New World: Level 60 und was nun? 7 Dinge, die ihr im Endgame tun könnt

img
Okt
08
author image by | Gaming | 0 Comments | 08 Okt 2021

Die ersten Spieler haben in New World bereits das maximale Level von 60 erreicht. Sie starten damit so langsam in das Endgame des MMOs. Doch was bietet New World dort eigentlich? Wie wird man sich später die Zeit vertreiben? Wir von MeinMMO verraten es euch.

Der Weg bis Level 60 kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Dafür gibt es verschiedenste Wege zum Leveln, etwa über Quests, Dungeons, Events oder das PvP. In diesem Artikel beschäftigten wir uns damit, was nach Level 60 genau ansteht.

Life-Skills maximieren

Was bietet New World an Life-Skills? New World bietet 17 verschiedene Crafting-Skills, die ihr bis zur Stufe 200 leveln könnt. Und genau das kostet enorme Zeit.

Allein einen der Sammel-Skills wie Holzfällerei oder Bergbau auf die maximale Stufe zu bringen, soll zwischen 40 und 80 Spielstunden kosten. Mit den Sammel-Skills könnt ihr euch also schon mindestens 200 Stunden beschäftigen, wobei gerade das Angeln die meiste Zeit fressen wird.

Wer dann alle Life-Skills auf das maximale Level bringen möchte, wird vor allem bei den Herstellungsberufen zusätzlich viel Gold investieren oder seltene Materialien in mühsamer Kleinarbeit farmen müssen.

Alleine hier steckt also schon ein riesiges Potential, um hunderte Stunden in New World zu verbringen.

Die verschiedenen Life-Skills in New World.

Legendäre Ausrüstung bekommen

Ausrüstung über das Crafting bekommen: Wer seinen Charakter perfekt spielen möchte, braucht die dazu passende Ausrüstung. Die bekommt ihr, vor allem bei der Rüstung, am gezieltesten über das Crafting.

Hier lassen sich Waffen und Rüstungen der Seltenheit episch Rang 5 und teilweise sogar legendäre Waffen und Rüstungen herstellen. Zu diesen legendären Gegenständen gehören:

Der SpeerDer FeuerstabDie Eisstulpen Legendäre Handschuhe

Waffen über besondere Quests bekommen: Einige legendäre Gegenstände bekommt ihr nur über Quests. Dafür müsst ihr das Gebiet Bruchberg und die Stufe 20 in der jeweiligen Waffenbeherrschung erreicht haben. Zudem setzen bestimmte Quests bereits Vorquests aus anderen Gebieten voraus.

Für die Quest rund um die legendären Waffen müsst ihr dann Elite-Gegner besiegen und Truhen im entsprechenden Gebiet öffnen.

Legendarys über Dungeons bekommen: Die dritte Methode ist das Wiederholen vom Dungeon “Der Garten des Ursprungs”. Dabei handelt es sich um ein Dungeon ausgelegt für Spieler der Stufe 60.

Die Drops hier sind aber komplett zufällig. Ihr könnt Ausrüstung in grüner und lila Stufe bekommen, aber mit sehr viel Glück eben auch Legendarys.

Die Welt erkunden und Gebiete leveln

Was gibt es zu entdecken? Zugegebenermaßen ist die Welt von New World im Vergleich zu vielen anderen MMOs eher klein geraten. Doch dafür bietet das Spiel viele “Points of Interests”, Orte, die ihr entdecken könnt und an denen euch oftmals kleine Herausforderungen wie Bosse oder Elite-Mobs erwarten.

Zudem bietet New World etliche Nebenquest, die ihr erstmal finden müsst. Über diese könnt ihr euch Materialien, aber auch nützliche Ausrüstung verdienen.

Durch den Gebiets-Ruf hat New World ein System, durch das es sich auch später noch lohnt die Low-Level-Gebiete zu besuchen. Denn darüber könnt ihr jede Menge Geld in der Herstellung oder beim Verkauf im Handelsposten sparen. Auch das Erhöhen der Lagerkapazität spielt eine wichtige Rolle.

Mehr zu dem Gebiets-Ruf und wie ihr leveln solltet, erfahrt ihr in diesem Guide:

New World: Darum sind Gebietspunkte wichtig und so verteilt ihr sie richtig

Außenpostenansturm spielen und genießen

Was ist der Außenpostenansturm? Der Außenpostenansturm ist ein sogenannter PvEvP-Modus, in dem Spieler nicht nur gegen andere Spieler, sondern auch gegen die Umgebung kämpfen. Es treten jeweils zwei Teams mit 20 Spielern gegeneinander an und versuchen, sich gegenseitig Außenposten wegzunehmen.

Das Ziel ist es 1.000 Punkte zu erreichen. Dazu gibt es jedoch unterschiedliche Wege und Strategien:

Ihr könnt Ressourcen in der Umgebung sammeln und so euren Außenposten verstärkenihr könnt mächtige NPCs beschwören, die euch bei der Eroberung eines Außenpostens helfenIhr könnt Bosse töten und so Boni bekommen und die Punkte der Gegner einfrierenIhr könnt andere Spieler töten

Warum sollte man ihn spielen? Der Außenpostenansturm ist ein sehr unterhaltsamer PvP-Modus und eine gute Abwechslung zu den Kriegen um die Territorien in New World. Leider können erst Spieler der Stufe 60 an diesem Modus teilnehmen.

Trotzdem macht er riesig viel Spaß und bringt zudem am Ende einige nützliche Belohnungen.

Einen Einblick in den Modus liefert euch das Vorstellungsvideo der Entwickler:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Invasionen erleben

Was sind Invasionen? Die Invasionen sind das Pendant zu den Kriegen um Festungen nur als PvE-Modus. In regelmäßigen Abständen greifen die Verderbten eine Festung an und versuchen diese in Wellen zu erobern.

Gelingt den PvE-Feinden dies, dann gibt es Strafen für die Siedlung. Verteidigt ihr erfolgreich, dann gibt es Gold und nützlichen Loot als Belohnung.

Die Invasionen lassen sich jedoch ebenfalls nur von 50 Spielern betreten. 10 davon legt die kontrollierende Gilde fest, während die anderen 40 Mitspieler zufällig aus den angemeldeten ausgelost werden.

Mehr zu den Invasionen erfahrt ihr hier: New World: Invasionen sind die Krönung der PvE-Events – So laufen sie ab.

Speedruns oder Low-Player-Runs in Dungeons machen

Wie funktionieren die Dungeons in New World? Derzeit bietet euch New World 6 Expeditionen, die ihr mit einer Gruppe von 3 bis 5 Spielern erledigen könnt.

Die erste Expedition – die Amrhein-Ausgrabung – gibt es bereits auf Level 25. Danach geht es in 10er-Schritten im Level weiter.Die härtesten Dungeons – das Lazarus-Instrumentarium und der Garten des Ursprungs – sind dann für Spieler auf Level 60 ausgelegt.

Einen ersten Einblick in die Dungeons und das Konzept dahinter bekommt ihr in einem Video der Entwickler:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Was kann man im Endgame tun? Neben der Tatsache, dass sich zwei Dungeons überhaupt erst im Endgame spielen lassen, ist es für MMOs üblich, dass die Spieler versuchen, diese möglichst schnell oder mit möglichst wenig Spielern zu erledigen.

Da man im Garten des Ursprungs zudem legendäre Gegenstände bekommt, ist ein schneller Abschluss davon sogar hilfreich für die eigene Ausrüstung.

In Kriegen um Territorien kämpfen

Was sind Kriege? Die Kriege sind das Herzstück des Endgames von New World. Hier kämpfen zwei Fraktionen mit jeweils 50 Spielern um die Kontrolle über ein Territorium auf dem Server.

Um einen Krieg zu starten, muss die angreifende Fraktion sich erstmal Einfluss in dem speziellen Gebiet erspielen. Dazu können sie etwa in der offenen Welt die Forts angreifen. Ist genügend Einfluss vorhanden, kann ein Krieg erklärt werden. Wann genau dieser stattfindet, kann jedoch die verteidigende Fraktion im Vorfeld festlegen.

Ist dann der Zeitpunkt des Krieges erreicht, versuchen die Angreifer die Festung der Verteidiger zu stürmen. Dazu gilt es zuerst Eroberungspunkte außerhalb der Festung einzunehmen, bevor die Tore zerstört und das Innere erobert werden kann.

Die Verteidiger wiederum können sich mit Belagerungswaffen zur Wehr setzen und so versuchen, die Punkte neutral zu halten und die Tore zu beschützen.

Ein Krieg dauert 30 Minuten. Schaffen es die Angreifer nicht, in dieser Zeit die Festung zu erobern, dann bleibt sie im Besitz der Verteidiger.

Wer sich einen solchen Krieg anschauen möchte, findet hier ein gutes Video dazu:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Warum sind die Kriege so wichtig? Die Besitzer eines Territoriums bestimmen den Ausbau der jeweiligen Siedlung und können zudem Gebühren auf Crafting, Handel und Miete der Häuser verlangen. Wer also ein Territorium kontrolliert, hat dort die volle Kontrolle.

Derzeit gibt es 11 Gebiete, die die Kompanien kontrollieren können. Es wird einen stetigen Kampf zwischen den Fraktionen um diese Gebiete geben. Genau das macht die Kriege im Endgame so interessant.

Bonus-Tipp: Der Weg ist das Ziel

In dieser Übersicht haben wir euch erklärt, dass die Spieler im Endgame alles tun können. Doch New World ist nicht das klassische MMO, in dem man schnell zum Max-Level rushen sollte.

Die Spielwelt bietet viele interessante und hübsche Landschaften, die Life-Skills lassen sich bereits vor Level 60 schon grinden und selbst an den Kriegen könnt ihr mit eurem Beitritt zu einer Fraktion (etwa um Level 9) teilnehmen.

New World lädt dazu ein, dass ihr euch Zeit lasst und das Spiel genießt. Diese Übersicht soll euch nur einen Einblick in das geben, was dann im Endgame auf euch wartet.

Falls ihr doch besonders schnell leveln möchtet, findet ihr hier einen Guide dazu:

New World: So erreicht ihr schnell das Max-Level 60 im neuen MMO

Der Beitrag New World: Level 60 und was nun? 7 Dinge, die ihr im Endgame tun könnt erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer