Streamerin sagt: Mit nackter Haut verdient sie 60-mal so viel wie auf Twitch

img
Mai
28
author image by | Gaming | 0 Comments | 28 Mai 2021

Die 33-jährige Streamerin Natalia „Alinity“ Mogollon ist auf Twitch für ihre Streams zu Apex Legends bekannt und sorgte dort immer wieder für Skandale. Sie sagt jetzt: Auf der Plattform „Onlyfans“, auf der Nacktfotos geteilt werden, verdient sie 60-mal mehr als mit ihren Inhalten auf der Gaming-Plattform Twitch.

Das ist Alinity:

Die gebürtige Kolumbianerin ist eine der erfolgreichsten Gaming-Streamerinnen der Welt. Auf Twitch hat sie 1,3 Millionen Follower. Im Gaming ist sie vor allem für ihre Skills in Apex Legends bekanntAlinity sorgte immer wieder für Skandale: 2019 warf sie ihre Katze, was viel Empörung auslöste. Es gab auch delikate Vorwürfe, wie sie mit ihrem Hund umgehtEinen Bann erhielt sie, als ihr 2020 das T-Shirt verrutschte und ihre Brust zu sehen warNeben ihrem Twitch-Kanal betreibt Alinity einen Kanal auf „OnlyFans“: Auf der 2016 gegründeten Plattform laden Menschen Bilder und Videos hoch, die gegen die Nacktheitsregeln auf Twitch verstoßen würden. Wer die Bilder sehen will, muss zahlen: Laut der kostenfrei lesbaren Beschreibung von Alinity postet sie jeden Tag auf Onlyfans. Nacktbilder gibt es aber nur in Direktnachrichten

Das sagt Alinity zu ihrem Verdient: Im Gespräch mit dem Twitch-Streamer Mizkif deutet Alinity an, wie viel sie auf „Onlyfans“ verdient. Mizkif fragt Alinity, ob sie mehr Geld auf Twitch verdient oder mehr auf Onlyfans – die Plattform „Onlyfans“ spricht er dabei nicht aus, sondern stellt sie mit Schnalzlauten dar.

Alinity antwortet:

„Ich will euch nicht verraten, wie viel ich genau bei den beiden Plattformen verdiene. Aber ich sage es mal so: In zwei Monaten auf Onlyfans habe ich das verdient, was ich in 10 Jahren auf Twitch verdient hätte.“

Alinity

Mizkif ist darauf fassungslos und stellt das mimisch herausragend da.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Im Anschluss an den Clip sagt Mizkif dann: Alinity wäre ein „Top-Dog“ auf Twitch, sie hätte tatsächlich Zuchauer. Aber es gebe auch Streamerinnen, die 30 Zuschauer bei „Just Chatting“ auf Twitch hätten und die eine halbe Millionen US-Dollar im Jahr auf Onlyfans umsetzen.

Die 5 größten Twitch-Streamerinnen weltweit

“Onlyfans” ist ein Reizthema auf Twitch

Das steckt dahinter: „Onlyfans“ ist deshalb ein Reiz-Thema für viele Zuschauer auf Twitch, weil sie den Eindruck haben, einige Streamerinnen nutzen Twitch lediglich als Werbe-Plattform, um Zuschauer auf sich aufmerksam zu machen. Ihr eigentliches Geld verdienen sie aber nicht auf Twitch, sondern auf Onlyfans, wo es Nacktbilder gegen Geld gibt.

Damit erklären sich Kritiker Phänomene wie die „Hot Tub“-Streams, bei denen Streamerinnen in Bademoden auf Twitch zu sehen sind. Die Kritiker glauben:

Die sexualisierte Darstellungen der Streamerinnen auf Twitch lockt Zuschauer an, die für weibliche Reize empfänglich sindauf Twitch sind die Inhalte aber weitgehend jugendfrei, um nicht gegen die Regeln von Twitch zu verstoßenauf Onlyfans gibt es dann das volle Programm gegen Bezahlung

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Der deutsche Streamer MontanaBlack forderte Twitch auf, die Hot-Tub-Streams zu unterbinden.

Nach Ansicht der Kritiker müsste Twitch entschieden gegen auch “leichte Sexualisierung” vorgehen, wenn dahinter so eine kommerzielle Absicht steckt.

Doch Twitch scheint die Hot-Tub-Streams nicht verbieten zu wollen, denn sie haben keine Handhabe gegen die “Bademoden”-Streams: Die bewegen sich innerhalb der Regeln ihrer Plattform. Mittlerweile hat Twitch eine eigene Kategorie für solche Streams erstellt, um sie von “Just Chatting” zu trennen.

Bekannt wurde die Diskussion um Onlyfans, als einer Streamerin ein Faux-Pas unterlief. Sie wollte einen Striptease für Onlyfans aufnehmen, übertrug die Show aber über Twitch:

Twitch-Streamerin zieht nackt Sex-Show ab, wird nur 3 Tage gebannt

Der Beitrag Streamerin sagt: Mit nackter Haut verdient sie 60-mal so viel wie auf Twitch erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer