WoW BC Classic: Die besten Spieler sind nach 24 Stunden mit dem durch, was früher 6 Wochen gedauert hat

img
Jun
03
author image by | Gaming | 0 Comments | 03 Jun 2021

In WoW BC Classic sind die ersten Raids bereits vollständig leergeräumt worden – nur einen Tag nach dem Release. Einige der Bosse haben den Spielern früher richtig zugesetzt und wochenlang standgehalten.

Wer hat den World First geschafft? Die Gilde Progress vom EU-Server Firemaw hat in der Nacht vom 2. auf den 3. Juni den Schlachtzug Karazhan gemeistert und damit den letzten Raid, der der Truppe noch fehlte. Damit sind sie die erste Gilde, die alle drei Raids von Phase 1 in BC Classic erledigt hat.

Bereits zuvor haben Progress Gruuls Unterschlupf und Magtheridons Kammer geleert, am Nachmittag und Abend des 2. Juni. Die Spieler aus der Gilde gehören auch zu den ersten auf Stufe 70, wenn auch durch eine langweilige Methode.

Den First Kill auf Gruul konnten sie allerdings nicht für sich beanspruchen, der ging an die Gilde APES. APES haben schon zu WoW Classic den First Kill auf Ragnaros geschafft.

Gruul hat der Gilde APES offenbar Probleme gemacht. Bildquelle: wowhead.

Wie haben sie das angestellt? Viele Spieler von Progress haben sich durch „Dungeon Spamming“ schnell auf die Maximalstufe gebracht. Allerdings waren nicht alle Spieler auf Stufe 70, als sie die ersten Schlachtzüge angingen.

So kamen sie früher in die Raids – außer Karazhan, den leichtesten und besten der drei Raids, für den man allerdings Stufe 70 erreicht haben muss. Deswegen haben Progress zuerst die beiden anderen Schlachtzüge zuerst erledigt und anschließend weiter gelevelt und Dungeons erledigt, um an noch bessere Ausrüstung zu kommen.

Konkurrent APES kämpfte hier noch mit Gruul, weil zu viele Spieler nicht auf Stufe 70 oder in der Nähe waren, sodass der erste Boss im Unterschlupf ihnen zusetzte.

Progress erreichten bereits in WoW Classic den World First in Naxxramas nach nicht einmal 90 Minuten. Für den Pechschwingenhort landeten sie auf einem geteilten ersten Platz.

Magtheridon hielt früher 40 Tage lang stand

Die Gilde erledigte den Endboss Prinz Malchezaar gegen kurz nach 0:00 Uhr am 3. Juni deutscher Zeit (via warcraftlogs.com). Damit haben sie nur etwa 24 Stunden gebraucht, um den gesamten PvE-Content der ersten Phase durchzuspielen – inklusive Leveln.

Früher brauchten die Gilden dazu deutlich länger. Die Profi-Gilde Method sammelt in ihrem Archiv die Zeiten für die World First Kills (via method.gg). Damals haben die Bosse deutlich länger gelebt:

Karazhan: 12 Tage nach Release (wobei hier mit dem geheimen Boss Nightbane gerechnet wird, nicht mit Prinz Malchezaar)Gruul: 19 TageMagtheridon: 40 Tage – also fast 6 Wochen

Nightbane ist der geheime Boss in Karazhan.

Wieso ging das so schnell? Dass das alles heute viel schneller geht, liegt unter anderem daran, dass die Spieler viel besser wissen, was sie zu tun haben. Über die vielen Jahre konnten Profis Erfahrung sammeln und wissen nun genau, wie sie am schnellsten die Maximalstufe erreichen oder durch einen Raid kommen.

Für heutige Verhältnisse sind die Raids aus Classic und TBC nicht unbedingt anspruchsvoll, damals wusste jedoch kaum jemand, wie die Mechaniken funktionieren. Dennoch sind 24 Stunden eine beachtliche Leistung. Gratulation, Progress! Nun bleibt abzuwarten, wie sie den kommenden Inhalt schaffen, denn einige der Bosse aus BC sind die schwersten der Geschichte:

WoW: Die 7 härtesten Bosse aller Zeiten – Sie haben am längsten überlebt

Der Beitrag WoW BC Classic: Die besten Spieler sind nach 24 Stunden mit dem durch, was früher 6 Wochen gedauert hat erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer