Spieler sind sich sicher, dass Destiny 2 heimlich Erfahrungspunkte unterschlägt

img
Mai
14
author image by | Gaming | 0 Comments | 14 Mai 2021

In Destiny 2 sollen saisonale Herausforderungen um 40 – 60 % weniger Erfahrungspunkte geben, als noch vor kurzem. Die Hüter ärgert dabei, dass die Aufgaben in Season 14 aber deutlich mehr Erfahrung versprechen und das die Änderung an den EP klammheimlich geschah.

Destiny 2 hat erst am 11. Mai die neue Saison des Spleißers eingeläutet, um den Content-Hunger der Hüter zu stillen. Doch eine neue Entdeckung den saisonalen Fortschritt betreffend verhagelt so manchem Hüter jetzt die Laune.

Gibt’s jetzt weniger EXP? Eine der Haupteinnahme-Quellen für Erfahrung sind in Destiny 2 die saisonalen Herausforderungen. Woche für Woche kommen bis zu 10 Aufgaben aus verschiedenen Bereichen hinzu, die den Spielern eine Art Leitfaden durch die Season geben. Bei Abschluss winken große Mengen an Erfahrung und auch die Premium-Währung Glanzstaub als Belohnung.

Doch genau diese große Menge an Erfahrungspunkten soll nun um 40 – 60 % geringer als noch in der vorherigen Saison ausfallen.

Auf reddit rechnen die Hüter haargenau vor, wie viel Erfahrung sie noch vor wenigen Tagen aus saisonalen Herausforderungen bekamen und wie knauserig sich die neuen saisonalen Herausforderungen der Season 14 geben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit Inhalt

Saisonale Herausforderungen versprechen “extraviele EP”

Das finden Spieler frech: Die Hütern wundern sich, ob diese Änderungen an Erfahrungs-Gewinnung irgendwo von Bungie kommuniziert wurde.

Ein Blick in die Patch Notes der neuen Season verrät nur: “Für saisonale Herausforderungen wurde ein neues EP-Prämien-Größensystem eingeführt.” (via Bungie.net). Von einer EXP-Reduktion ist kein Wort zu lesen.

Die saisonalen Herausforderungen versprechen jetzt sogar richtig viel Erfahrung. Hier heißt es “extraviele XP” oder sogar “2-mal extraviel EP” – in der vorherigen Season 13 stand hier nur “+EP”.

Die neue Beschreibung suggeriert also einen wahren Regen an Erfahrungspunkte, wohingegen die Menge in der Realität geringer ausfällt. Das stößt den Hütern sauer auf, sie kommen sich reingelegt vor.

Hat Bungie sich dazu geäußert? Bislang (14.05. 13 Uhr) konnten wir noch keine Meldung seitens Entwickler Bungie oder einem der Community Manager zur EP-Thematik finden.

Es kann sich also auch um einen Bug handeln, der die aufgeschütteten Erfahrungspunkte fälschlicherweise reduziert.

Das erinnert an 2017: Ärger mit Erfahrungspunkten oder zu wenig davon bereitet Bungie im Jahr 2017 schon einmal richtig Probleme. Damals sagten die Destiny-Entwickler reumütig: “XP-Problem bei Destiny 2 ließ uns wie gierige Trottel aussehen”. Damals sprach die Community von einem EXP-Disaster und warf Bungie absichtliche Manipulation vor.

Mit EXP zu Cosmetics und saisonalen Rang

Wofür braucht man die Erfahrung? In Destiny 2 benötigt man EXP nicht direkt, um das Level seines Charakters zu steigern. Doch die Erfahrung kommt den saisonalen Artefakt und dem Season Pass zugute.

Im Season Pass warten 100 Level mit Belohnungen, darunter auch 2 neue legendäre Waffen und das frische Stasis-Exotic – was für nicht zahlende Hüter erst auf Stufe 35 wartet. Sonst findet man hier massig Ressourcen und schicke Cosmetics.Das saisonale Artefakt gibt euch Zugriff auf mächtige Mods und gewährt euch sogar einen Bonus aufs Powerlevel – so könnt ihr Endgame-Aktvitäten wie den Raid besser meistern, zumindest in der jeweils aktuellen Saison.Zwar haben EXP keinen direkten Bezug zu eurem Powerlevel, also der Macht eurer Waffen und Rüstungen, aber durch das Artefakt spürt ihr doch einen Machtzuwachs durch Erfahrung und erspielt euch neue Items schneller.

Da Hüter von Natur aus ungeduldig sind, suchen sie immer nach Wegen, um den Erfahrungs-Gewinn möglichst schnell nach oben zu schrauben. Für viele gehört zum Ritual als Vorbereitung auf eine neue Season beispielsweise, Beutezüge zu horten und die daraus gewonnene Erfahrung dann in die neue Season mitzunehmen. Und der Perk, dass der Geist den EXP-Gewinne erhöht, ist für die meisten eh fest gesetzt.

12 % Extra auf die gesamte Erfahrung, da sagt ein Hüter nicht nein

Was denkt ihr, ist es schon okay, dass die saisonalen Herausforderungen weniger Erfahrungspunkte geben? Oder hat Bungie da aber mit der neuen Beschreibung ordentlich daneben gegriffen?

Auf reddit sprechen sogar manche Hüter davon, dass man den Season Pass in Destiny 2 eh viel zu schnell levelt und Erfahrung aktuell im Überfluss vorkommt – könnt ihr das nachvollziehen und wünscht euch mehr Grind? Sagt es uns doch in den Kommentaren.

Was übrigens ein bestätigter Bug ist, ist eine zu schwach geratene Waffe: Das “neue” Super-Exo aus Season 14 ist viel zu schwach – Warum?

Der Beitrag Spieler sind sich sicher, dass Destiny 2 heimlich Erfahrungspunkte unterschlägt erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer