Neues MMORPG Lost Ark äußert sich zu Pay2Win-Vorwürfen

img
Jul
06
author image by | Gaming | 0 Comments | 06 Jul 2021

Der Twitter-Account von Lost Ark bestätigte am Samstag, dass die westliche Version des Spiels ohne Pay2Win auskommen soll. Was er genau erklärt haben wir von MeinMMO für euch zusammengefasst.

Worum geht es? Im Herbst soll der “Diablo-Killer” Lost Ark in Europa und den USA veröffentlicht werden. Zuständig ist dafür hierzulande Amazon Games Studio, die das bereits in Korea und Russland veröffentlichte Spiel für den westlichen Markt anpassen sollen.

Wie viele Spiele im koreanischen Markt bietet auch Lost Ark dort viele Pay2Win Vorteile. Also handfeste Vorteile, die man im Spiel hat, wenn man echtes Geld investiert. In der europäischen Version des Spiels soll das aber nicht mehr so sein.

Was verspricht Lost Ark? Über Twitter kündigte der Publisher nun an: “Obwohl wir derzeit keine Details teilen können, möchten wir den Spielen versichern, dass die westliche Version von Lost Ark eine faire, spaßige und tolle Spielerfahrung sein wird, in der In-Game Käufe komplett optional sein werden.”

Bereits nach der Ankündigung der westlichen Version auf dem Summer Game Fest dieses Jahr machte der Publisher ähnliche Versprechen. Details werden aber nach wie vor nicht verraten.

Noch diesen Monat soll Lost Ark in die Beta starten, es wäre also denkbar, dass wir schon bald mehr zum genauen Bezahlmodell wissen werden. Das Ganze soll sich über den Shop im Spiel finanzieren und das ohne Pay2Win-Inhalte. Das Grundspiel wird nämlich als Free-to-Play-Titel erscheinen

Hier haben wir den Originaltweet für euch:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Was sagen die Spieler? Die Community rund um Lost Ark ist trotz des Tweets weiterhin skeptisch gegenüber den Aussagen. Das Spiel soll bereits im Herbst erscheinen, es spricht also eigentlich nichts dagegen, schon jetzt Details über den Shop zu verraten, da diese eigentlich zu diesem Zeitpunkt feststehen sollten.

Außerdem verspricht ein Vorbesteller-Paket eine 30-tägige Kristallaura, welche diverse spielerische Vorteile mit sich bringt. Es wäre also gut denkbar, dass Lost Ark auch eine Art freiwilliges Abomodell setzen will. Doch das ist bisher alles nur Spekulation.

Was ist die Kristallaura? Bei der Kristallaura handelt sich um einen zeitlich begrenzten Buff für euren Account. Es ist anzunehmen, dass man diesen nicht nur in der Vorbestellerbox enthält, sondern auch im Spiel kaufen können wird. Ob für echtes Geld oder auch für Ingame-Währung ist natürlich noch nicht bestätigt. Die Kristallaura bietet unter anderem folgende Boni:

Triport-Kostenerlass50% Rabatt auf den DampferMehr Affinitätsinteraktionen mit NPCs pro Tag10% mehr Wiederherstellung der Arbeitsenergie50% weniger Abklingzeit auf das Lied der Rückkehrund diverse weitere Boni

Alle Vorteile der Kristallaura könnt ihr auf playlostark.com nachlesen.

Wie sieht es bei euch aus? Wie viel Vertrauen schenkt ihr den Aussagen von Amazon? Werdet ihr das Spiel auch mit Pay-to-Win spielen? Schreibt uns gerne ein Kommentar!

Wenn ihr wissen möchtet wie der Item-Shop in Korea funktioniert haben wir für euch Spieler gefragt: Wie Pay-to-Win ist Lost Ark eigentlich?

Der Beitrag Neues MMORPG Lost Ark äußert sich zu Pay2Win-Vorwürfen erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer