New World sperrt 43 der 45 deutschen Server für neue Spieler

img
Okt
04
author image by | Gaming | 0 Comments | 04 Okt 2021

Das MMO New World (Steam) hat mit einem riesigen Spieler-Ansturm zu kämpfen. Um dem Herr zu werden, hat Amazon jetzt die beliebtesten Server vorübergehend gesperrt, um eine „Überbevölkerung“ zu verhindern. Das Problem: Es sind jetzt nur noch 2 deutsche Server übrig, auf denen man sich registrieren kann.

Das sagt Amazon: In einer Twitter-Nachricht am 2. Oktober schreibt Amazon (via twitter):

Es gebe eine „ungeheure Nachfrage“ nach New World, man arbeite hart daran, die Anzahl der Server und die Server-Kapazität zu erhöhen. Aber jetzt bringt man auch ein System, um Spieler daran zu hindern, neue Charaktere auf „vollen“ Servern zu erstellenWenn ein Server voll ist, erhalten Spieler die Meldung „Charakter-Erstellung ist vorübergehend deaktiviert, um Überbevölkerung zu verhindern“. Das hindert aber bestehende Charaktere nicht daran, einzuloggenFür den Anfang habe man 28 Welten als „voll“ markiert

So sieht das im Spiel aus: Aus den „28 Welten“, die Amazon zu Anfang ausgewählt hat, sind rasch hunderte geworden.

Am Montagmorgen, dem 4.10., sind fast alle Server in New World „voll“, die für deutsche Spieler empfohlen sind: 43 „deutsche“ Server sind als voll markiert und daher für die Erstellung von neuen Charakteren geschlossen.

Obwohl die Bevölkerung als “Niedrig” angezeigt wird, sind Server geschlossen.

New World “zwingt” deutsche Spieler auf 2 Server

Diese deutschen Server sind noch für neue Spieler offen: Nur 2 „deutsche“ Server erlauben es noch, neue Charaktere zu erstellen. Es sind die Server:

KurhahLacerta

Beide auf dem World Set „Vanaheim Nacht“.

Diese Auswirkungen hat das: Wer jetzt noch auf einem Server mit Freunden spielen will, kann sich das erstmal abschminken. Nachzügler, die zu ihrer Spiele-Gruppe aufschließen wollen, müssen jetzt auf kostenlose Server-Transfers warten, die Amazon in Aussicht gestellt hat.

Amazon tut im Moment vieles, um die langen Warteschlagen zu verhindern. Viele Spieler würden sich wünschen, Amazon würde einfach die Server größer machen, aber das scheint nicht so einfach zu gehen.

Ich ahnte, dass der Start von New World schlimm wird, aber war trotzdem stinksauer

Neue Spieler fangen auf vollen Servern an – Aus Furcht, dass die kleinen irgendwann sterben

Das ist das Problem: Amazon hat ein typisches „Neues MMO“-Problem: Ein riesiger Spieler-Ansturm zu Beginn eines Spiels. Der dauert aber in der Regel nicht lange: Meist ebbt er nach etwa 6 Wochen ab.

Es scheint klar: In einigen Wochen oder Monaten werden viel weniger Leute New World spielen als jetzt, Server werden dann verwaisen. Amazon wird kleine Server zusammenlegen und schließen.

Das wissen Spieler auch. Sie befürchten: „In ein paar Monaten wird ein Server, der jetzt klein ist, komplett tot sein und ich muss dann woanders neu anfangen.“

Daher drängen Spieler jetzt auf die „großen Server“, weil sie denken, dass die auch noch in einigen Monaten relevant sind und das Spielen dort „Irgendwie mehr zählt“, als in der Provinz, auf einem „kleinen Server.“

Viele wollen auch einfach auf einem Server sein, weil ihre Freunde dort spielen und entscheiden sich daher für einen “vollen Server”.

Gegen diese Ballung auf wenige Server und die dadurch entstehende Überbevölkerung geht Amazon nun vor.

Als eine andere Maßnahme, um lange Warteschlangen aufzulösen, hat sich Amazon bereits dem Problem der “AFK-Schummler” zugewandt:

New World jagt jetzt AFK-Schummler, um die langen Warteschlangen aufzulösen

Der Beitrag New World sperrt 43 der 45 deutschen Server für neue Spieler erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer