Wie geht’s dem MMORPG Swords of Legends Online einen Monat nach Release?

img
Aug
11
author image by | Gaming | 0 Comments | 11 Aug 2021

Am 09. Juli 2021 erschien das neue MMORPG Swords of Legends Online auf Steam. Das Spiel erschien ursprünglich bereits 2019, war bis Juli 2021 aber exklusiv in China spielbar. Publisher Gameforge brachte das Spiel nun nach Europa. Wir von MeinMMO schauen uns an, wie es einen Monat später um SOLO steht.

Was das Spiel gut macht: Viele Fans feiern Swords of Legends Online für die Geschichte im Wuxia-Stil, außerdem wird das Bewegungsgefühl im Spiel hochgelobt. Wir von MeinMMO haben SOLO gespielt und können beides bestätigen. Noch vor der Veröffentlichung von SOLO hat Gameforge eine Roadmap für das Jahr 2021 angekündigt und verspricht, das Spiel weiter mit Inhalten zu versorgen.

Das Game besticht außerdem damit, den Echtgeld-Shop völlig von Pay2Win-Inhalten befreit zu haben, was für ein Spiel aus dem asiatischen Raum eher selten ist. Auch von der Abwechslung der Spielstile, den die diversen Klassen bieten, sind viele Spieler begeistert. Vor allem ergänzen die Klassen sinnvoll die Geschichte:

„Die Klassenauswahl von SOLO erfüllt genau das Klischee gängiger Wuxia-Geschichten. Somit kann man mit seinem Charakter seine ganz eigene Wuxia-Story erleben. Das ist großartig.“ Schreibt MrPringles aus der Community von MeinMMO via Discord, der bereits an die 100 Stunden im Spiel verbracht hat.

So lief der Start von SOLO: Der Launch lief gut für das asiatische MMORPG. Bis zu 18.701 Spieler gleichzeitig konnte Publisher Gameforge zu Release verzeichnen. Im Verlauf der folgenden Tage konnte man die Anzahl an Spielern zwar ungefähr halten, aber nicht mehr überbieten.

Noch am 18. Juli, also ganze neun Tage nach der Veröffentlichung auf Steam, konntet ihr in SOLO noch immer 14.000 Spieler gleichzeitig antreffen, doch ab diesem Zeitpunkt flaute die Spielerzahl stetig ab.

Wie viele Leute spielen SOLO derzeit?

So sieht es aktuell aus: Genau einen Monat nach Release, also am 9. August 2021, konnte SOLO nur noch etwas mehr als ein Viertel der Spieler im Vergleich zum Start anlocken. Das heißt aber auch, dass immerhin noch über 5.300 Leute gleichzeitig im Spiel waren. Ungefähr dieser Wert lässt sich auch über die letzten zwei Wochen hinweg ablesen.

Wichtig ist, dass wir uns hier nur auf die Zahlen von Steam berufen können. SOLO erschien gleichzeitig auch im Epic Store und im eigenen Gameforge Launcher. Die Zahlen sollten aber grob mit dem Übereinstimmen, was sich in Steam abzeichnet.

Die Steam-Spielerzahlen von Swords of Legends Online (via Steamcharts.com)

Warum sinken die Spielerzahlen? Einer der größeren Kritikpunkte am Spiel ist der Mangel an Inhalten zum Start. Publisher Gameforge stellte zwar bereits eine Roadmap für SOLO vor, doch einige Fans waren schon vor dem Release des ersten Raids mit dem Großteil des Contents durch, den das Spiel zu bieten hatte.

Natürlich gibt es in SOLO auch allerhand andere Aufgaben, die man erledigen kann, während man auf neue Raids oder Events wartet. Aber um an bessere Ausrüstung zu kommen, müsst ihr zwangsweise auf die nächsten Raids warten. Das heißt, dass viele Spieler im Fortschritt stagnierten und das Spiel daher erst einmal zur Seite legten.

Das könnte sich grundsätzlich aber wieder bessern, wenn SOLO schnell genug neue Inhalte nachliefern wird. Da der Content in der chinesischen Version des Spiels ja bereits existiert, ist es grundsätzlich denkbar, dass Gameforge hier nachbessern kann. Es bleibt aber abzuwarten, ob das zeitig passiert.

Auch berichten viele Spieler davon, dass SOLO teilweise noch immer mit technischen Problemen zu kämpfen hat. Abstürze, Ton-Aussetzer und kurze Standbilder scheinen öfter vorzukommen. Wir möchten euch diese Kritik nicht vorenthalten, auch wenn wir selbst beim Spielen nicht auf diese Probleme treffen konnten. Es gibt zudem viele Übersetzungsfehler in der deutschen Version von SOLO.

Bisher konnte SOLO unter anderem einen Battle-Pass nachlegen, der in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version daherkommt.

Was sagen die Spieler dazu? Unter anderem auf reddit wird über das Spiel diskutiert. Hier können wir einige interessante Anhaltspunkte finden, die die Meinung der Spieler wiedergeben. Die Kommentare betonen dabei oft auch das, was wir uns an den Zahlen herleiten können.

So schreibt der User VulpineKitsune (via reddit): „Es scheint anfangs so, als sei übermäßig viel Inhalt in dem Spiel. Aber wenn man einmal durch das meiste durch ist, begreift man, wie wenig es tatsächlich zu tun gibt.“Der User TheRealShinyButter schließt sich an (via reddit): „Die Content-Dürre haut wirklich rein, wenn man einmal seine Ausrüstung aus dem ersten Raid hat. Wenn man kein PvP-Freund ist, gibt es dann einfach nicht mehr viel zu tun. Das Housing ist das Einzige, was mich derzeit davon abhält, mit dem Spiel aufzuhören, während ich auf das nächste MMORPG warte. Ich komme vielleicht wieder, wenn es mehr Inhalte gibt.“Der User Azzathor sieht es nüchtern (via reddit): „Leute spielen SOLO nicht, weil es ein gutes Nischen-Spiel ist, sondern weil sie einfach irgendein MMORPG spielen wollen. Mit Bless Unleashed, Elyon, Lost Ark und New World um die Ecke gehe ich davon aus, dass SOLO es schwer haben wird, überhaupt zu überleben. Versteht mich nicht falsch, ich möchte nicht, dass das passiert […], aber ich habe selbst irgendwie keine Motivation mehr, zu spielen.“

Swords of Legends Online – Fazit nach einem Monat

Wenn man sich länger auf reddit umhört, die Spielerzahlen auf Steam analysiert, sowie die bisherigen Inhalte und geplanten Inhalte des Spiels in Betracht zieht, kann man folgendes Fazit daraus herleiten:

ProDas Fliegen und Bewegen fühlt sich gut anoptisch ist SOLO ein echter HinguckerRoadmap sieht noch mehr Inhalte für 2021 vorSOLO verzichtet komplett auf Pay2Win-Inhalte und bietet nur kosmetische und “Quality of Life”-Gegenstände im Shop anAnsprechende Geschichte für Fans von Wuxia-ErzählungenAbwechslungsreiche Klassen
ContraMit zu wenig Inhalten gestartetViele Systeme sind unnötig komplex und können daher anfangs verwirrenScheint technisch noch Macken zu habenWenig Wiederspielwert für zweite Charaktere, da es keine Abweichungen in der Story gibtStellenweise schlechte oder fehlende Übersetzungen

Abschließend können wir sagen, dass Swords of Legends Online rund einen Monat nach Release nicht besonders rosig dasteht, aber auch nicht fürchterlich. Das Spiel bietet genug Inhalte, um einen für rund zwei Wochen zu beschäftigen und hat neue Inhalte in der Roadmap bereits angekündigt.

Es ist davon auszugehen, dass die Spielerzahlen vorerst weiter sinken werden, wenn auch nur langsam. Mit anderen großen MMORPGs wie Bless Unleashed, New World und Lost Ark könnte das Game weiter an Aufmerksamkeit verlieren. Kommen aber die neuen Inhalte nach, ist es denkbar, dass Fans des Spiels wieder zurückkommen, um die neuen Raids zu erleben.

Solltet ihr noch nicht mit SOLO angefangen haben, würden wir euch dazu raten, damit auch noch ein wenig abzuwarten. Das Spiel kostet derzeit 40 € auf Steam und bietet dafür zum aktuellen Stand noch recht wenig Inhalt. Sollte es in einen Steam-Sale kommen, könnt ihr aber bedenkenlos zugreifen. Außerdem steht der Plan von Gameforge für neue Inhalte. Es ist also keine Frage des “ob”, sondern nur eine Frage des “wann”.

Wir können nur abwarten, ob Gameforge hier auch langfristig neue Inhalte liefern kann, um die Spieler bei Laune zu halten. Wir von MeinMMO halten euch weiter auf dem Laufenden.

SOLO – Ein Themenpark für Wuxia-Fans

Was ist SOLO überhaupt genau? Swords of Legends Online ist ein Themepark-MMORPG aus China, das dort bereits 2019 auf den Markt kam. Es legt seinen Fokus auf eine Fantasy-Story im Wuxia-Stil sowie auf Quests, Dungeons und Raids. In Europa wird Swords of Legends Online vom Publisher Gameforge betrieben, der sich um die Lokalisierung hierzulande kümmern wird. Die Kernfeatures von SOLO sehen so aus:

PvE-Inhalte mit Quests, Story und RaidsPvP-Inhalte mit Fraktionskämpfen und ArenenBerufe sowie Kopfgeldjagd6 verschiedene, spielbare KlassenPlayer-Housing und die Möglichkeit, eure Nachbarschaft in SOLO zu benennenMini-Games und SprungrätselHunderte Erfolge sowie eine ansprechende Optik und ein faires Ausrüstungssystem

SOLO setzt dabei auf ein Buy2Play-Modell ohne Pay2Win-Aspekte. Ihr kauft das Game also einmalig und könnt dann alle Inhalte zeitlich unbegrenzt spielen. Einen Echtgeldshop gibt es zwar, der kommt aber komplett ohne Pay2Win-Inhalte aus.

Für einen ersten Eindruck haben wir für euch den Launch-Trailer des Spiels verlinkt:

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Launch-Trailer zum Spiel verrät bereits vieles über SOLO.

Wie spielt sich SOLO? Swords of Legends Online setzt auf ein sehr freies Bewegungs-System. Ihr könnt rennen, springen, doppel-springen, gleiten und sehr früh im Spiel sogar fliegen. Selbst das Fliegen gibt es in zwei verschiedenen Modi – einen in dem ihr quasi schwebt und einen anderen, in dem ihr nach vorne prescht. Letzterer ist aber zeitlich eingeschränkt.

Das Bewegen alleine macht in SOLO schon eine Menge Spaß. Ähnlich actionreich geht es auch beim Kampfsystem zu. Hier punktet das Spiel mit einem Action-Kampfsystem, bei dem ihr euch mit WASD bewegt und mit den Maustasten verschiedene Angriffe ausführt. Dabei könnt ihr euch mit sechs verschiedenen Klassen austoben:

Der Barde – Er kämpft mit einem Saiteninstrument und setzt auf Fernkampf. Gleichzeitig heilt er sich selbst und seine Verbündeten.Der Berserker – Zieht mit einem Großschwert in die Schlacht und macht viel Schaden, kann aber auch tanken.Der Schwertmagier – Er setzt auf ein Kurzschwert und kann dies sowohl im Nah- als auch im Fernkampf benutzen.Der Speermeister – Wie der Name schon sagt, könnt ihr hier einen Speer in den Kampf führen und auch eure Verbündeten unterstützen.Der Todesbringer – Ist das, was einem Assassinen am nächsten kommt. Er kämpft mit einer großen Sense und teilt wahlweise Schaden aus oder heilt.Der Beschwörer – Ein Pet-Magier, wie man ihn aus anderen Spielen kennt. Er ruft sich Begleiter herbei und bleibt auf Distanz.

Jede der Klassen kann eine von zwei Spezialisierungen annehmen und somit ihren Spielstil noch weiter anpassen und optimieren.

Was haltet ihr von SOLO? Spielt ihr es noch, oder habt ihr nur zu Release gespielt und mittlerweile aufgehört? Welche Klasse hat euch gefallen und wie bewertet ihr die vorhandenen Inhalte von Swords of Legends? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Wenn euch das Genre interessiert, zeigen wir euch hier drei weitere MMORPGs, die 2021 bereits erschienen sind.

Der Beitrag Wie geht’s dem MMORPG Swords of Legends Online einen Monat nach Release? erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer