch Open-World PvP geben. Um sich an Spielern revanchieren zu können, die einfach zu stark für einen sind, könnt ihr Kopfgeld auf Leute aussetzen, die euch gekillt haben. Andere Spieler bekommen dann tatsächlich euer Gold dafür, den fiesen Spieler zu jagen und zu töten.

In diesem Video erklären euch die Entwickler mehr über die Inhalte und Motivationen hinter dem Spiel:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Community als Mittelpunkt der Entwicklung

Welchen Ansatz verfolgen die Entwickler? Im Interview mit dem YouTuber imPansy erzählt der CEO von Beast Burst Entertainment, warum die Community so einen hohen Stellenwert für das Team hat (via YouTube). Er selbst ist seit 15 Jahren MMORPG-Spieler und weiß aus eigener Hand wie sehr es nervt, wenn Entwickler das Feedback der Spieler ignorieren.

Doch nicht nur in der Entwicklung neuer Mechaniken und Spielinhalte, sondern auch im Spiel selbst liegt der Schwerpunkt auf dem Zusammenspiel der Spieler untereinander. “Man spielt das [MMORPG], um mit vielen Leuten zusammen coole Dinge zu erleben.” 

Als Solo-Spieler wird Scars of Honor also vermutlich nicht euer Spiel werden.

Damit dieses Zusammenspiel auch reibungslos möglich ist, soll Scars of Honor komplett auf sämtliche Pay2Win Inhalte verzichten. Jeder Spieler soll völlig umsonst mitspielen dürfen, und dabei keinerlei Nachteile gegenüber anderen Spielern haben. Um das zu garantieren, wollen die Entwickler das Spiel um jeden Preis selbst publishen und sich somit nicht in die Monetarisierung reinreden lassen.

Wie sieht das Zusammenspiel im Spiel aus? Da wir noch keine fertigen Spielszenen gesehen haben, müssen wir uns hier auf die Aussagen der Entwickler verlassen. Demnach soll es drei Hauptaspekte im Spiel geben:

PvP: Hier wird es neben Open-World-PvP und Arenen hauptsächlich um Gildenkriege gehen. Ihr werdet als Gilde Knotenpunkte in der Welt erobern können und müsst eure Burg dann gegen angreifende Gilden verteidigen. Wenn ihr es euch zutraut, könnt ihr sogar mehrere Burgen gleichzeitig besetzt halten.PvE: In prozedural generierten Dungeons und Raids sollt ihr hier in einer Gruppe zusammen spielen müssen, um die immer neuen Mechaniken und Gegnertypen der generierten Dungeons zu meistern. Ob es eine Holy-Trinity geben wird, ist noch nicht bekannt.Berufe: Wenn kämpfen nichts für euch ist, könnt ihr euch einem der Berufe im Spiel widmen und eure Produkte dann an andere Spieler verkaufen. Dies soll in eurem Haus geschehen. Ihr kauft euch also einen Laden, mit einer tatsächlichen Adresse in einer spezifischen Stadt, und betreibt diesen dann.

Wann kommt das Spiel? Scars of Honor steckt definitiv noch in seinen Kinderschuhen. Bisher gab es einen einzigen Alpha-Test, in dem noch keine Inhalte waren außer Laufen und Chatten. Wenn ihr Lust habt in den nächsten Tests dabei zu sein, könnt ihr euch einen Supporter-Account erstellen und erhaltet damit entsprechend Zugriff (via Scars of Honor). Den Supporter-Account könnt ihr für aktuell (28.06.) 9,99 € erwerben.

Es gibt also noch eine Menge zu tun für das achtköpfige Team hinter Scars of Honor. Wir können also keinesfalls in den nächsten Jahren mit dem Spiel rechnen.

Während ihr auf Scars of Honor wartet, könnt ihr euch ein anderes der 13 besten Free-to-play-MMORPGS anschauen!

Der Beitrag Neues MMORPG lässt Spieler alles entscheiden, sagt: „Die Community hat immer recht“ erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer