Steam Deck Specs: Was kann Valves Handheld im Vergleich zur PS5 und Xbox Series X?

img
Okt
19
author image by | Gaming | 0 Comments | 19 Okt 2021

Ende 2021 startet mit dem Steam Deck Valves neue Handheld-Konsole. Doch wie viel Leistung steckt in dem Gerät? MeinMMO hat sich die Specs der Konsole angesehen.

Was ist das Steam Deck? Mit dem Steam Deck hatte Valve eine Handheld-Konsole vorgestellt, die alle Funktionen des Gaming-PCs auf den Handheld transportieren soll. Viele Fans hatten die Vorstellung des Steam Decks als „Switch Pro“ gefeiert.

Doch welche Spezifikationen (Specs) bietet das Steam Deck überhaupt? MeinMMO erklärt euch die Specs des Steam Decks noch einmal im Detail und erklärt, wie viel Leistung die Konsole in der Theorie bieten kann. Mittlerweile gibt es auch erste Benchmarks. Außerdem vergleichen wir das Steam Deck mit der PS5 und der Xbox Series X.

Wie das Steam Deck von Innen aussieht, hat Valve mittlerweile ebenfalls vorgestellt. Theoretisch könnt ihr auch selbst das Gerät auseinander schrauben, ihr solltet dies aber nicht tun:

Valve zeigt, wie man das Steam Deck modden kann – Darum solltet ihr es lassen

Der Prozessor

Was für Hardware ist im Steam Deck verbaut? Valve verbaut im Steam Deck eine Spezialanfertigung von AMD, eine APU (accelerated processing unit). Dabei handelt es sich um einen Prozessor, der auch einen Grafikchip mitbringt. APU ist eine eigene Bezeichnung von AMD, bei Intel gibt es diese Bezeichnung nicht.

Das Steam Deck verwendet einen Prozessor mit der neusten Architektur, die AMD aktuell auf dem Markt hat und das ist Zen 2. Bei der CPU handelt es sich um einen 4-Kern-Prozessor mit 8 Threads und der Prozessor taktet mit 2,4 bis 3,5 GHz.

Was bieten PS5 und Xbox? PS5 und Xbox Series X|S nutzen die gleiche Zen-2-Architektur wie das Steam Deck. Im Gegensatz zum Steam Deck handelt es sich bei den Next-Gen-Konsolen um 8-Kerner mit 16 Threads. Die PS5 taktet mit bis zu 3,5 GHz und die Xbox Series X bis zu 3,8 GHz.

Im direkten Vergleich auf dem Papier liefert das Steam Deck mit der gleichen System-Architektur weniger Leistung. Das ist aber wenig verwunderlich, da die Leistung des Steam Deck thermisch und auch durch den Akku beschränkt sein wird. PS5 und Xbox Series X haben diese Probleme nicht, sind dafür aber auch nicht unterwegs ohne Aufwand verwendbar.

Die Grafikkarte (GPU)

Was für Hardware ist im Steam Deck verbaut? Die GPU des Steam Decks basiert ebenfalls auf AMDs neuester RDNA 2-Architektur und verfügt über insgesamt 8 Compute Units (CUs), die mit einer variablen Taktrate von 1 – 1,6 GHz laufen. Valve gibt die Leistung der GPUs mit etwa 1,6 TeraFlops an. TeraFlops beschreibt die theoretische Maximalleistung auf dem Papier.

Compute Unites (CU) sind ein Teil der GPU und sind eine wichtige Komponente für die Grafikleistung. Je mehr CUs eine Grafikkarte hat, desto mehr Leistung bietet sie.

Die Leistung ist etwa mit der PlayStation 4 vergleichbar, die offiziell auf 1,84 TeraFlops kommt. Ihr solltet aber beachten, dass die PS4 im Vergleich zum Steam Deck nicht bestimmten thermischen und akkubedingten Einschränkungen unterliegt.

Was bieten PS5 und Xbox? Sowohl PS5 als auch Xbox Series X setzen zwar beide ebenfalls wie das Steam Deck auf eine APU von AMD, setzen aber mit RDNA-2-Grafikchip auf die modernere und schnellere Architektur: Während das Steam Deck nur 8 Compute Unites hat, bieten PS5 und Xbox Series X 36 Compute Unites, die insgesamt mehr Power liefern als der Chip im Steam Deck.

Die GPU der PS5 verspricht eine theoretische Leistung von 10,28 TFLOPS, was etwa 6-mal so schnell wie das Steam Deck ist. Die Xbox Series X bietet mit 12,14 TFLOP sogar noch etwas mehr Leistung.

Der Grafikchip liegt daher zwar deutlich hinter den Next-Gen-Konsolen, bietet aber weiterhin mehr Power als die Nintendo Switch, mit welcher das Steam Deck oft verglichen wird. Die größten Unterschiede zwischen Steam Deck und Nintendo Switch könnt ihr hier nachlesen:

Steam Deck vs Nintendo Switch – Das sind die 5 größten Unterschiede

Grundsätzlich sollte aber klar sein, dass der Grafikchip der PS5 und Xbox andere Dinge bewältigen muss als das Steam Deck. Denn der Grafikchip des Steam Decks muss keine Full-HD oder 4K-Auflösung wie die PS5 oder die Xbox Series X darstellen. Stattdessen ist die Auflösung im Handheld-Modus auf HD (720p) beschränkt. Der Grafikchip des Steam Deck muss und kann gar nicht so leistungsstark sein wie bei den Next-Gen-Konsolen.

Arbeitsspeicher

Was für Hardware ist im Steam Deck verbaut? Das Steam Deck verwendet insgesamt 16 GB LPDDR5-Speicher mit einer Frequenz von 5500 MHz.

Bei LPDDR5 handelte es sich um sogenannten „Low Power DDR“. Dieser bietet die gleiche Leistung wie ein normaler Arbeitsspeicher, benötigt nur deutlich weniger Strom. Dadurch ist er deutlich besser für mobile Geräte wie Smartphones oder eben das Steam Deck geeignet. Prozessor als auch Grafikkarte müssen beide den Arbeitsspeicher des Steam Decks verwenden, da der Grafikchip des Steam Deck über keinen eigenen, dedizierten Grafikspeicher verfügt wie bei einer normalen Grafikkarte.

Was bieten PS5 und Xbox? PS5 und Xbox Series X setzen ebenfalls beide auf 16 GB Arbeitsspeicher, setzen aber auf die schnellere GDDR6-Version. Das bietet deutlich höhere Speicherbandbreiten und eine höhere Performance als der Speicher, der im Steam Deck verbaut ist.

Steam Deck: Performance und Benchmarks

Die Hardware des Steam Decks orientiert sich an der HD-Auflösung (720p). Die verbaute Hardware ist auf dem Papier zwar schwächer als Next-Gen-Konsolen oder viele moderne Gaming-PCs, das Steam Deck muss aber auch eine deutlich kleinere Auflösung berechnen. Valve hatte außerdem noch einmal bekräftigt, dass auf dem Steam Deck alle eure Spiele laufen sollen.

Wie schnell ist das Steam Deck? Mittlerweile gibt es auch erste inoffizielle Benchmarks zum Steam Deck. Diese Performance solltet ihr aber mit einer guten Portion Skepsis betrachten.

SpielEinstellungenFramerate (FPS)Shadow of The Tomb RaiderHoch30+ FPSShadow of The Tomb RaiderEigen (Custom)60+ FPSDoom EternalNiedrig60 FPSDoom EternalEigen (Custom)46 FPSDOTA 2Hoch47 FPSDOTA 2Niedrige Einstellungen80 FPSCyberpunk 2077Hohe Einstellungen20 – 30 FPS

Abseits dieser Benchmarks gibt es derzeit auch keine vergleichbare Hardware von AMD, die man mit dem Steam Deck vergleichen könnte. Die Kombination aus Zen-2-CPU und RDNA-2-GPU gibt es bisher in dieser Form nicht, da AMD in seinen Desktop-APUSs auf eine Kombination aus Zen-2-CPU und Vega-Grafik setzt, die noch auf einer älteren Technik basieren.

Was wir mit Sicherheit wissen ist, dass die theoretische Gesamtleistung des Steam Deck bei 2 TeraFlops liegt. Die CPU mit 448 GFlops und die Grafikeinheit mit 1,6 TeraFlops ergeben zusammen die genannte Zahl.

Hier müssen wir uns also noch ein paar Wochen gedulden bis es weitere Benchmarks und Daten zu dem Handheld gibt. Hier bleiben aktuell (Stand: 19.10.2021) noch viele Fragen offen.

Falls ihr eine Handheld-Konsole sucht, aber euch das Steam Deck bisher nicht überzeugen konnte, dann stellt euch MeinMMO an dieser Stelle vier aussichtsreiche Alternativen vor, die ebenfalls Gaming können:

Steam Deck: Das sind die 4 spannendsten Alternativen 2021

Der Beitrag Steam Deck Specs: Was kann Valves Handheld im Vergleich zur PS5 und Xbox Series X? erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer