Pokémon GO: Trainer auf der ganzen Welt verbünden sich gegen kontroverse Änderung

img
Aug
05
author image by | Gaming | 0 Comments | 05 Aug 2021

In Pokémon GO gibt es gerade eine große Diskussion um veränderte Boni. Nun teilen Spieler, YouTuber und andere Content-Creator im Netz einen offenen Brief an die Entwickler.

Was ist da los? Als die Corona-Pandemie begann, hatte Entwickler Niantic einige Boni eingeführt, die das Spielen auf Distanz erleichtern sollten. Dazu gehören etwa vergrößerte Interaktions-Radien für PokéStops oder Arenen.

Doch während die Boni etwa im deutschsprachigen Raum noch aktiv sind, wurden sie in den Teilen der Welt ein Stück weit verändert. In den USA und Neuseeland etwa muss man nun wieder näher an PokéStops herantreten, um sie zu aktivieren. Eine genaue Auflistung aller Änderungen findet ihr hier.

Bereits seit Tagen wird dieser Schritt kontrovers in der Community diskutiert. Nun kam ein weiterer Schritt dazu: In den sozialen Medien wird ein offener Brief an Niantic von verschiedensten Spielern oder Content-Creatorn geteilt, in dem die Enttäuschung vieler Spieler zum Ausdruck gebracht wird.

Offener Brief ruft auf: “Höre uns, Niantic”

Was ist das für ein Brief? Das offene Schreiben, unterzeichnet von “The Pokémon Community”, findet man gerade auf Plattformen wie reddit oder Twitter. Dort wird es unter dem Hashtag “#HearUsNiantic” (“Höre uns, Niantic”) geteilt.

Neben einer Menge Spielern sind auch internationale YouTuber, Content Creator oder andere Plattformen an der Aktion beteiligt.

Der für viele “beste Spieler der Welt” in Pokémon GO, Brandon Tan ist dabeiDie PokeMiners, die oft in dem Code nach Leaks suchen, machen mitGroße YouTuber wie “Trainer Tips” (977.000 Abos) und die YouTuberin “ZoëTwoDots” (213.000 Abos) teilten den BriefPokebattler, LeekDuck, PvPoke und viele weitere beteiligen sich ebenfallsAuch im Pokémon-GO-Subreddit “TheSilphRoad” wurde der Brief geteilt und sammelt eine Menge Awards (via reddit).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Was steht in dem Brief? Der Brief dreht sich in erster Linie um den verringerten Interaktionsradius. Dieser sei im Laufe der Pandemie eingeführt worden, habe aber insgesamt einen positiven Effekt auf die Community gehabt.

Diesen Effekt schlüsseln die Autoren des Briefs in drei Punkte auf.

Sicherheit: Dank des erhöhten Radius müsse man keine gefährlichen Straßen mehr überqueren, um mit Stops zu interagieren. Auch das Betreten von Privatgrundstücken sei weniger ein Thema dadurch. Außerdem könne man sich bei schlechtem Wetter besser an sicheren Orten aufhalten und generell Sicherheitsrisiken vermeiden, wenn man für Stops nicht in unsichere Bereiche gehen muss. Dazu kommt die Distanzierung hinsichtlich der Pandemie.Barrierefreiheit: Hier wird darauf hingewiesen, dass Stops ein Stück weit erreichbarer wurden, und man etwa Treppen oder andere Barrieren vermeiden konnte. Auch Trainer, die Menschenmengen meiden möchten, konnten so aus angenehmer Distanz spielen. Darüber hinaus könne man junge Kinder besser beim Spielen beaufsichtigen.Rücksichtnahme: Nicht-Spieler würden durch die Boni mehr respektiert, da Trainer so nicht beispielsweise Geschäfte, Privateigentum, Spielplätze oder Ähnliches überfüllen oder blockieren.

Aus Sicht der Brief-Autoren wirke sich die Abschaffung des vergrößerten Radius negativ auf die Community aus: “Die Erkundung und der Wunsch nach Erkundung wurden durch den erweiterten Interaktionsradius der Pokéstops nie negativ beeinflusst. Was sich negativ auf die Erkundung auswirkt, ist die globale Pandemie”, so das Statement.

Das wollen die Trainer: Zum Schluss wird gefordert, dass der erhöhte Interaktionsradius zurückkehrt und als permanente Verbesserung des Spiels bleibt. Eine Antwort verlangen die Autoren bis zum 09. August 2021.

Ob und inwiefern die Entwickler auf den Brief reagieren werden, ist nach aktuellem Stand noch offen. Wir halten euch hier bei MeinMMO auf dem Laufenden.

Wie seht ihr die Aktion? Seht ihr die Änderung der Boni kritisch, oder seht ihr das anders? Erzählt es uns hier in den Kommentaren!

An Donnerstag, den 06. August, startet derweil der zweite Teil des Hyperbonus. Was euch da erwartet, erfahrt ihr hier.

Der Beitrag Pokémon GO: Trainer auf der ganzen Welt verbünden sich gegen kontroverse Änderung erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer