WoW BC Classic: Twitch-Streamer schnappt sich starke Items, die es noch nicht geben sollte

img
Jun
17
author image by | Gaming | 0 Comments | 17 Jun 2021

Es sind zu mächtige Items in WoW Burning Crusade Classic im Umlauf. Streamer haben sich an den Items bedient – und wurden bisher nicht bestraft.

Auch wenn der Launch von Burning Crusade Classic, der ersten Erweiterung von WoW Classic, im Groben ohne große Probleme lief, gab es im Nachgang einige Schwierigkeiten. Vor allem PvP-Fans sind ziemlich sauer, denn ein Bug bevorzugte Spieler, die besonders schnell waren.

Die schnellsten Spieler haben jetzt Items, die es eigentlich noch gar nicht geben dürfte.

Twitch-Streamer machen’s vor – Zuschauer machen’s nach

Was ist passiert? Mit dem Start von Burning Crusade Classic gibt es auch für PvP-Spieler eine Menge, auf das sie hinarbeiten können. Darunter fallen auch viele Gegenstände, die man sich über Ehre verdienen kann. Ein Bug sorgte allerdings dafür, dass die Händler in WoW Items anboten, die noch nicht im Sortiment sein sollten. Schnelle Spieler schlugen hier zu und deckten sich mit diesen Items ein, bevor Blizzard das Angebot der Händler einschränkte.

Unter den „Tätern“ waren auch größere Twitch-Streamer wie Bean (via twitch), der den Fehler seinen Zuschauern zeigte, die sich ebenfalls an den Items bedienten.

Der Streamer Bean mit Items, die er eigentlich gar nicht haben dürfte.

Um welche Items geht es hier? Die Rede ist von PvP-Gegenständen, die eigentlich erst in der Saison 2 verfügbar sein sollten. Diese Items haben bessere Werte als ihre Saison-1-Gegenstücke und in manchen Fällen gibt es sogar für andere Ausrüstungsslots Items, die ansonsten gar nicht belegt werden.

Die Gegenstände sind ein wenig stärker, da sie mehr Werte besitzen und so in den kommenden Monaten unerreichbar sein werden.

Kritiker sehen Integrität des PvPs in WoW Classic in Gefahr

Was macht Blizzard? Ob Blizzard im Nachhinein noch die Gegenstände der Spieler wieder abnimmt, bleibt abzuwarten. Das fordern zumindest viele Spieler, die aktuell die Integrität des PvP als in Gefahr sehen.

Denn auch wenn der Vorteil gering erscheinen mag, addiert sich das Bisschen im Laufe von Hunderten Schlachtfeldern und PvP-Arenen, sodass bessere Items langfristig auch zu mehr Siegen führen.

Community spottet, fordert Handlung: Manch einer fordert sogar eine Strafe für alle, die sich die entsprechenden Gegenstände gekauft haben. Accountsperren von einigen Tagen bis hin zu mehreren Monaten werden hier gefordert. Andere hingegen halten eine Strafe nicht für angemessen, da sie den Fehler bei Blizzard sehen. Man könne Spieler nicht dafür bestrafen, dass sie verfügbare Gegenstände bei einem Händler kaufen – selbst wenn diese Spieler wüssten, dass diese Items eigentlich noch nicht verfügbar sein sollten.

Manch einer spricht hier auch sarkastisch davon, dass der „Streamer-Bonus in 2021 ganz neue Dimensionen angenommen habe“.

Die mildeste Lösung wäre wohl, die entsprechenden Items den Spielern wieder wegzunehmen und dafür die ausgegeben Währung zu erstatten.

Da Blizzard das bisher noch nicht getan hat, ist aber zweifelhaft, ob das noch geschieht oder die Spieler ihre Items schlicht behalten dürfen. Vielleicht sammeln die Entwickler auch gerade die Daten, wer alles solche Items besitzt, um dann in einer gleichzeitigen Aktion die Items zu entfernen.

Wie würdet ihr in diesem Fall vorgehen? Sollen die Spieler ihre Items ruhig behalten können? Oder muss man die auf jeden Fall wegnehmen und die Spieler bestrafen?

Der Beitrag WoW BC Classic: Twitch-Streamer schnappt sich starke Items, die es noch nicht geben sollte erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer