Spieler leaken Infos zum Shop in New World, Entwickler dementieren Pay2Win

img
Mai
14
author image by | Gaming | 0 Comments | 14 Mai 2021

New World wird ein Buy2Play-MMO, wobei Amazon sich bisher kaum zum Shop geäußert hat. Nun wurden jedoch im Alpha-Forum erste Details verraten, die trotz NDA nach außen gedrungen sind. Doch die angekündigten Inhalte kommen nicht bei jedem Spieler gut an. Inzwischen hat sich auch Amazon dazu geäußert und erstmal Entwarnung gegeben.

Was ist genau passiert? Im reddit zu New World wurde ein Screenshot aus dem Alpha-Forum geleakt. Darin stellt Amazon zum ersten Mal das Shop-System des MMOs vor:

Die Rede ist von kosmetischen Inhalten in Form von Skins, Farben, besonderen Wappen für die Gilden und EmotesZusätzlich “könnte” es Quality of Life-Inhalte wie etwa Boosts für EP und Erfahrung beim Crafting geben

Während der Tests im Mai soll der Shop aktiviert werden. Dabei können die Spieler noch mit einer Ingame-Währung einkaufen gehen. Im Juni und Juli sollen dann Tests mit “Premium-Währungen” folgen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit Inhalt

Was ist das Problem? Einige Spieler befürchten nun Pay2Win im Shop. Durch Booster für Erfahrungspunkte und im Crafting könnten Spieler direkt zum Start einen deutlichen Vorteil haben.

Ein höheres Crafting würde beispielsweise zu besserer Ausrüstung führen, die dann im Auktionshaus teuer verkauft werden kann. So wäre es zumindest zu Beginn möglich, dass Spieler einen Vorsprung in der Ingame-Währung haben, was in den Augen von Spielern indirektes Pay2Win wäre.

Die Inhalte wurden vor allem durch den YouTuber KiraTV bekannt, der auch die Sorgen rund um Ingame-Vorteile zur Sprache brachte (via YouTube). Sein Video hat innerhalb von 24 Stunden über 35.000 Aufrufe erreicht.

Inzwischen haben auch die Entwickler von Amazon reagiert und bekannt gegeben, dass es zum Start keine Booster geben wird.

Ich habe das 1. Dungeon in New World gespielt – Wie gut kann Amazons MMO denn wirklich PvE?

Amazon gibt Entwarnung, möchte später Details erklären

Was sagt Amazon zu den Vorwürfen? Auf Twitter haben sich die Entwickler zu dem Vorwurf rund um Pay2Win geäußert. Dort heißt es:

Wir sind uns bewusst, dass es Bedenken bezüglich des Shop-Tests gibt, der sich derzeit in der Alpha-Phase befindet. Um das klarzustellen, zum Start werden alle Gegenstände im Shop auf Cosmetics konzentriert sein. Zum Start wird es keine Boosts irgendeiner Art zu kaufen geben.

Wir werden bald mehr über unsere Vision für MTX [Microtransactions] erzählen.

Trotz dieser Aussage bleiben bei einigen Spielern bedenken. Immerhin sind Quality of Life-Items und Booster zumindest für die Zukunft geplant.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Sind Booster so ungewöhnlich? Eigentlich nicht. So gut wie jedes MMORPG besitzt entweder XP-Boosts oder sogar direkt ein Item, das die Charaktere auf ein hohes Level anhebt:

Guild Wars 2 bietet XP-Boosts und direkte Level 80-BoostsESO bietet XP-Boosts im Shop und Bonus-XP für ein Abo von ESO+WoW hat Level-Boosts und bekommt sogar einen für WoW Burning Crusade ClassicSWTOR bietet die Möglichkeit einen Charakter sofort auf Level 70 zu startenFFXIV bietet Jump Potion, die sofort einen Job auf Level 60 bringen

Die Idee dahinter ist, dass Spieler, die nachträglich dazu kommen, schneller zu den Veteranen aufschließen können. Veteranen wiederum können weitere Klassen spielen, ohne sie nochmal leveln zu müssen.

Warum ist der Aufschrei bei New World dann so groß? New World ist ein komplett neues MMO. Alle Spieler starten nun bei null. Wer sich aber zum Start einen Boost kauft, hat Vorteile gegenüber den anderen Spielern, die ohne den Einsatz von Echtgeld leveln.

Sie erreichen schneller neue Inhalte, können früher um Festungen kämpfen und sich eher die beste Ausrüstung herstellen und darüber Geld verdienen.

Außerdem befürchten einige Spieler, dass die Hemmschwelle der Entwickler schneller sinken könnte, wenn schon zum Start Booster im Spiel wären.

Hat die Ankündigung auch etwas Gutes? Ja, denn einige Spieler sehen in der Ankündigung zum Shop die Bestätigung, dass New World tatsächlich im August erscheinen soll. Denn genau darüber hat Amazon bisher immer geschwiegen, obwohl der Start der Beta oder sogar der geplante Release nur einige Wochen entfernt waren.

Wie geht es weiter? Eine offizielle Ankündigung zum Thema Shop und Mikrotransaktionen soll in den kommenden Wochen folgen. Danach wird klarer, wohin Amazon mit New World wirklich gehen möchte. Wir von MeinMMO werden dann über die Infos berichten.

Was denkt ihr über die Inhalte? Seht ihr Boosts schon als Pay2Win? Oder geht ihr eher entspannt mit dem geplanten Shop von New World um? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Wie es in New World genau aussieht, werden wir vor allem ab dem 20. Juli sehen könnten. Dann nämlich startet die offizielle Beta zum Spiel: New World: Release-Datum verschoben – Beta kommt im Juli.

Der Beitrag Spieler leaken Infos zum Shop in New World, Entwickler dementieren Pay2Win erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer