WoW ändert Regeln für Gruppen-Finder, räumt Booster aus dem Weg

img
Aug
18
author image by | Gaming | 0 Comments | 18 Aug 2021

Booster haben es in World of Warcraft nun schwerer, ihre Dienste zu bewerben. Eine kleine Regel erschwert das Bewerben von Sell-Runs.

Wer in World of Warcraft gerne „Mythisch+“-Dungeons besucht und dabei nicht auf eine vollständige Gruppe zurückgreifen kann, der muss random gehen. Dabei eine vielversprechende Truppe zu finden, ist mitunter aber ziemlich schwierig, denn es gibt viel Werbung im Gruppenfinder. Die ist zwar verboten, taucht aber weiterhin auf – aber jetzt schiebt Blizzard dem einen Riegel vor.

Was ist das Problem? Wer in WoW nach Mitstreitern für einen Raid oder ein „Mythisch+“-Gruppe sucht, der muss sich je nach Tageszeit durch Dutzende Gruppenangebote wühlen. Besonders ärgerlich: Ein Großteil dieser Gruppen hat Zusätze wie „WTS“, „FAST LOOT“ oder „EASY BOOSTING“ in der Beschreibung. Es handelt sich also gar nicht um Gruppen, die gemeinsam einen Dungeon bestreiten wollen, sondern um Verkaufsangebote, bei dem ein entsprechender Spieler gegen Gold – oder sogar Echtgeld – durch diese Inhalte gezogen wird.

Wer ganz normale Gruppen sucht, muss sich erst mehrere Minuten durch „falsche“ Gruppen wühlen oder mittels verschiedener Addons automatisch aufräumen.

Was wurde geändert? Ein kleines, aber entscheidendes Detail. Künftig ist es nicht länger möglich, Gruppen für „Mythisch+“ und Shadowlands-Raids zu erstellen, solange der Charakter nicht Stufe 60 ist. Nur wer das Maximallevel in World of Warcraft erreicht hat, kann künftig in diesen Kategorien noch Gruppen erstellen.

Booster müssen nun andere Wege finden, um ihre Dienste anzubieten.

Warum ist das wichtig? Häufig wird die Werbung für entsprechende Angebote wie „Sell Runs“ oder „Boosting-Dienste“ über niedrigstufige Charaktere gemacht, die selbst noch gar nicht diese Inhalte besuchen können. Dann wird über diesen „Wegwerf-Charakter“ vermittelt und so kommen dann Käufer und Anbieter zusammen. Das Reporten dieser Charaktere hatte bisher wenig Sinn, da die Spieler einfach neue Charaktere erstellen. Jetzt ist das nicht mehr so leicht möglich, da der neue Werbe-Charakter erst Stufe 60 erreichen muss.

Ist Boosting verboten? Nein, grundsätzlich ist es absolut in Ordnung, Angebote zu machen, um andere Spieler gegen Ingame-Gold durch Dungeons oder Raids zu ziehen. Allerdings ist das Bewerben solcher Gruppen in der Gruppensuche verboten, da es dazu geführt hat, dass Spieler die „richtigen“ Gruppen kaum noch finden konnten. Ein Boosting etwa im Handelschannel zu bewerben ist nach wie vor erlaubt und wird nicht sanktioniert.

Ob diese Änderung einen großen Nutzen erfüllt, werden wohl die nächsten Tage zeigen. Es ist aber zumindest ein Schritt in die richtige Richtung, um den Gruppenfinder sauber und nützlich zu halten.

Viele Spieler warten aktuell auf Patch 9.1.5 – Erste Hinweise dazu gibt’s schon in den Spieldaten.

Der Beitrag WoW ändert Regeln für Gruppen-Finder, räumt Booster aus dem Weg erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer